Kortisonreduktion bei Mischkollagenose und RA

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Mizikatzitatzi, 26. Juli 2022.

  1. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    10.648
    Zustimmungen:
    13.597
    Ort:
    Nähe Ffm
    Verhindert nicht das Kortison sowas?
    Ohne Entzündung wäre wohl nix passiert. Aber auf diese Aussage hat sich der Arzt nicht eingelassen.
     
  2. silberlocke

    silberlocke Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2012
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    3.433
    Ich dachte auch, auf diese Diskussion mit meinen angerissenen Sehnen, lässt sich mein Arzt auch nicht ein
     
  3. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    17.600
    Zustimmungen:
    18.622
    Ort:
    in den bergen
    Mh,meine Ärzte haben mir gesagt,das meine zerfransten Sehnen von den Entzündungen und vom Kortison kommen.
    Bei mir war damals die Order sobald die Basis greift das Kortison ausschleichen und zwar auf Null.
    Kortison war immer mein Feuerwehrmittel wenn es Probleme mit der Basis gab......bis mein Körper zu extrem aufs Kortison reagierte.
    Jetzt gibt es Kortison für mich nicht mehr....
     
    Aida2 und stray cat gefällt das.
  4. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    10.648
    Zustimmungen:
    13.597
    Ort:
    Nähe Ffm
    Die Adern werden vom Kortison ja auch mürbe und platzen gleich, wenn man sie ansticht.
    Ich bleib trotzdem erst mal weiter bei 1,5 mg, bis mein Hashi sich beruhigt hat.
     
  5. Mizikatzitatzi

    Mizikatzitatzi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2021
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    2.622
    Ort:
    Bayern
    @silberlocke

    Daumen und Pfoten sind gedrückt für Dich!
     
    silberlocke gefällt das.
  6. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    19.795
    Zustimmungen:
    15.009
    Ort:
    Niedersachsen
    Zerfranste Sehnen... Da krieg ich ja bei der Vorstellung schon Aua.... :(
     
  7. silberlocke

    silberlocke Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2012
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    3.433
    War Gestern beim Doktor, Cortison bleibt bei 7mg. Noch eine Frage, er wollte meine Reflexe testen. Da waren keine … hat das auch mit der Kollagenose was zu tun? Eure Erfahrungen? Der Doc war etwas ratlos ….
     
  8. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    2.843
    Zustimmungen:
    6.052
    Guten Morgen liebe @silberlocke,
    bis jetzt sind meine Reflexe normal und soetwas ist noch nicht vorgekommen. Was sollst du denn jetzt machen, vielleicht mal zum Neurologen?

    Viele Grüße
     
  9. silberlocke

    silberlocke Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2012
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    3.433
    Moin Aida, als spannendes Phänomen betrachten und es so lassen. Keine Abenteuer Diagnosen mehr.
     
    Aida2 gefällt das.
  10. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    2.843
    Zustimmungen:
    6.052
    Verstehe ich gut. Wenn es nur ein Phänomen ist und dich nicht einschränkt, würde ich auch nichts unternehmen...

    Viele Grüße
     
  11. Mizikatzitatzi

    Mizikatzitatzi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2021
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    2.622
    Ort:
    Bayern
    @silberlocke

    Ich habe am Knie öfters mal keine Reflexe.
     
  12. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    10.219
    Zustimmungen:
    4.683
    Ort:
    Bayern
    So mittlerweile bin ich wieder unter 10 mg, schaukel jetzt bei 8 und 7 mg im Wechsel. Bis zum Rheumatologen-Termin Mitte Oktober möchte ich es wenigstens auf 5 mg Prednisolon runter schaffen.
     
