1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Krankengeld?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Rieke, 2. September 2004.

  1. Rieke

    Rieke Guest

    Hallo Ihr Lieben,
    vielleicht wisst Ihr ja mehr als ich und könnt mir weiterhelfen. Aber da ich nicht allzu oft krankgeschrieben bin, habe ich nicht so die Erfahrung.
    Also: Ich bin seit vier Wochen arbeitsunfähig wegen Herzrhythmusstörungen/"Herzrasen" (ausserdem ist mir schon seit vielen Wochen schwindlig usw. / Hab das mal vor ein paar tagen geschrieben.) Um das "schwindeln" abzuklären, hat mich mein Orthopäde in die Schmerzklinik überwiesen-allerdings mit der Diagnose -"Schmerzpatientin bei bekannter cP".
    Kann es mir nun passieren, dass, wenn sich dort herausstellt, dass die Herzrhythmusstörungen vielleicht durch die cP "ausgelöst" wurden und diese somit als Grunderkrankung mit angeführt wird, die Lohnfortzahlung zurückgerechnet wird und ich für die letzten Wochen noch Krankengeld bekomme? Denn das würde heissen, dass die Herzrhythmusstörungen als Folgeerkrankung aus der cP gewertet werden.
    (Krankengeld deshalb, weil ich vor zwei Monaten vier Wochen zur Reha war)
    Das wäre ja mal finanziell gesehen ganz schön heftig. (OK, ich weiß von euch machen viele noch 'ne ganze Menge mehr mit; aber die Reha hat auch schon ein paar "Pfennige" gekostet und momentan würde mich jeder Geldverlust ganz schön belasten, da ich mir höchstwahrscheinlich bald eine neue Wohnung zulegen muss)

    So ich hoffe, ich habe mich nicht allzu verquer ausgedrückt und ihr versteht ein bißchen meine Frage.

    Habt ganz lieb Danke schon jetzt für eure Antworten und vielleicht Tipps.

    Einen schönen Abend (vielleicht im Biergarten, denn das Wetter ist ja spitzenmäßig) wünscht Euch
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Krankengeld

    Also eigentlich nicht, denn die Krankenkassen können bei längeren Krankschriften betreffs der 78 Wochen Kranklengeldzahlungen auf eine Grunderkrankung erkennen und anhängende Krankschriften mit anderweiliger Diagnose zusammenlegen. Bei Lohnfortzahlungen kenne ich das Problem nicht, da man nachträglich die Diagnose ändern müßte.
    Gruß merre
     
  3. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Tip

    Hallo Rike,

    als ich das hier so gelesen habe kam mir eine Gedanke!
    Das sind die gleichen Symtome die ich auch hatte,
    ist Deine Schilddrüse schon untersucht worden?
    Ich habe eine Überfunktion mit Knoten in meiner Schilddrüse,
    und bekomme jetzt Medi. mir geht es viel besser jetzt.
    Ich hatte noch dazu zittern in den Beinen und Armen,
    das ist fast weg, muß mich jetzt bischen schonen.
    Herzliche Grüße Gisi​
     
  4. claudia-dd

    claudia-dd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    na das mit der schilddrüse ist ein guter gedanke.....

    bei mir vor einiger zeit eine entzündung abgelaufen sein und damit wurde das das ganze gewebe der schilddrüse zerstört.

    zusätzlich zu meinen cp, fibro, sudeck hatte ich noch einige viele symtome die ich nicht deuten konnte. ich hatte zum beispiel immer ein zu nase und wußte warum. schob es auf die tnf, aber seit ich meine dosis l-tyroxin nehme (noch nicht voll eingestellt -bis jetzt 175mg) geht es mir besser und ich nehme auch wieder schön ab.

    vielleicht kannste das ja mal bei den ärzten ansprechen, denn das vergessen die meisten......

    claudia
     
  5. Rieke

    Rieke Guest

    Hallo Ihr Lieben,

    Danke!!! für die Tipps.
    "Aber" die Schilddrüse ist in Ordnung; zumindest nach Blutwerten und Ultraschall. Wer weiss, was da in meinem Kopf herumgeistert. Am Dienstag schau ich mir die Klinik an und lass mich auf den Kopf stellen. Vielleicht gibt es ja ein paar Tabletten oder Spritzen, damit wenigstens der Kopf wieder richtig gerade sitzt (denn die HWS ist auch arg dran beteiligt) und danach muss ich endlich wieder raus aus den vier Wänden.
    Meine Schwester drängelt schon, wann ich endlich mal wieder vorbeischaue. Und da ich Berlin in diesem Sommer noch nicht gesehen habe wird es langsam mal wieder Zeit. (Ein lecker Bierchen in den Hackeschen Höfen trinken und Leute gucken :cool: - was für ein Spaß!)

    Ja und Merre, dann hoffen wir mal, dass die Diagnose nicht noch nachträglich geändert wird. Einmal hatte ich das schon. Als mir die Strecksehnen der Finger gerissen sind, hat der Durchgangsarzt den Unfallfragebogen so beantwortet, dass die Sehnen aufgrund der cP gerissen sind und das das bei diesem Krankheitsbild halt passieren kann. Und siehe da, man hat urplötzlich eine Folgeerkrankung daraus gemacht und ich musste dann die Lohnfortzahlung zurückzahlen und hab für die gesamte Zeit Krankengeld bekommen (auch weil ich kurz vorher sechs Wochen zur Reha war).

    Aber am besten nicht vorher verrückt machen, abwarten. Ich mache oft den Fehler und denke fünf Schritte voraus und vergesse den eigentlichen nächsten.

    Also nocheinmal DANKE und lasst uns ein schönes Wochenende haben.

    Liebe, fröhliche und sonnige Grüße