1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kortison oder Diclac?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Jelka, 24. April 2011.

  1. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Rheumis,Habt ihr einen Rat fuer mich?
    Seit zwei Wochen habe ich schlimme Schmerzen in den Fu�gelenken und unter den Ballen.Kann kaum laufen.Meine Rheumatologin riet mir per Mail mit Kortison 15mg zu beginnen.Nehme seit Februar kein Korti mehr,nur Metex 15mg s.c. und hin und wieder Voltaren Dispers.Was sollich bloss machen,moechte so ungern Kortison (beg.Osteoporose) nehmen.Sollte ich lieber mit Magenschutz zu Voltaren greifen?Halte es sonst kaum aus.Bin fuer jeden Rat dankbar.Liebe Grue�e von Jelka
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Jelka!
    Du kannst ja mit Voltaren und Magenschutz anfangen und schauen, ob dir das zur Schmerzreduzierung ausreicht. Falls es nicht ausreicht, kannst Du immernoch mit Cortison anfangen.
    Wenn Du das Cortison jetzt als Stoßtherapie einsetzt, also nachher wieder ausschleichst, dann wird das kaum einen neg.Einfluß auf die Osteoperose haben. Du solltest evt. darüber nachdenken zum Cortison Calcium-Tbl zu nehmen
     
  3. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    kORTISON ODER dICLAC

    Hallo liebe Jelka,

    bei mir sich die Frage nie gestellt, es war immer Kortison und .... allerdings kein Diclo, denn das vertrage ich selbst mit Magenschutz nicht.
    Ich nehme seit 21. Dezember 2005 täglich Kortison, ohne geht garnichts. Ich habe schon oft versucht unter die 5mg zu kommen, werde aber jedes Mal schrecklich bestraft also habe ich jetzt entschieden, dass ich es vorläufig lasse. Ich so schon genug mit meiner Erkrankung zu tun, da muss ich mir nicht auch noch absichtlich einen neuen Schub beschaffen und 5 mg sind ja tolerabel. Ich binn 55 Jahre alt und hatte bei der letzten DXA-Messung vor knapp 3 Jahren einen T-Score in der Lendenwirbelsäule von -2,3 besser ist das ganz bestimmt nicht geworden, aber es geht nun mal nicht anders wenn ich halbwegs normal leben will.

    LG Gabi
    bibi, ro-lerin seit 06/2003
     
  4. enya

    enya Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Jelka,
    wenn ich zwei Wochen lang jeden Tag Schmerzen habe, ist das ein Anzeichen für einen Schub. Und wenn die Schmerzen trotz akuter Schmerzmittel nach wenigen Stunden immer wieder kehren, ist das ebenfalls ein Indiz für einen Schub. Und dann nehme ich Cortison, um mich nicht länger zu quälen und die Entzündungen nicht zu sehr wüten zu lassen (bei mir zieht das eine enorme und lang anhaltende Muskelschwäche mit sich).
    Ich kann gut verstehen, dass du das Cortison umgehen möchtest, aber gegen die Schmerzen ist es im Schub oft die einzige Möglichkeit.
    Bist du denn ausreichend mit Vitamin D und Calcium versorgt? Oder müsstest du bei einer Cortisoneinnahmne mehr davon nehmen?

    Liebe Grüße
    Enrike
     
  5. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Kortison oder Diclac

    Hallo zusammen!
    Danke Euch allen sehr fuer die guten Ratschlaege.Habe mit einer Sto�therapie begonnen.Will einfach mal fuer eine Zeit keine Schmerzen haben.Ein Doc hat mir gesagt,dass ich nie ohne Schmerzen sein werde.Die cP ist sehr aggressiv,CCPAK ueber 1000.Trotz allem fuer alle noch einen schoenen zweiten Ostertag und liebe Grue�e von Jelka.