1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kostenübernahme der Pille abgelehnt

Dieses Thema im Forum "Krankenkassen und Pflegeversicherung" wurde erstellt von Max'Mama, 30. Oktober 2011.

  1. Max'Mama

    Max'Mama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2006
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Norden
    Hallo,

    ich nehme seit 4 Monaten wieder MTX, welches ich gut vertrage - keine Erhöhung der Leberwerte, wie vor 2 Jahren.

    Die Rheumatologen haben mir angeraten, dass ich auf jeden Fall verhüten müsse.

    Ich habe dann bei der Krankenkasse die Übernahme der Pille beantragt, gestern kam die Ablehnung.

    Zitat:

    Möchte nun Widerspruch einlegen, wie kann ich diesen begründen ? Hat jemand Erfahrung damit ?

    LG
     
  2. pat_blue

    pat_blue Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab Freitag das erste Mal 15mg MTX genommen, mein Rheumatologe hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass die Wirkung der Pille sehr nachlassen könnte unter MTX. Bei meinem MTX Präparat steht es auch auf dem Beipackzettel.
    Also würd ich dir eher empfehlen Kondome zu kaufen. ;) (muss ich auch wieder)
     
  3. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.367
    Zustimmungen:
    692
    Ort:
    Niedersachsen
    ...oder vielleicht die Spirale? Die ist zwar erst mal teuer in der Anschaffung, aber dann hättest du erstmal ein paar Jährchen deine Ruhe.
    LG Maggy


    ...ach ja, den Betrag konnte ich damals bei meinem Gyn in Raten abzahlen. Das war echt praktisch. Vielleicht würde das deiner ja auch machen?
     
  4. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo,
    ich denke Du wendest Dich an den SoVD o.ä., habt ihr einen Behindertenbeauftragten?
    Ich kann mich erinnern, das es das Thema schon mal gab.

    Sprich nochmal mit deinem Gyn., der kennt sich mit solchen Widersprüchen sicher aus.
    Ich habe mal in einer Gynpraxis gearbeitet, da kam sowas hin und wieder mal vor.
    Ebenso bei Kostenübernahmen durch das Sozialamt.

    Also nicht locker lassen und denen Arbeit machen.
    Nur einfach soo- is nicht.
    LG von Juliane.
     
  5. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.770
    Zustimmungen:
    97
    Hallo zusammen!

    @pat blue:

    Wo steht denn bitte schön im Beipackzettel von MTX, dass die Wirkung der Pille reduziert sein kann??? Ich falle hier gerade vom Sofa, weil ich mit der Pille verhüte.
    In meinem Waschzettel steht, dass die Einnahme der Pille zu einer indirekten Dosissteigerung von MTX führen kann. Aber nicht umgekehrt!?

    Das steht auch genauso im Beipackzettel meiner Pille. Oder hängt das evtl. davon ab, ob man es spritzt oder als Tablette nimmt bzw. in welcher Dosis? Ich nehme es als Tablette.

    Lg Claudia.
     
  6. pat_blue

    pat_blue Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Also, ich nehm das Methotrexat von der Fa. Pfizer à 2,5mg. Ich muss mal schauen, wo ich den Beipackzettel hab, wenn ich ihn noch hab, ich schmeiss die normalerweise weg.
    Ich meinte da stand irgendwo "kann die Wirkung von Antikonzeption heruntersetzen".... deshalb
     
  7. Huhn

    Huhn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe München
    Also ich hab gerade auf die Pille umgestellt und meine Ärztin gefragt, ob es irgendein Problem mit MTX gibt und sie meinte, dass das kein Problem gibt.
     
  8. DesperadoGirl

    DesperadoGirl Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2009
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo, hatte das gleiche Problem mit Beihilfe und privater KV. Mein Rheumatologe hat mir damals ein Infoblatt über MTX in die Hand gedrückt auf dem stand ausdrücklich, dass ich streng verhüten muss und am besten mit einer geeigneten Pille. Dieses Formblatt habe ich an beide Stellen weitergeleitet und seitdem bekomme ich die Pille anstandslos erstattet. Dass die Pille durch MTX beeinträchtigt wird ist Humbug!
     
  9. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.770
    Zustimmungen:
    97
    Wie sagte mein Lehrer immer so schön: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

    Da bin ich ja froh, dass ich nicht los rennen muss, um Kondome zu kaufen:top:.

    Lg Claudia.
     
  10. pat_blue

    pat_blue Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab wohl eher zu viel gelesen... :( Sorry, hab das auf einem anderen Beipackzettel gesehen. Aber bei den vielen Pillchen auch kein Wunder...