1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kortison Nebenwirkung Durst?

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von tante boppa, 13. Februar 2012.

  1. tante boppa

    tante boppa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich nehme MTX als Basismedikament und bei Bedarf Kortison (Prednisolon). Da ich wohl zur Zeit in einem leichten Schub stecke nehme ich zur Zeit 5mg täglich. Die Gelenkbeschwerden sind fast verschwunden. Mir geht es richtig gut. Allerdings fällt mir auf, dass ich extrem viel Durst habe. Nun ist ja ein erhöhter Blutzucker eine Nebenwirkung von Kortison. Soll ich es wieder ausschleichen? Am 28.02. habe ich einen Termin bei meinem Rheumatologen, kann ich bis dahin warten. Mit MTX möchte ich wegen Kinderwunsch erst einmal pausieren. Es passt mir also garnicht, dass das Kortison eventuell solche Wirkungen zeigt.
    Vielleicht kann mir ja einer einen Rat geben?

    Liebe Grüße,

    tante boppa
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo tante boppa!
    Ich würde erstmal den BZ beim HA kontrollieren lassen, bevor ich das Cortison ausschleiche, es ist doch wichtig zu wissen, ob der BZ überhaupt erhöht ist.
    Auch für eine weitere Therapie, stell dir vor Du brauchst Cortison während eines Schubes und nimmst es nicht mehr, weil Du denkst, daß Du davon erhöhte BZ-Werte bekommst.
     
  3. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo Tante boppa,

    also ich würde mit der ganzen Geschichte zu meinem Rheumatologen gehen ..... MTX absetzen ist ja schon so eine Sache und dann noch das Cortison ..... Du riskierst einen Schub damit. Ich denke bis zum 28.2 kannst du noch warten. Bist du jedoch zu beunruhigt, dann könntest du doch bei deinem Rheumadoc in der Telefonsprechstunde anrufen, oder ihm eine kurze e-mail schreiben und ihm dein Problem schildern. Er kann dir dann sagen oder schreiben, was zu tun ist.

    Liebe Grüße
    Julia123
     
  4. sternchen21

    sternchen21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tante Boppa,

    ich würde das auch erst mit deinem Arzt besprechen. Übrigens habe ich unter Kortison auch immer sehr viel Durst gehabt. Aber meine Zuckerwerte waren vollkommen in Ordnung. Also keine voreiligen Schlüsse ziehen.

    Alles Gute
    Sternchen
     
  5. tante boppa

    tante boppa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe heute morgen in der Apotheke den BZ messen lassen (nüchtern). Er war bei 102, also normal. Ich werden das Kortison wie geplant weiternehmen und alles am 28.02.2012 mit dem Rheumatologen besprechen.

    Viele Grüße,

    tante boppa
     
  6. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    102.nüchtern.ist das echt normal?
     
  7. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Denke schon, dass das einigermaßen normal ist, kommt aber auch auf die Meßeinheit an, wenn es mg/dl sind, dann scheint das in der Norm oder fast in der Norm (geringfügig darüber ?)zu sein.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Blutzucker#Normalwerte
     
  8. tante boppa

    tante boppa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Genau, bis 110mg/dl ist der Wert noch normal (ich meinte als Einheit natürlich mg/dl). Und erst ab der Nierenschwelle von ca.180mg/dl fängt der Körper an die Glukose auszuschwemmen.
    Soweit ich gelesen habe erhöht Cortison den Blutzuckerspiegel, da es die Gluconeogenese anregt. Es kann daher schon sein, dass mein BZ etwas höher ist als sonst, sich aber immer noch im oberen Normalbereich befindet.