Krampf oder Spastik in den Zehen ?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Lisa4720, 13. Oktober 2018 um 17:12 Uhr.

  1. Lisa4720

    Lisa4720 Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2018
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    24
    Hallo,
    Ich wollte nur das Fenster zu machen und war barfuß.
    Aus heiterem Himmel haben die Zehen des rechten Fußen sich plötzlich total verkrampft.
    Sah aus, als wenn man etwas krallen will und blieb auch so einige Sekunden stehen.
    Ich konnte die Zehen auch nicht gerade machen.

    Tat übrigens höllisch weh und hat sich dann wieder entspannt.
    Willkürlich konnte ich jedenfalls nichts dagegen tun und war beängstigend.
    Wer kennt das?
    Was ist das?
    Gehört das zum Rheuma dazu?

    LG
    Lisa
     
  2. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.848
    Zustimmungen:
    79
    Ort:
    Herne
    Ich habe immer gedacht, das seien einfach Krämpfe. In den Füßen und auch in den Händen. Da haben sich die Finger mal so verkrampft, dass das Buch, das ich in Händen hielt, sich verbog... ich kriegte es aber nicht raus. Nach einer Weile und viel Aua fiel es dann von alleine runter.
     
  3. O-häsin

    O-häsin Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    724
    Zustimmungen:
    322
    Zu Beginn meiner Polyneuropathie (ich hatte schon Anzeichen dafür, die aber noch nicht oder nur leicht meßbar waren) traten häufig schmerzhafte Krämpfe in den Füßen auf, auch schon mal gern beim Autofahren:oops:. Die Krämpfe dauerten meist etwa 1/2 Stunde an. Eine Polyneuropathie kann bei meiner Vaskulitis vorkommen.
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.086
    Zustimmungen:
    908
    Ort:
    Köln
    Das kann von den Sehnen und Muskeln kommen in der Handfläche bzw unter den Fußsohlen. Diese können sich bei Rheuma verkürzen und verkrampfen.

    Abhilfe kann Ergo oder Physio bringen. Ich benutze auch mal eiben Igelball den ich eine paar Minuten auf den Flächen hin und her rolle.
     
  5. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    2.319
    Zustimmungen:
    1.054
    Ich hab/hatte das schon zu Beginn der Krankheit. Bei mir krallen sich die Zehen übereinander und der große Zeh steht ab. Sieht lusdisch aus und tut sauweh. Passierte früher auch oft im Bett. Dann bin ich durch die Wohnung gesprungen und hab mich auf die Zehen gestellt, dass sie nach oben gebogen waren, oder mit der Hand zu mir hin gezogen.
    Magnesium hilft. Seit ich täglich welches einnehme, ists so gut wie weg.
     
  6. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    3.898
    Zustimmungen:
    1.680
    Sind es vermutlich auch; mir fällt gerade kein Grund ein, warum ein Krampf in den Füßen, der ab und an mal auftritt, eine Spastik sein sollte. Das bezieht sich auf die Beschreibungen sämtlicher Krämpfe in diesem Thread. ;)
     
  7. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.848
    Zustimmungen:
    79
    Ort:
    Herne
    Dank Euch! Denke auch, dass meine beginnende oder vorhandene Polyneuropathie etwas mitschuldig ist. Habe ja auch Diabetes.
     
  8. Lisa4720

    Lisa4720 Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2018
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    24
    Hi,
    ich hatte so etwas noch nie!
    Einen Wadenkrampf den kenne ich ja,aber das war schon merkwürdig, weil man hilflos auf einem Bein steht und die Zehen plötzlich nicht mehr mir gehörten.
    Da schießen komische Gedanken durch den Kopf.

    Der Neurologe hat ja auch Polyneuropathie gesichert und solte eigentlich Gabapentin nehmen,damit die Kribbelbeine aufhören.

    LG
    Lisa
     
  9. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Bayern
    Also laut Neurologe sind Spastik lang dauernde Krämpfe.Je nach Stärke und Dauer kann es dabei zu dauerhaften Verformungen der Gliedmaßen kommen. Ich habe Spastiken durch einen angeborenen Fehler. Dafür bekomme ich nun leichte Medis gegen Epilepsie. Für die anderen Krämpfe nehme ich Magnesiumbäder zusätzlich.
    LG
    Savi
     
  10. Lisa4720

    Lisa4720 Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2018
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    24
    Moin,

    wie machst du denn die Magnesiumbäder?
    einfach Brausetabletten ins Wasser und Füße rein?
    Vielleicht hilft das ja allgemein gegen Fußschmerzen?
    Ich bin offen und dankbar für alles natürliche.
    LG
    Lisa
     
  11. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.848
    Zustimmungen:
    79
    Ort:
    Herne
    Ja bitte, das würde mich auch interessieren. Dachte immer, Magnesiuum ist nur für inwendigen Gebrauch.
     
  12. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Bayern
    Für Bäder und Fußbäder gibt es Magnesiumchlorid. Das sind Flakes und je nach gewünschter Stärke zu verwenden. Zu dem gibt es auch Magnesiumöl was von Haus aus stärker wirkt. Ihr könnt das auch mit Anleitungen ergoogeln. Der Vorteil liegt an der äußeren Anwendung und wirkt bei mir sehr gut, denn Magnesium oral vertrage ich nicht sehr gut.
     
  13. Lisa4720

    Lisa4720 Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2018
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    24
    Lieben Dank,werde ich bestimmt versuchen.
    LG
    Lisa
     
  14. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Bayern
    Klingt doch mal nach einem Plan.
    Gerade für Krämpfe gibt es einiges.
     
  15. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Bayern
    @Lisa4720 Gababentin hilft übrigens auch gegen Krämpfe. Polyneuropathe kann sie auslösen. Mir half Gababentin am Anfang sogar sehr. Nun habe ich ein anderes Medikament, dass genau auf meinen Auslöser wirkt und Gababentin damit unnötig ist.
    Die Magnesiumbäder nehme ich unterstützend.
     
  16. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    2.848
    Zustimmungen:
    79
    Ort:
    Herne
    Danke, werde mich in der Apo schlau machen.
     
    Savi gefällt das.
  17. Milica

    Milica Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2018
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    77
    Ich bin jetzt irgendwie verwirrt.

    Ich hab das in den Füßen schon zig mal gehabt, Phasenweise. Auch als Kind.
    Hab dann immer den anderen Fuß doll raufgedrückt, bis es aufhört. Bin zu 100 % davon ausgegangen, dass das einfach Magnesiummangel ist. Wo merkt man denn den Unterschied, zu einer Spastik ausgelöst durch eine Neuropathie und einem einfachem Krampf durch Magnesiummangel?

    Lg
     
  18. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    355
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Bayern
    @Milica, das kann ich dir auch nicht sagen, außer anhand der Medikamente. Allerdings sind das keine Spastiken was du dann hast sondern Krämpfe. Eine Spastik ist ein Dauerhafter Zustand(meist ausgelöst durch Schädigungen im Gehirn), einfache Krämpfe vergehen recht schnell wieder.Auch Phasenweise spricht mehr für Magnesiummangel als für Neuropathie, dort ist es regelmäßiger auf Dauer und öfters. Wenn Magnesium gegen den Krampf hilft wird es wohl ein Mangel sein, bei Neuropathischen Krämpfen hilft es kaum. Neuropathische Krämpfe entstehen meist durch Schädigungen der Nerven. Sollten die Beschwerden lange anhalten, sich sehr stark häufen, wäre ein Neurologe die richtige Adresse.
     
  19. Milica

    Milica Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2018
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    77
    Danke Savi.
    Nee ich hab das für mich persönlich auch nicht als Verdacht geäußert o.ä. ich war nur verwirrt, weil ich das so noch nicht gehört hab. Spastiken an sich ja, aber nicht so, wie o. beschrieben.
    Wieder was gelernt
     
  20. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    3.898
    Zustimmungen:
    1.680
    Milica, Savi hat Recht.
    Eine Spastik zeigt eine neurologische Störung im Bereich des zentralen Nervensystems (dazu gehören Gehirn und Rückenmark) an.

    Die meisten peripheren Krämpfe sind nicht spastischer Natur, sondern entweder einer Verschiebung der Blutsalze (z. B. zu niedriges ionisiertes Calcium wie bei der Hyperventilationstetanie, z. B. Magnesiummangel) oder einer kurzfristigen Störung (Wadenkrämpfe z. B., haben viele oft bis sehr oft nachts) von Anspannung und Entspannung der Muskulatur geschuldet.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden