1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kosenamen, Spitznamen, Namensverunstaltungen...

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Luderle, 18. April 2004.

  1. Luderle

    Luderle BlackAngel

    Registriert seit:
    12. Januar 2004
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Neubrandenburg
    Wie steht Ihr dazu?


    Mögt Ihr es, wenn man Eure Namen abkürzt und ein i, -chen oder -lein dranhängt? Oder findet Ihr das einfach ? [​IMG]

    Spitznamen können ein Zeichen dafür sein, daß jemand wohlbekannt ist, vor allem, wenn sie individuell sind. Habt Ihr Spitznamen? Sind sie eher liebevoll oder leicht spöttisch? (Bei meinem Vater im Betrieb hat ein glatzköpfiger Chauffeur gearbeitet, der von allen "Lockenköpfchen" genannt wurde.)

    Habt Ihr besondere Spitznamen für Eure/n Liebste/n? Ist es eher etwas wie Schätzchen oder Liebling, oder habt Ihr auch Spitznamen auf Lager, die Ihr exklusiv für diesen Menschen kreiert habt und die auch nur zu ihm passen?
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Luderle,

    das ist ein interessantes Thema. Ich war mal für längere Zeit in einer psychosomatischen Klinik, wo diese Frage bei der Erstbesprechung gestellt wurde. Man sagte mir, dass Enzelgänger nur selten Spitznamen haben, Spitznamen seien im Grunde Ausdruck von Wertschätzung.

    Was die Abkürzung des Namens betrifft, so kommt es ja auch auf die Länge des Namens an. Bei meinem Namen, Angelika, bieten sich Abkürzungen an, bei sowas wie z.B. Kim oder Jan nicht unbedingt.

    Ich habe überhaupt kein Problem mit Abkürzungen oder Verkleinerungen. Die sonstigen Spitznamen sind vor allem interessant. Warum z.B. hatten mich schon die Lehrer in der Schule "Monster" genannt, 10 Jahre später auch mein Göga, und zwar völlig unabhängig davon bzw. ohne von den Lehrergepflogenheiten zu wissen? Interessant, oder? Aus dem ursprünglichen Monster entstanden zahlreiche Varianten, wobei ich mittlerweile eigentlich von allen engeren Freunden "Monsti" genannt werde ... naja, von Göga sowieso :p

    Bin gespannt, was dazu die anderen schreiben.

    Sonniges Grüßle aus Tirol von
    Monsti, richtig: Angelika-Maria, abgekürzt: Angie :D
     
  3. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Spitznamen

    Nicht dass ich Monsti gleich toppen will, aber ich heiße auch Angelika, Maria und noch zusätzlich Johanna :o

    Aber gerufen werde ich Angelika, Angie, Geli. Als ich noch Kind war, rief mich ein Nachbarsjunge immer Anga, das gefiel mir nicht, aber Angie und Geli ist o.k.

    Übrigens, während meiner Schulzeit nannten mich die Lehrerinnen (hatte keine Lehrer) immer beim Nachnamen, der war kürzer als Angelika. Fand ich nicht gut, zumal ich auf eine Klosterschule ging, und von den Nonnen war das sehr ungewöhnlich. Somit übernahmen das auch meine Klassenkameradinnen und bei späteren Klassentreffen wurde ich immer mit meinem Mädchennamen begrüßt.

    Im Gegensatz dazu, wollte ich meinen Töchtern einen Vornamen geben, den man nicht so verunstalten kann, aber die Jugend schafft es trotzdem. Aus Corina wurde Cori (geht ja noch) oder Coco, was ihr selbst auch nicht gefällt. Die andere Tochter, Carmen, hat man bisher so belassen. Bei ihr ist es umgekehrt, sie sucht einen Kosenamen und Carmencita gefällt ihr nicht.

    Im Leben ist es halt nie so, wie man es haben möchte ;)

    Gruß pumuckl
     
  4. Fliegermaggy

    Fliegermaggy Wo ich bin, ist vorne !!