  13. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    10.219
    Zustimmungen:
    4.683
    Ort:
    Bayern
    Bei mir ergab eine Untersuchung im August abgeschwächte Reflexe in den Beinen. Allerdings hatte ich das früher nicht und kommt wohl bei mir nicht von der Kollagenose, weil die hab ich ja schon lange. Könnte eher was mit meiner neuen Diagnose der Spondyloarthritis zu tun haben. Die Entzündungen drückten oder drücken bei mir auf Nerven und habe dadurch auch Missempfindungen und teils Taubheit in Beinen und Füssen und Schmerzen, die in die Beine ziehen. Hier in der Rehaklinik erklärte mir das so in der Art der Arzt und auch vorher schon der Arzt in der Akutklinik. Werde das auch zuhause noch bei meinen Ärzten ansprechen, Neurologe/in brauche ich auch noch, habe derzeit und schon länger keinen solchen Facharzt. Hoffe das ich nicht "Jahre" auf einen Termin warten muss.;) Werde den Rheumatologen mal fragen, ob er mir da vielleicht bezüglich Neurologe irgendwie behilflich sein kann, damit es nicht zu lange dauert, denn diese Beschwerden sind leider noch da, naja etwas besser schon, aber nicht gut. Also die Entzündungen sind weniger geworden, nur das mit den "beleidigten" Nerven ist nicht weg und es dauert wohl länger bis sich das erholt, falls es sich erholt.

    EDIT: Fehler
     
    #53 24. September 2022 um 15:29 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 24. September 2022 um 15:48 Uhr
  14. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    2.843
    Zustimmungen:
    6.052
    Ja, an soetwas mit den Nerven hatte ich auch gedacht und deshalb den Neurologen angesprochen.... Dann gute Besserung weiterhin und positive Nachsorgetermine.

    Viele Grüße
     
    Lagune gefällt das.
  15. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    10.219
    Zustimmungen:
    4.683
    Ort:
    Bayern
    Danke @Aida2 für die Besserungswünsche, im Oktober habe ich auch gleich bei zwei meiner Ärzte Termine. Und ein Neurologe/in wird sich bestimmt auch noch finden. Ich versuche dann auch gleich, wenn ich zuhause bin selber bei Neurologen anzurufen wegen Termin und wenn ich da nicht weiterkomme danach dann den Rheumatologen fragen, ob er mir behilflich sein kann und auch meinen Hausarzt. Überbrückend kann mein Hausarzt bzw. Hausärzte (sind mehrere, ist ein MVZ) mich auch dahingehend erst mal mit versorgen, auch was Medikamente diesbezüglich betrifft zum Beispiel das Pregabalin, ohne geht es derzeit noch nicht.
     
    Aida2 gefällt das.
  16. Mizikatzitatzi

    Mizikatzitatzi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2021
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    2.622
    Ort:
    Bayern

    Das ist gut. Schön, dass die Kortisonreduktion so gut bei Dir klappt.
     
  17. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    19.795
    Zustimmungen:
    15.009
    Ort:
    Niedersachsen
    Hab ich bei einem von beiden auch schon länger. Die Ärzte stutzen jedesmal und klopfen wiederholt mit ihrem Hämmerchen drauf rum, aber an- oder ausgesprochen hat da noch keiner was. Ich weiß auch nicht, wie ich das bewerten soll.
    Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das was mit dem Cortison zu tun haben könnte.
     
  18. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    10.648
    Zustimmungen:
    13.597
    Ort:
    Nähe Ffm
    Durch meinen Sehnenriss weiß ich nun, dass Kortison mehr kann, als man denkt. Und nicht nur Gutes.
    Bei den Adern weiß mans ja schon lange. Die werden unelastisch, die Haut wie Pergament, die Sehnen ähnlich, Knochenabbau usw.
    Also kann schon sein, dass die Nervenleitung nachlässt, denn auch das Gehirn kann geschädigt werden, so dass man vergesslich wird usw.
     
  19. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    19.795
    Zustimmungen:
    15.009
    Ort:
    Niedersachsen
    Auch bei so geringen Dosen? Es hieß doch immer, die kritische Grenze läge bei 7,5 mg, alles darunter ist ungefährlich? Gibts da neue Erkenntnisse?
    Ich nehme ja seit ein paar Jahren jeden Tag 5 mg und bin bis jetzt immer davon ausgegangen, dass mir das keinen Schaden beschert...
     
  20. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    10.648
    Zustimmungen:
    13.597
    Ort:
    Nähe Ffm
    Ich bekomm schon bei 3 mg Blutdruckkrisen. Und ich gehe davon aus, dass jeder anders reagiert.
    Seit ich bei 1,5 mg bin hab ich ohne Medikamente Blutdruck 100/45, und meine Krisen gehen nur noch bis max. 160 und nicht 200, also sind gut beherrschbar.Ich denke, meine Gefäße sind elastischer geworden. Platzen auch nicht mehr gleich beim Blutabnehmen.

    Es steht ja überall auch nur KANN.... also es steht nirgends, dass es passiert.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden