1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kostenübernahme und Fahrkostenerstattung

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von ganira, 10. Mai 2010.

  1. ganira

    ganira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Plaidt
    Hallo zusammen,

    ich bin ein Stück verzweifelt. Meine Tochter, mittlerweile 20, hat seit 12 Jahren juvenile Polyarthritis. Seitdem sind wir in der Rheumakinderklinik Garmisch behandelt worden. Nachdem es ein paar Jahre stabil war, geht es jetzt erst richtig los. Die Hüfte, die Knie und auch der Fuß, alles sehr aktiv. Sie wird z. Zt. mit MTX und Humira behandelt Doch Humira scheint nicht wirklich was zu bringen. Nun haben sich die vor Ort behandelnden Ärzte mit GAP besprochen und vereinbart, dass sie nach GAP kommen soll. Die KK hat nach langem hin und her für längstens sieben Tage und letzmalig eine Kostenübernahme erteilt. Allerdings wollen sie keine Fahrkosten übernehmen.
    Ich bin alleinerziehend, Rentnerin (MS) und meine Tochter bezieht zur Zeit Krankengeld. Ich kann keine Fahrt finanzieren. Und was passiert nach den sieben Tagen Aufenthalt in GAP? Kann mir jemand helfen, weiß jemand was ch da machen kann? :sniff:

    LG
     
  2. Carola70

    Carola70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Ich würde in Widerspruch gehen!
    Drück die Daumen, das er erfolg hat!