1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kostenübernahme Sterilisation

Dieses Thema im Forum "Krankenkassen und Pflegeversicherung" wurde erstellt von Engelsmami, 25. September 2012.

  1. Engelsmami

    Engelsmami Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2011
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    am Wasser
    Hallo

    Hat hier jemand von euch Erfahrungen, wie die Chancen stehen einer Kostenübernahme für die Sterilisation?
    Ich soll eine Endometriumablation gemacht bekommen, danach ist verhüten mit Spirale nicht mehr möglich. Eine Pille hab ich noch nie recht vertragen und möcht ich auch zu den ganzen Medi´s nehmen.
    Aktuell nehm ich MTX s.c. und Folsäure, Vit. D, Schmerzmittel.
    Ich hab drei Kinder und möchte keine mehr.

    Kann mir jemand aus Erfahrung berichten??
    Meine Kasse meinte wenn mein Vertragsarzt das für medizinisch Notwendig hält, kann er mich zur Steri in die Klinik einweisen, dann wäre es Kassenleistung, müsse nur eine Begründung auf die Einweisung.


    Danke für eure Hilfe und alles Gute
    Christine
     
  2. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.484
    Zustimmungen:
    230
    Ort:
    Rheinland
    Hallo Christine,

    bei mir wurde die Sterilisation mit 35 Jahren (obwohl ich kinderlos bin) durchgeführt. Die Zahlung erfolgte bei mir als Leistungen der Krankenkasse und der Beihilfe (bin privat versichert) mit den Begründungen

    -Pillenunverträglichkeit
    -Spiralle nicht verträglich
    -aufgrund der (damaligen) MTX-Einnahme muss konsequent verhütet werden

    Erst wollte die Kasse nicht, im Widerspruch habe ich etwas süffisant gefragt, ob sie lieber regelmäßig einen Schwangeschaftsabbruch wegen medizinischer Indikation übernehmen wollen. Daraufhin erfolgte die Zusage als "freiwillige Leistung" der Kasse.

    LG
    Heike
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Hi,
    Ich denke auch dein Arzt kann das anordnen, mit dem Hinweis:abgeschlossene Familienplanung, außerdem dazu deine Erkrankung. Wenn dann kann man deine Endometriumablation zur gleichen Zeit machen, wäre dann nur ein Eingriff statt zweier.

    Bei mir war Endometriose ein Zufallsbefund während der Sterilisation, ich war damals 44, ohne Kinder, alleinstehend, ohne Partner und die Kasse hat es übernommen.

    Gruß Kukana
     
  4. rephi38

    rephi38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann mich den Vorschreiberinnen nur anschließen. Bei mir wurden Myome
    entfernt und gleichzeitig die Sterilisation durchgeführt. Der Arzt hat immer eine
    Möglichkeit die Sterilisation zu begründen. Am Besten du sprichst ganz offen mit deinem
    Arzt darüber.
    Alles Gute.
     
  5. Engelsmami

    Engelsmami Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2011
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    am Wasser
    Hallo

    Herzlichen Dank für eure Antworten
    Ich hab jetzt tatsächlich eine Einweisung zur Endometriumablation und Sterilisation von meinem Gyn bekommen.
    Er hat wegen Internistischer Vorgeschichte mit drauf geschrieben und meinte, so müsste das klappen.

    Meinen Termin hab ich auch schon und freu mich mega drauf. Endlich hören die extrem starken Blutungen auf.

    Alles Liebe
    Christine