1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kortinson direkt ins Gelenk spritzen ? Erfahrungen !!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von klappschanier, 1. April 2011.

  1. klappschanier

    klappschanier Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm Donau
    Hallo an alle,

    ich hatte mal wieder einen Termin beim Rheumadoc, ich habe RA, und weil meine Linke Hand einfach nicht abschwellen will und die Schmerzen nicht nachlassen, trotz 15 mg Kortison und Arcoxia, will er direkt Kortison ins Gelenk spritzen. Ehrlich - ich habe eine höllen Angst davor. Leider war mein Sprunggelnk so kaputt das ich mittlerweile eine Prothese habe - aber da hat man es auch mit Spritzen probiert - leider ging das total in die Hose und ich habe Angst davor das gleich mit der Hand jetzt mitmachen zu müßen. Also wer hat Erfahrung damit ? Kann mir jemand weiterhelfen ?
    Danke jetzt schon. Liebe Grüße Claudia
     
  2. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Claudia,

    ich lasse mir fast regelmässig Spritzen ins Daumensattelgelenk geben, da ist neben Cortison auch etwas Betäubungsmittel drin.

    Vor 2 Jahren habe ich eine RSO an beiden Sattel- und div. Fingergelenken machen lassen und hatte gute 18 Monate Ruhe.
    Da eine erneute RSO z.Zt. aus priv. Gründen kein Thema für mich ist, lasse ich die Gelenke mit Corti spritzen und habe gute Erfahrungen damit gemacht.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  3. luiselotte

    luiselotte Registrierte Benutzerin

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Claudia,

    einige Male habe ich Kortisonspritzen in die Handgelenke injiziert bekommen - half wunderbar, nur als ich ein Generikum statt des Originals bekam, hatte ich einen ganz schönen Flush, aber das ging auch vorbei. Mein Doc hat viel Erfahrung mit Spritzen ins Gelenk, und es tat nicht weh, sondern gut! :)
     
  4. loopy

    loopy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Großraum Köln
    Hallo,
    habe schon einige Cortison-Injektionen bekommen (seit 3 Jahren): Knie, ISG, Sprunggellenk, Hand. Es war auch bei mir immer ein Betäubungsmittel dabei (lidocain). Probleme hatte ich nie. Mein Arzt (Orthopäde) sagt auch immer, man soll nicht zu oft spritzen, weil sonst die Sehnen geschwächt werden können. Er macht das nur, wenn es keine andere Wahl gibt, d.h. die Entzündung so akut ist an der Stelle, dass ein systemisches Mittel (z.B. Arcoxia) zu langsam ist. Die Beweglichkeit wurde dadurch meistens deutlich verbessert (teilweise mit 1 Injektion).
    Alles Gute
    Loopy
     
  5. Mullewapp56

    Mullewapp56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2011
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Münder
    Hallo,
    ich habe schon ambulant Cortison und Lokalanaesthetikum ins ISG und die Hüftgelenke bekommen und 2 X Barbortherapie, das geht nur ambulant und bedeutet, erst wird Cortison und Lokalanaesthetikum in die Gelenke gespritzt und 2 Tage später hochkonzentrierte Zuckerlösung.Das letzte mal habe ich das ins ISG, beide Hüften und die Brustwirbel bekommen und es hat gut geholfen, aber das bedeutete eben 16 Tage stationär. Während der Zeit habe ich aber auch Physiotherapie, Ergotherapie, Bewegungsbad, Kältebehandlungen und das Angebot für psychologische Gruppenbehandlung bekommen. Hält seit September 2010 bis heute ganz gut und die Cortisonspritzen tun auch nicht besonders weh. Das mit der Zuckerlösung ist insbesondere beim ISG schon sehr schmerzhaft, aber nur für ca 20 Minuten, nach 45 Minuten ist man schon wieder fähig aufzustehen und rumzulaufen.Das finde ich ok, wenn man danach monatelang sehr deutliche Erleichterung hat und vor allem, seither nehme ich nur noch in besonderen Ausnahmefällen mal Schmerzmittel, während ich die früher bis zu 3 x täglich brauchte.Nehme allerdings auch weiterhin 10 mg Cortison und bekomme Sulfasalazin, Quensil und Enbrel, neben sonstigem wie Vigantoletten, Magnesium..Vieles aber hauptsächlich wegen der sehr unangenehmen Darmbeteiligung.
    Habe aber das Gefühl, immer wenns besonders schlimm wird helfen die Einspritzungen in die Gelenke wirklich gut. Würde ich im Bedarfsfall auch wieder machen lassen.
     
  6. bulldog

    bulldog Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Mach dir keine Sorgen!

    In den letzten Jahren wurde ich schon 20mal punktiert. Bringt bei mir für 2-4 Wochen eine deutliche Erleichterung. Das Cortison, das in das Gelenk gespritzt wird, hat auch nicht die Nebenwirkung, wie die Orale Gabe;).
     
  7. Vitaminchen

    Vitaminchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kortison direkt ins Gelenk

    Hallo,

    ich bin neu in dieser Runde. Habe auch schon einige Spritzen ins Arm-Schultergelenk bekommen. Das war nicht gerade angenehm und mir kamen gleich die Tränen.:mad:
    Leider hat aber bei mir Kortison noch nie geholfen. Nicht mal für zehn Minuten. Mein Arzt will das aber nicht wahr haben, so gehe ich zur Zeit nur zu meinem Hausarzt. Er hat meine Lage besser erkannt. Mit meinem Arm geht es jetzt wieder einigermaßen, dafür tut mir mein linkes Knie schon einige Wochen sehr weh. Das Rheuma wandert eben, es tauchen immer neue Schmerzstellen auf.

    Ich wünsche Euch einen schmerzfreien Abend.:vb_redface:

    Viele Grüße
    Vitaminchen
     
  8. Schlappi

    Schlappi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Cortison ins Gelenk

    Hallo Claudia,

    auch ich habe schon des öfteren Cortison in verschiedene Gelenke gespritzt bekommen und immer längere Zeit eine Schmerzfreiheit erlebt. Hab keine Angst, wenn Dein Arzt Ahnung vom Spritzen hat, dann laß es machen.
    Drück Dir die Daumen und wünsche gutes Gelingen und gute Besserung!
    Schlappi
     
  9. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    hallo klappscharnier,

    ich liebe diese spritzen!
    besonders in der schulter oder besser in beide schultern:o:o:o

    noch besser: nun auch im re knie mit der tep, nach dem ich zwei tage fast nicht laufen konnte.

    und es war zwar unangenehm, aber schlimmer wirds nimmer, sag ich immer...wenigstens corti so, als futtern-weil dann bekommste viell. erst recht probleme.

    ganz liebe knuddel grüsse vom
    sauri:)
     
  10. Falina

    Falina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe schon mehrfach Cortison ins Gelenk gespritzt bekommen
    sehr unangenehm bis sehr schmerzhaft - auch je nachdem wie heftig die Entzündung fortgeschritten ist - aber es hat immer geholfen - meistens wahr es dann gut
    man sollte das allerdings nicht öfters machen, da das im Gelenk auch Narben hinterlässt - sagte mir zumindest mal ein Arzt
    Allerdings bei meiner Schulter hatte sich durch die ständigen Entzündungen zuletzt so das gewebe verändert, dass nur noch eine OP half - das würde ich aber nur als allerletzten Schritt machen - wirklich gut wird es dann auch nicht mehr
     
  11. icila

    icila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Ich hab auch Cortisonspritzen in beide Handgelenke und ins Knie bekommen. Im Knie hat es super geholfen und die Scchwellung war dann sogar ganz weg. Leider half es bei den Handgelenken nicht richtig, es war zwar kurzzeitig etwas besser, sie sind aber noch immer geschwollen (Spritzen waren im November 2010) :(
     
  12. Moehrle

    Moehrle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.829
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Sitges
    Gruss aus Sitges

    Boyplaysdoctor21f98c8.gif
    Ich habe schon oefter Corti direkt in die Gelenke bekommen. Bei beiden Haenden hielt es wenigstens 9 Monate an. Am Montag dieser Woche spritzte mein Arz int die verfluchte Schleimbeutel-Entzuendung direkt. Und nach 3 Stunden war ich wie neu geboren. Auch die anderen Baustellen schmerzen nicht mehr.

    Liebe Gruesse und gute Besserung

    Moehrle
     
  13. Geli07

    Geli07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zollern Alb Kreis
    hi,:)
    hab Kortison in den Ellenbogen reingespritzt bekommen. Ist eien Erfahrung die ich nicht unbdingt mehr brauche und der Arzt sagte mir gleich das es trotzdem wiederkommen kann,was dann auch so war. Habe alel Medis hinter mir,bekomme sofort die NW zu spüren oder es bringt mir nichst.Lebe nur von Kortison,Fentanyl,Tilidin usw.

    Wünsche Dir,dass deine Schmerzen bald erträglicher werden.

    Grüßle von der Alb
    Geli