    Registriert seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    norddeutsche Plattebene
    Hallo Luderle,
    ich werde seit Urschulzeiten 'Maggi' genannt, wie das bekannte Suppenwürzmittel ;) Irgendwann hat sich daraus dann in unserer Clique das verenglischte 'Maggy' entwickelt. Wahrscheinlich, weil wir ja schließlich endlich Englisch-Unterricht hatten, und damit war dann das profane Maggi zu langweilig. :p
    Ansonsten finde ich, dass es wichtig ist, in welcher Form Spitznamen verwendet werden, ob sie zum Beispiel mit einer Wertschätzung einhergehen, oder unter Umständen genau das Gegenteil ausdrücken. Spitznamen können auch verletzend sein, und dann lehne ich sowas entschieden ab.

    Liebe Grüße
    Maggy (Margret)
     
  5. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Tja Kosenamen

    Bei mir war es bei dem vollen "Katharina-Barbara" ein einfaches Kathi. (Da ich auch noch einen sehr langen Nachnamen habe, der zugleich noch Doppelname ist reicht das ;) . Beim Perso- oder Führerscheinunterschreiben bekomm ich übrigens immer meine Extrazeile :D )

    Im Heim vor rund mittlerweile 15 Jahren wurde daraus ein "Kathy" allerdings "Keyßi" gesprochen. Irgendwann noch ein paar Jahre später hat dann ein späterer Mitbewohner das dann verlautschriftet und daraus KayC gemacht.

    Mein Mann nennt mich allerdings nur Katharina ;)

    Lieben Gruß KayC(Katharina)
     
  6. Nutella

    Nutella Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    RLP
    Mein Männe nennt mich Maus, MÄuschen aber nur wenn ich lieb bin.. bin ich böse komme dann schon größere tiere ins Spiel :D :D :D aber das beruht auf gegenseitig keit..

    also früher wurd ich von den kiddis immer Tascha, taschi geanannt, weil Natascha zu schwer war....

    zwischenzeitlich gabs ein paar Bekannte die nannten mit Nati oder Nuts, wie die süssigkeit, weil ich ja nicht unbedingt schlank bin oder weil ich zum anbeissen bin.. keine ahnung...

    aber alle anderen nennen mich mit meinem Vornamen, ausser es sind die alten laute, da bin ich dann vom Kleinen KLaßen die Frau, obwohl wir gar ned so heissen :D :D
     
  7. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Tja, es scheint so eine Angewohnheit bei den Kids zu sein, unbedingt Spitznamen vergeben zu müssen. Ich habe früher immer die Kinder beneidet, deren Namen sich "vernünftig" haben abkürzen lassen. Mein Mädchenname war Karin Müller. Und daraus wurde dann "Kaka" und "Mülli" ......... (muss ich nicht kommentieren, oder?????)


    Für meinen Göga bin ich das Goldspatzlmausl. Das gefällt mir dann schon besser.

    Easy
     
  8. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen,

    während meiner Schulzeit hieß so gut wie kein Mädel *Sabine*. Ich fand es damals gut, unverwechselbar zu sein. Bis heute gefällt mir mein Vorname recht gut. Insbesondere wenn ich daran denke, daß ich eigentlich *Gundula* heißen sollte. Wie es zu *Sabine* kam, ist allerdings eine längere Geschichte.

    Ich wurde/werde solange ich denken entweder - Sabbi, Bine, Binchen, Binlein -
    genannt. Nur bei meiner Mutter, der ich meinen Namen zu verdanken habe, blieb es immer ohne Abkürzungen.

    Allerdings habe/hatte ich noch zwei Kosenamen der besonderen Art. Wie es dazu kam, wären erneut zwei ausführliche Geschichten.....

    Euch allen einen netten Wochenanfang

    Rubin
     
  9. shirana

    shirana Auf den Hund gekommen *g*

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    vor dem Wasser, hinter dem Wasser überall Wasser ;
    Eigentlich sollte ich Kerstin heisen, aber da es in der Nachbarschaft schon so viele davon gab, hat meine Mama zwei Buchstaben nur vertauscht.

    Komischerweise konnte aber niemand meinen Namen merken ( später in der weiterführenden Schule) und alles nannte mich wieder Kerstin, statt Kirsten. Und da ich zu der Zeit die Bambinis vom Hockey trainierte und die mich immer Kiki nannten, ist es dabei geblieben, das mich Freunde Kiki nennen.

    Zur Zeit der Ausbildung und des Erwerbsdaseins *g*, hiess ich aber wieder Kirsten, bis meine Nichte und Neffe sprechen konnten, und schwupps war die Kiki wieder aus der Versenkung gekommen.
    Ich freu mich über diesen Spitznamen, mein Mann nennt mich selten beim Vornamen. Ausser bei offiziellen Anlässen , wo ein Mausi nicht unbedingt reinpasst und ein Kiki eher auch nicht.

    Bei offiziellen Anlässen heisst mein Bärchen ( weil er so ruhig und ausgeglichen , so groß usw..ist) Herbert und im Freundes und Familienkreis sein alter Spitznamen " Piele".
    Das Mausi wird aber in der Vertonung noch variert. Maaausiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeee : er will etwas von mir
    ein ganz kurzes Mausi: guck mal
    duhhhuuuu Mauuuuuuusiiiieeeeeeee: er hat irgendwas kaputt gemacht
    ein geknurrtes Mausi: will meine ruhe


    Und umgekehrt geht es natürlich auch so. Da bekommt das Bärchen noch einige Beinamen, je nach gelegenheit
    duuuhuuuu Bärcheeeeeeheeeen: ich will was von ihm
    Schnäuzelbärchen: ich will was teures von ihm
    Schmusebärchen: no comment
    mein grosser Bär: machst du das mal , das ist zu schwer für mich

    naja, und alle anderen Varianten sind offen und varieren je nach Situation

    Allen einen schönen Tag
     
  10. Mali

    Mali friedliche Elfe

    Registriert seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lüdenscheid (Sauerland, NRW)
    Eigentlich habe ich es mit meinem Vornamen noch ganz gut getroffen. Im Durchschnitt nennen mich alle bei meinem ersten Vornamen "Marlies". Aber im Freundeskreis bin ich eben die "Mali". Meine große Schwester nannte mich als Kind immer "Mattga". Aber nur um mich zu ärgern, da ich als Kind schon etwas gewichtiger war als normal. Meine Schwester heißt Annegret und wird nur Anne gerufen. Mein Bruder Volker wurde immer Charly gerufen. Ich weiß nicht wieso. Das machte ihn immer sehr wütend. Das war dann so schlimm, dass mein Vater das ganz strickt verboten hat. Aber im Gespräch rutscht es halt manchmal noch raus. Mein "Berti" der eigentlich Bertram heißt, nennt mich Mali oder Mutter. Wo bei letzterer Name meistens etwas vorwurfsvoll gemeint ist. (Mutter was hast du denn jetzt schon wieder gemacht? etc.) Als ich noch berufstätig war, nannte man mich bei den Kollegen immer "unser Lieschen Müller". Dabei hab ich mit Müllers überhaupt nichts zu tun.:D

    Einen schönen Tag wünscht Euch Mali, :)
    die laut Geburtsurkunde Marlies-Elfriede heißt.

    PS. Daher auch die "friedliche Elfe", welches in einer Namensherkunft so übersetzt ist.
     
  11. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    Da muß ich direkt mal nachdenken.

    Als ich eine kleines Mädel war, fand ich es schrecklich von Willis,Lenis,Lenchens ,Hildchens Alfis usw.
    umgeben zu sein.Ich fand es schrecklich was aus Helene eine Leni wurde und aus Wilhelm ein Willi bis an Lebensende. Damals habe ich mir überlegt,das das meinen Kinder nicht antun wollte. Gitta konnte man nicht sehr zerstückeln, aber eine Hexe, das war ich von Kindheit an.Mein großer Grauer, der nennt mich Mäuschen und die Kinder sagen Mama-Mäuschen, was ich ok finde. In meiner Jugend war ich wohl so ziemlich die einzige die als Spitznamen Kurti genannt wurde, also mit einem Jungennamen und dem niedlichen i hinten dran. Diese Name ergab sich aus meinem Nachnamen, den ich dann mit der Hochzeit abgelegt habe. Wenn ich in meine alte Firma fahre, bin ich immer noch "Hallo Kurti" Jeder in der Familie hat auch heute einen Cosenamen, oder wie man es nennen will. Als mein Grauer und ich noch jung waren und er sehr schlank, habe ich ihn immer Dicker gerufen, sehr zu belustigung der Menschen drum herum.Heute heißt mein Sohn bei uns Dicker und auch er ist sehr groß und sehr schlank.Alle Namen möchte ich hier nicht aufzählen, aber ich finde es schön, wenn wenn jede/r seinen Namen hat, der nur für ihn bestimmt ist.
    Ich freue mich im übrigen schon auf den Juni, da ist Klassentreffen und Kurti kommt wieder zum vorschein.
    Aber eins habe ich geschafft, die Namen meiner Kinder wurden nie verniedlicht, da kamen eben andre Cosenamen her. Auser unser Sohn, der hat auch Benjamin selber den Benni abgeleitet, aber bitte mit "i". Nur wenn es offiziell wird, besteht er auf den Namen Benjamin, was ich auch ganz ok finde.

    Liebe Grüße

    Glitzerchen
     
  12. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Zuckermausi

    Weil ich ziemlich klein und dünn gerate bin, bekam ich immer alle möglichen Verniedlichungen und Verkleinerungsformen von ohnehin kleinen Tieren (Mausi, Bienchen usw.) - obwohl ich ja an sich Beatrix heiße, aber das interessierte eigentlich noch nie jemandem.

    Irgendwann begannen alle mich Zuckermausi zu nennen und mittlerweile krieg ich den Namen nicht mehr los. Sooo zufrieden bin ich ja leider nicht ... :p .. völlig verblüfft war ich, als ich letzten Freitag in der Innenstadt Wiens unterwegs war und mir ein Augustin-Verkäufer (Augustin ist die Wiener Obdachlosenzeitung) eine seiner Zeitungen andrehen wollte und ich dankend aber höflich (immerhin war er auch sehr höflich zu mir) mit "Nein - leider nicht" ablehnte, meinte er bloß "Macht ja nix Zuckermausi" - und der Typ hat mich noch NIE gesehen bzw noch nie jemandem meinen Namen rufen hören - ist ja echt komisch gewesen.

    Das war meine Geschichte :D
    Liebe Grüße aus dem schönen Wien
    Trixi
     
  13. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Spitznahmen

    Ja find ich irgendwie cool ! Jungens heißen bei uns zu hause in der Fam.seit Generationen "merre", Mädels hatten wir gottseidank keine bei.
    Ansonsten haben wir selbst für kürzere Zeiten entsprechend niedlicher Eigenheiten Kose`namen "erfunden". Während meiner letzten Kur gab es dann "Punika" (weil kein Bier trinkt), es "Hafenbräu" (weil Fischkopp und Bier trinkt).
    Ja und bei Klassenmtreffen ist halt toll , wenn alle kommen: Memmi, Patt-Patt, Bombe, Pitsche, Otto (blieb so), Heinzi, Susi, Hänschen u.s.w.
    Am niedlichsten werden ja solche Namen wenn die lieben (ganz)Kleinen versuchen sie nachzusprechen.
    Mmmmmhm sollten wir jetzt eine große Umbenennaktion starten?
    "merre"
     
  14. Trudi

    Trudi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cividale del Friuli/Italien
    Ich bin eigentlich schon von Kindheit an die Trudi. Nur meine Eltern nennen mich beim richtigen Namen: Gertrud!!! Fuer meine vier aelteren Brueder war und bin ich immer noch die "Letze", was soviel heisst wie Kleine.
    Meine drei Toechter heissen Elisa, Barbara und Laura, so werden sie im Allgemeinen auch genannt, nur zu Hause hinter verschlossenen Tueren werden daraus Maxi, Midi und Mini.

    Liebe Gruesse
    Trudi
     
  15. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    n'abend ihr lieben,

    also mein voller vorname lautet alexandra christina. alexandra ist mein rufname und den fand ich schon in meiner kindheit doof. viel zu lang und umständlich. das einzige was mir heute den namen ein wenig zugänglicher macht ist die tatsache, daß er an die russischen wurzeln durch meinen grossvater erinnert. seit schulbeginn wurde ich von allen alex genannt und das fand ich auch ok. und so stelle ich mich auch immer vor. nur wenn meine eltern mich alex nennen klingt das doof, denn sie haben mich schlieslich mein leben lang nur alexandra genannt und übrigens damit auch nach der sängerin, die ich in meiner jugend doof fand und heute gar nicht so schlecht :D meine oma nannte mich früher immer alexe oder alexa. das war auch nicht gerade schön. irgentwann haben meine buddelkastenfreundin und ich uns eine gemeinsame mail-adresse eingerichtet und sie nannte den user lexxus. als sie das interesse an der mail-adresse verlor habe ich lexxus übernommen und das ist bis heute so.
    mein lebensgefährte heisst eigentlich gerd, er findet seinen namen auch nicht gerade schön, aber viel draus machen kann man da ja auch nicht. darum nenne ich ihn schnuffi oder wenn ich ihn stänkern will auch mal gerda :D .
    interessant fand ich den namen meines grossvaters. den kannte ich von jeher als opa slawa, bis ich irgentwann mal mitkriegte, daß sein eigentlicher name rostislaw war. auch ein ziemlich schräger name.

    insgesamt gesehen denke ich, kann man sich nennen wie man will, man bleibt trotzdem derselbe mensch :D

    liebe grüsse
    lexxus
     
  16. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    Alz....

    Ich heisse Ann-Kathrin, und bin Gott sei Dank ein Maedel, sonst hiesse ich Hans-Jakob (und somit wohl Koebi, was ich dann garnimmer so schlecht find).
    Aus Ann-Kathrin kann man jede Menge machen. Die ersten Jahre war ich die dicke kleine Kathi, spaeter dann nur Kathi. Meine grosse Schwester hat ihren eigenen Spitznamen fuer mich kreiert - ich war das kleine gruene Schnurzelbum. Meine mittlere Schwester bekam mal den Namen Pfurzschnoeller ab, nach irgendeiner Geschichte mit Drachen an die ich mich nimmer erinnern kann *grins*. Die Arme wurde auch Wollschwein genannt, weil ihre Haare als Kind wie Putzwolle waren......sie hat`s bei uns in der Familie am schlimmsten getroffen :)
    Fuer meine aelteste Schwester ist der Name "Schnedel" reserviert, was mit der selben Drachengeschichte zu tun hat - mittlerweile nenn aber nur noch ich sie so.
    Im Gymnasium hiess ich dann Ann-Kat, Anchaotisch, Ananas und auch Odde, wenn sie boes sein wollten :)

    Als mein erster Neffe sprechen lernte, wurde ich im familiaeren Kreis zu Atti (so wie aus Verena Ena wurde, und aus Boris Bosse - was ebenfalls blieb), was ein paar Freunde auch uebernommen haben. Die alten Schulfreunde werden mich aber bis in alle Ewigkeit Ann-Kat nennen, das aendert sich einfach nimmer :)
    Seit ich in Peru bin (sie konnten Ann-Kathrin einfach nicht richtig aussprechen - wurde immer zu Ana-Catalina oder zu Ana), bin ich nur noch die Katerin oder Cat, was ich eigentlich ganz nett find.

    Und ganz im Speziellen bin ich dann Darling (wenn ich was angestellt hab), Cuchi, la Germanita oder Michiquitahermosa :)

    Liebe Gruesse
    ak