Kortison Notfallplan

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von iki888, 2. November 2018.

  1. iki888

    iki888 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    2
    hallo zusammen,

    ich werde gerade medikamentös neu eingestellt, bin daher gerade seit ca. 4 Wochen ohne Basismedis und jetzt kommt gerade ein starker Schub. Für den Notfall hat mir mein Doc einen Kortison-Notfallplan gegeben: mit 30 mg starten und täglich 5 mg runter. Kann es wirklich sein, dass täglich reduziert werden soll? Habe jetzt im Intranet etwas von 3-tägiger Reduzierung gelesen. Jetzt am 3.Tag mit 20 mg tut mir nämlich alles noch stärker weh und neben den beiden Schultern ist auch noch das Knie geschwollen und schmerzt, sodass ich nicht mehr auftreten kann. Und das natürlich am Freitagabend...

    lg
    iki
     
  2. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.801
    Zustimmungen:
    2.054
    Bei erneutem Auftreten der Schmerzen sollte ich auf den letzten schmerzfreien Stand zurückgehen.
    Allerdings warens bei mir 5er Schritte. Alle 5 Tage 5 mg abdosieren.

    Kommt vielleicht auf die Erkrankung an, und ob vorher schon Kortison genommen wurde. Ich hatte schon 5 mg als Dauerdosis, auf die ich auch zurückgehen sollte.
     
  3. iki888

    iki888 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    2
    hmm... ok, danke für deine Nachricht, ich war Kortison-frei. Bei meinem ersten Schub vor der Basistherapie habe ich ab 20 mg auch 5-tägig reduziert, umso verwunderlicher war für mich die tägliche Reduzierung...
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.299
    Zustimmungen:
    156
    Hallo Iki!
    Es gibt nicht den einen Plan für eine Cortisonnotfallmedikation, ich kenne es z.b. so, daß ich 3 Tage die hohe Dosierung einnehmen soll, in deinem Fall 30 mg und dann wöchentlich 5mg reduzieren. Es macht wenig Sinn, weiter zur reduzieren, wenn die Schmerzen sogar wieder mehr werden, Du solltest beim Rheumatologen anrufen und fragen, wie Du weiter verfahren sollst
     
  5. Hans_aus_AT

    Hans_aus_AT Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2018
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    2
    Abend,
    bin jetzt etwas erstaunt über die mg Dosen vom Cortison.
    Wenn ich 25mg vom Hausarzt bekomme - hält das ca 10-12 Std an.
    Da geht's etwas besser.
    Ich hab jetzt vor kurzem 250mg bekommen - das hat jetzt knapp 13 Tage oder so gehalten.
    Seit Mittwoch wieder Schmerzen ohne Ende. An schlafen ist nicht mehr zu denken.
    Leider muss ich das Cortison und die Infusionen selbst bezahlen.
    Viele Grüsse Hans
     
  6. iki888

    iki888 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    2
    hallo zusammen,

    habe mich gestern nicht mehr gemeldet, lag auf dem Sofa und bin nur noch notfalls aufgestanden... Habe gestern noch die Ärzte-Notfall-Telefonnummer angerufen und nach mehreren Weitervermittlungen und Erklärungen, dass ich nicht selbst zum Notarzt fahren kann, habe ich endlich einen Arzt in Form telefonischen Beratung sprechen können. Er meint auch, 3 Tage, wenn es so schlimm ist, ruhig auch länger, dann aber langsamer ausschleichen. Habe direkt abends noch 10 mg hinterhergeworfen und kann mich heute in Kombi mit Diclo langsam bewegen. im Vergleich zu gestern eine deutliche Verbesserung.

    Werde bei meinem nächsten Termin mit dem Rheumatologen gleich mehrere Notfallpläne durchsprechen :D.

    Danke euch für eure Antworten.

    lg
    iki
     
  7. iki888

    iki888 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Hans,

    das ist ja wirklich hoch dosiert. ich habe schon mal was von 120 mg gehört und fand es schon hoch, aber 250 und nach 2 Wochen wieder Schmerzen ist wirklich extrem. Ist das begleitend zur Basistherapie oder als Zwischenlösung stattdessen?
     
  8. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.671
    Zustimmungen:
    4.989
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich kenne das so, dass man die Dosis jeden 4. Tag um 0,5 mg reduziert. Ab 1 mg dann in kleineren Schritten.
     
  9. Hans_aus_AT

    Hans_aus_AT Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2018
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    2
    Mahlzeit,
    Ist noch zur Zwischenlösung - da die Untersuchungen erst in 14 Tage sind. Und am 5.12 habe ich die Termine bei den Ärzten.
    Wurschtel mich seit Juni so durch, durchgehend mit Schmerzen.
    Die 250mg hab ich jetzt bekommen, weil ich nicht mehr gehen könnte und die Finger nicht mehr bewegen.
    Viele Grüsse Hans
     
  10. Hans_aus_AT

    Hans_aus_AT Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2018
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    2
    ps:. deswegen war ich über die Notfall Dosis mit 30mg so erstaunt.
    Die 25mg kann ich jeden zweiten Tag nehmen, aber das kann ich mir nicht leisten.
    Wäre dann jeweils 6.- pro Cortison fällig + 12.- für 5x Diclofenac als Infusion.
    Die Infusion brauche ich für meine Füsse, da hilft es.
    Aber bei den Fingern und Ellbogen hat es keine Auswirkung.
     
  11. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.801
    Zustimmungen:
    2.054
    Hans, 100 Stck. 20mg-Tabletten kosten im Vierteljahr 20 €, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, also so teuer ists eigentlich garnicht, denn man nimmt ja auf Dauer eine niedrigere Dosis.
    Eigentlich nimmt man Kortison täglich, nicht alle zwei Tage oder so.... Versteh ich da was falsch?

    Ist bei euch Kortison keine Kassenleistung?
    Wie werden Rheumatiker behandelt, denn MTX und Biologika sind nochmal viel teurer, also richtig teuer. Das könnte sich ja keiner leisten.
     
  12. Hans_aus_AT

    Hans_aus_AT Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2018
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Crissi, das Cortison bekomme ich vom Hausarzt.
    Vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt - ich nehms nicht alle 2 Tage - ich könnte es nehmen.
    Eher ist es so - das ich mir immer wieder Cortison geholt habe - wenn's gar nicht mehr ging.
    Wenn ich wieder mal nicht mehr gehen kann, nicht mehr ohne Hilfe aufs WC, weil die Finger nicht mehr können.
    Die Abstände sind halt immer kürzer geworden, deswegen hat mir der HA die 250mg gegeben.
    Ich kann dir jetzt nur das sagen was ich hier bezahlen muss.
    Mit der niedrigen Dosis ist es ja derweil ohne Basismedikamente so eine Sache.
    Diese 25mg helfen ja nur ein paar Stunden.
    Die 250mg haben jetzt ca 14 Tage gehalten.
    Derweil muss ich ja so weiter wie jetzt - bis zu den Terminen.
    Viele Grüsse Hans
     
  13. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    3.801
    Zustimmungen:
    2.054
    Achso, da kenn ich mich nicht aus, mit dieser zeitweisen Kortisoneinnahme nach Bedarf. Ich kenn nur die Dauerbehandlung und zusätzlich die Stoßtherapie bei Verschlimmerung/Schub.

    Nach meinem Stoß von 250 mg musste ich trotzdem am Tag drauf weiterhin meine 5 mg einnehmen. Deshalb dachte ich, dass ein gleichmäßiger Spiegel notwendig ist, damit die Entzündung niedrig gehalten wird.
     
  14. Hans_aus_AT

    Hans_aus_AT Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2018
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    2
    Abend,
    ich werd jetzt die restliche Zeit noch die Zähne zusammen beissen und vertraue auf die Ärzte.
    Wenn man mache Sachen hier liest - kann einem ja auch bange werden.
    Aber die werden das hoffentlich in den Griff bekommen - hier in Wien.
    Viele Grüsse Hans
    ps:. ich mach mich nächste Woche noch schlau wegen der Kosten.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden