1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kortison-Test

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mwoebke, 1. Dezember 2005.

  1. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Ihr Lieben!

    War heute beim Int.Rheuma-Doc und immer ist noch nicht sicher was ich nun habe.
    Deshalb schlägt er ein Kortison-Test vor um herauszufinden ob es sich um
    a) eine entzündliche rheumatische Systemerkrankung handelt, und wenn ja:welche
    b)oder um Verschleißbeschwerden oder um ein "Weichteilrheuma", wie beispielsweise bei der Fibromyalgie handelt.

    Dieser Test dauert eine Woche!
    Sollte es mir in dieser einen Woche deutlich besser gehen, kann man von Rheuma reden.
    Sollte es sich aber um Verschleiß handeln wird es mir nicht besser gehen.

    Also ich bin gespannt was daraus wird, bin aber froh das hier nun endlich mal was passiert wo ich nun schon 4 Jahre damit rumlaufe und von Arzt zu Arzt gelaufen bin.

    Ich kann Euch im Raum Hamburg den Prof.Euler nur empfehlen.

    Drückt mir die Daumen!

    Liebe Grüße aus Hamburg


    Michael
     
    #1 1. Dezember 2005
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2005
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo michael,

    mit wieviel mg corti will er dich testen?
    ich weis jetzt aber nicht, für was ich jetzt die daumen drücken soll, dass dir das corti hilft, oder das es nicht hilft?
    wenn corti hilft, würde ja dann bedeuten, dass du eine autoimmunerkrankung hast :(
     
  3. mwoebke

    mwoebke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Lilly!

    Ich beginne morgen mit 75mg,2 Tage lang, dann 2 Tage mit 50mg und dann 3 Tage mit 25 mg und dann werden wir es sehen.

    Daumen drücken für eine Autoimmunerkrankung wäre sehr angebracht, da alles eigentlich für eine Seronegative Form spricht und alles für ein MB spricht!


    Liebe Grüße aus Hamburg nach Wien


    Michael
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hört sich zwar pervers an :D :D , aber dann drücke ich dir die daumen, dass es hilft. bei dieser hohen dosis, müsste sich auf alle fälle was tun. habe schon gedacht, der doc will dich mit einer low dose abspeisen ;) . aber so ist es ok!


    *drüüüüüüüüüüüüück* :D