1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

krämpfe in den händen??bin am verzweifeln

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von pejemi, 18. September 2005.

  1. pejemi

    pejemi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    umkreis hannover
    hallo,

    ich weiß ich melde mich auch nur wenn ich probleme hab :-( aber ich bin nicht so oft online und irgendwie versuchte ich bisher das ganze auch mehr zu verdrängen als anzunehmen...

    nun habe ich seit letzte woche dauernd wirklich schmerzhafte krämpfe in den händen,ich heul manchmal sogar vor schmerz und wut dabei....vorallem wenn mein kind (21 monate) da ist und ich alleine und ich nicht weiß wie ich sie in dem moment greifen soll....manchmal ist es ja nur eine hand,manchmal aber beide gleichzeitig...dann meine kleine maus im hochstuhl (da hba ich sie meist beim kochen),das essen am bruzeln auf dem herd und meine hände krampfen...klasse...indem moment fühl ich mich so furchtbar alt und hilflos,weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll...oder beim wickeln.ich greif sie dann nur mit den oberarmen unter den achseln und leg sie ins bett,damit nichts passiert...aber was ist das für ein zustand????

    sind diese krämpfe normal bei polymyalgia rheuma????ich hatte bisher in den händen nur diese schwellungen mit leichtem bis mittel starkem ziehen (nur die schmerzen im oberarm waren mehr).in den füßen habe ich es nur so alle zwei tage und das ist dann aber gut auszuhalten.aber die hände sind grausam.die krämpfe dauern ca.mindestens eine halbe stunde bis maximal (bisher) eine stunde....

    ich werde morgen früh gleich bei meiner rheumatologin anrufen,aber da kann es natürlich immer ein paar tage dauern,deswegen wollte ich hier nochmal nachfragen.in den letzten drei tagen ist es nämlich besonders schlimm geworden und auch mehrmals täglich......

    kann es an der dosierverringerung (nennt man da so?) vom cortison liegen?

    hatte einmal am tag 20mg...dann eine woche im wechel,20/17,5mg...dann eine woche 17,5mg....dann im wechsel 17,5/15mg (da bin ich jetzt seit dienstag)....ist mit meiner rheumatologin so abgesprochen.kann es sein das es zu schnell ging????

    liebe grüße pejemi der es schon vor morgen graut wenn sie wieder mit den kids alleine ist den ganzen tag
     
  2. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    oh Pejemi.

    das tut mir leid, dass es Dir so übel geht, kann Dir leider nichts dazu sagen, außer Dich mal tröstend zu umärmeln.
    Üble Schmerzen in den Händen hab ich auch, aber nicht direkt Krämpfe. Wie ist das bei Dir?? Richtige Krämpfe, bei denen sich die Finger verkrampfen oder so ähnliche Schmerzen?? tun höllisch weh.....

    Geh jedenfalls notfallmässig zu Deinem Doc gleichmorgen früh!!! Das ist kein Zustand.
    Mitfühlende Grüße von Mni
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo pejemi,

    habe cP, aber das mit den Krämpfen kenne ich auch. Ehe ich vor 1,5 Jahren auf Arava eingestellt wurde, bekam ich sie beim Schreiben, Tragen, Halten, Schrauben, Schneiden ... Die Finger standen dann immer wild durcheinander, und weh tat's auch. Ich bin froh, dass das jetzt vorbei ist.

    Liebes Tröstgrüßle von
    Monsti
     
  4. pejemi

    pejemi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    umkreis hannover
    hallo ihr zwei,

    danke für eure worte :)

    ha wie monsti ist das...die hände sind den ganzen tag über gespannt und wie mit nem bindfaden gezogen...weiß nicht wie ich das beschreiben soll...und zb beim gemüseschneiden krampfen sie urplötzlich und werden ganz steif und das tut höllisch weh....und seit gestern brennen sie,vor allem abends,das ist auch merkwürdig...so als wenn ich brennesseln angefasst hätte.

    ich hoffe nur ich bekomme bald einen termin beim doc

    liebe grüße pejemi
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hi,

    ich habe auch eine cp, kenne aber diese krämpfe auch. bei mir waren es die sehnen, die so verkrampft waren. d.h. ich wollte etwas greifen und - wie monsti auch schreibt- auf einmal machten meine finger was sie wollten. sowohl beuge- als auch strecksehnen wollten nicht so wie ich. d.h. wechselgeld an der kasse fiel runter, gläser oder geschirr ( mit essen) landete auf dem boden. bei dir mit kleinkind wirds ja schlimmer sein, immer die angst, es fehlt die kraft festzuhalten. mein vorschlag wäre auch, fahre (mit kind dabei) zum arzt. zeige dem, wie du hantieren musst und was dabei abgeht. evtl. musst du das cortison in dieser höhe beibehalten? oder dein arzt verordnet dir zusätliche übungen für die ergotherapie, die du später auch daheim machen kannst, wenn du sie einmal gelernt hast.

    bei mir ist lediglich am mittel+ringfinger links eine schwanehalsdeformation geblieben. die anderen finger funktionieren meist normal.

    gruss kuki
     
  6. pejemi

    pejemi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    umkreis hannover
    hallo kuki,

    danke auch dir für deine worte :)

    ich bin ja froh das ich mich mal ausreden durfte...ich glaube meinem lebensgefährten fällt es schwer mich so zu sehen....habe ja schon jahre ( auch aus anderen gründen) mit schmerzen zu kämpfen,aber sie ahben mich nie untergekriegt...diesmal ist alles anders :-( irgendwie kann ich nicht mehr gegenhalten...

    kann denn das alles bei polymyalgia rheuma auch sein?ich verliere ja auch immer gegenstände aus der hand,ich kann es einfach in dem moment nicht mehr festhalten.
    die krämpfe sind am stärksten in den letzten drei fingern (klein,ring und mittel)

    liebe grüße pejemi
     
  7. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Diagnose

    Hi Pejemi
    Bei Polymyalgia rheumatika betrifft es eigentlich häufig Schultern und Beckengürtel, weniger die Hände, eigentlich eine Alterskrankheit (ab 55) , auch typisch für diese Krankheit ist das Vorkommen einer Riesenzellarteriitis ?
    Betreffs der Hände würde ich , da ja beide betroffen sind doch an etwas anderes denken. Vielleicht eine RA , Heberdenarthrose wäre vom Alter her auch nicht gegeben. Auf jeden Fall gründlich untersuchen und mal anschauen, was die kleinen Fingergelenke machen, ob es seitliche Verdickungen gibt?
    Wegen der letzuten 3 Finger kann auch eines dieser Kompressionssyndrome in Frage kommen, aber meist nur einseitig.
    Sprich also mal mit dem Arzt, und gute Besserung "merre"
     
  8. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo Pejemiich bin auch ein "krampfer". da sich noch niemand so wirklich um die ursache gekümmert hat, weis ich nicht 100%ig, wo das herkommt. es ist auch sicher nicht so sehr arg wie bei dir. muss aber auch alles fallen lassen, wenn es losgeht. wird besonders ausgelöst, wenn ich dinge festhalten soll, die schmal, dünn sind ....... besteck, teller - tasse tragen ......usw.
    was ich allerdings fast ständig habe ist kaliummangel. bedingt durch eine sehr hohe dosierung an harntreibenden medis scheide ich wohl auch zu viel kalium aus. zeitweise nehme ich 3 kaliumpillen am tag und die reichen manchmal nicht unbedingt aus, um die krämpfe verschwinden zu lassen. sie werden aber gelindert. also denke ich schon, das bei mir die ursache der kaliummangel sein könnte ..aber ob das ausschließlich so ist, da bin ich mir nicht so ganz sicher. habe kollagenosen (pss und vaskulitis) und ra oder cp .na jedenfall auch gelenksbeteiligung.
    vielleicht hilft dir der tipp. lass mal den kaliumwert beim blut abnehmen mitbestimmen, kann ja nichts schaden und tut nicht weh.
    klar kann wohl auch die cortireduzierung eine ursache sein ...vor allen dingen, wenn die krämpfe zeitgleich damit auftreten bzw begonnen haben.
    hast du eine bessere basistherapie bekommen, oder ging es dir erheblich besser als sonst, das du von den 20mg corti runtergehst? wie lange bist du schon bei dieser dosis? ... ich häng schon 2 jahre bei 20mg, hatte jetzt wieder sto0ßtherapie, bin eben bei 40 ..ab heute 35mg.

    wünsch dir gute besserung und das dein doc die ursache der krämpfe findet und dir flugs helfen kann. knudeldichmal.

    schreib mal, was bei rauskommt.
     
  9. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    moin,
    kann das nicht dann eher eine sehnenscheidenentzündung oder carpaltunnelsyndrom sein. ich find grad nicht wo ich das notiert habe, aber da gibts was das auf genau diese 3 finger passt. denk daran, du hast ja nicht nur diese erkrankung sondern es gibt auch *normale* schmerzen durch fehlhaltung oder überlastung. ich hab mir z.b. durch das greifen zur pc maus einen tennisarm eingehandelt.

    gruss kuki

    so, hab gefunden was ich gesucht habe. : eine sogenannte krallenhand kann entstehen, wenn der ellennerv *nervus ulnaris* geschädigt ist. dann sind zum einen die endgelenke überstreckt und die mittelgelenk zu stark gebeugt. (und zwar kleiner finger, ring+mittelfinger) . das liegt daran, dass durch den geschädigten nerv die hand- fingermuskeln nicht ausreichend versorgt werden und verkümmern.

    bitte geh sofort zum arzt und zeig dem das. einem leicht geschädigten nerv kann man noch helfen, wenns erst endgültig ist, dann wirds schwierig.
     
    #9 19. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2005
  10. Frank.H

    Frank.H Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo pejemi,
    bei mir hat man jetzt Psoriasis Arthritis festgestellt.
    Das mit den Krämpfen kenne ich auch.
    In den Händen nach Belastung,wenn ich dann die Finger
    leicht übereinander lege gehts schon los.
    Das gleiche mit meinen Füßen.sprich meinen Zehen.
    Mein Doc hat mir noch Acemetacin verordnet.
    Seitdem ist es besser geworden.
    Du solltest aber nicht verzweifeln,sondern versuchen deine Hände nicht zu Überlasten.
    Hört sich leichter an als gesagt,aber bestimmte Bewegungen
    wie zum Beispiel einen Deckel von einem Glas Schrauben sind
    Gift.Alles was mit drehenden Bewegungen zu tuen hat.
    Versuche so oft wie möglich Hilfsmittel zu benutzen.
    Ansonsten wünsche ich Dir alles gute.
    Frank.
     
  11. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    hallo leute,

    das mit den krämpfen kenne ich auch, allerdings habe ich die immer im zeige-,
    mittelfinger und im daumen.
    und immer nur in der linken hand. wenn ich das beteck greife oder zu einem handtuch greife und es nur an einer spitze zugreifen bekomme.

    das tut höllisch weh und wenn ich nicht aufpasse dann habe ich diese krampf gerade weg und mache unachtsam die gleich bewegung und habe ihn schon wieder.

    lieben gruß bine
     
  12. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Muskelkrämpfe können von verschiedenen Erkrankungen aber auch von Medikamenten begünstigt werden und Cortison ist eines davon. Ich habe ebenfalls (Diagnose MB) häufig damit Last: in den Händen, Füßen, Unterschenkel und ganz besonders unangenehm ist es wenn der Oberschenkel und/oder der Zungengrund betroffen sind, dann stehen mir zumindest die Tränen in den Augen...

    Durch den Einsatz von zusätzlichen Magnesium habe ich diese "Anfälle" zwar nicht vollständig beseitigen können, aber zumindest auf ein einigermaßen erträgliches Ausmaß kriegen können. Obwohl eine Blutuntersuchung ergeben hat, dass kein Magnesiummangel vorliegt - nehme ich tägl. 3 x 150 mg Magnesium zusätzlich ein - als Tablette, da ich die Brausetabl. weder riechen noch schmecken kann - einfach ähhhhhhhhhhhhh.
    Mein HA meinte zwar zu Anfangs, dass das wohl kaum Erfolg hätte, vorallem ja auch weil man keinen Magnesiummangel nachweisen konnte - mittlerweile gibt er mir aber recht und besteht mittlerweile auch darauf, dass ich dieses Mittel einnehme. Zuerst habe ich ein Magnesium (Magnesium Diasporal) aus der Apotheke eingenommen (eine Packung 50-100 St. ca. 17 €), aus Kostengründen hole ich es mir aber jetzt entweder bei Tchibo (ist z.Zt. mal wieder zu bekommen) oder bei Rossmann. Dort kosten 300 Tabl. á 150 mg ca. 6 € - schon bedeutend weniger als die aus der Apotheke. Die Belege hierüber sammel ich und reiche sie am Ende des Jahres zusammen mit den anderen Belegen als Außergewöhnliche Ausgaben beim FA ein (zumindest jetzt noch).

    Wünsche Dir gute Besserung
     
  13. pejemi

    pejemi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    umkreis hannover
    hallo ihr alle :)

    vielen vielen lieben dank für die zahlreichen antworten!!!!!!
    ich habe heute mit meiner rheumathologin telefoniert und ich soll mit dem cortison wieder auf die letzthöhere stufe gehen.wenn es dann nicht besser wird soll ich mich donnerstag nochmal melden und dann beratschlagen wir.einen termin habe ich im oktober.bei meinem hausarzt am mittwoch,der macht dann schon mal blutuntersuchungen ect....die beiden arbeiten ganz gut zusammen,allerdings vertrau ich der rheumatologin mehr.
    da ich vor kurzem eine starke erkältung (mit wahnsinn halzschmerzen und erbrechen ect,noch nie gehabt,ansich bin ich kein erkältungstyp+eine entzündung im unterleib)hatte könnte es wohl auch ein schub gewesen sein oder was anderes (da fing meine maus leider an zu weinen und ich konnte nicht mehr alles verstehen und im moment fällt es mir schwer alles mitzubekommen*grummel*warum auch immer) irgendwas mit a...
    aber sie meint das zeigen dann die untersuchungen.
    blöd ist halt das wir am freitag auf große reise gehen wollte,eine freundin und ich mit unseren kids.ist eine laaaaaaaaaaange autofahrt.da es mir dank cortison in letzter zeit so gut ging hatte ich den eindruck ich schaff das.nun bin ich mir da nicht mehr so sicher...krampfen beim autofahren ist ja nicht der hit.aber abwarten und tee trinken,vielleicht wird es ja wieder besser :)
    vielen lieben dank nochmal ,bin wieder aus meinem loch gekrabbelt ;-)

    liebe grüße pejemi