1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kopfschmerzen von Voltarenentzug

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Djaina, 11. März 2012.

  1. Djaina

    Djaina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hi,
    weiß nicht, ob das die richtige Kategorie ist:confused:

    Ich hab seit ca. einer Woche immer wieder starke Kopfschmerzen. Ich nehme MTX, Cortison Abends und Voltaren bei Bedarf.
    Jetzt hatte ich vor einer Woche ne RSO in der Hüfte, da ich dort Schmerzen hatte. Diese sind nun weg und ich muß kein Voltaren mehr nehmen. Ich hatte vorher meistens 2 Stück a 75 mg Diclofenac genommen. Seitdem hab ich Kopfschmerzen, also immer mal wieder doll.
    Hab ein wenig gegooglt und gefunden, dass Rheumatiker selten das Problem des Schmerzmittelentzugs haben?!

    Kennt das einer von euch? Ich finde des so semiproduktiv anstelle von Schmerzmitteln jetzt andere Schmerzmittel wegen meinen Kopfschmerzen nehmen zu müssen. Komme aber fast nicht drumherum, da es echt fies pocht im Kopf, von der licht- und geräuschempfundlichkeit mal abgesehen.

    lg
    Djaina
     
  2. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Djaina!

    Ich habe gerade den Entzug von Celebrex hinter mir und es war zeitweise wirklich furchtbar.
    5 Tage lang hatte ich starke Schmerzen im ganzen Körper und Kopfschmerzen, dass ich manchmal dachte ich müsste mich übergeben. Hätte ich nicht gewusst, dass es sich um Entzugsschmerzen handelt, hätte ich so schnell wie möglich vor Schreck das Schmerzmittel wieder genommen.
    Schau mal hier: http://www.apotheken-umschau.de/Sucht/Suechtig-nach-rezeptfreien-Schmerzmitteln-57108.html
    Schon nach rezeptfreien Schmerzmitteln muss man mit Entzugsymptomen rechnen, wenn man die länger genommen hat. Bei stärkeren, rezeptpflichtigen Schmerzmitteln ist der Entzug also vermutlich noch schlimmer.
    Ich habe geguckt ganz viel zu trinken, um die Stoffe aus dem Körper zu bekommen. Am besten 2l stilles Wasser/Tag oder/und basischen Kräutertee (z.B. 7x7 Kräutertee von Dr. Jentschura - gibt aber bestimmt auch andere).
    Aber um sicher zu gehen, dass es sich wirklich um Entzugsschmerzen handelt, wäre es vielleicht angeraten Rücksprache mit deinem Doc zu halten - vor allem dann, wenn die Schmerzen nicht langsam besser werden.

    Liebe Grüße und gute Besserung,
    Sassi
     
  3. Djaina

    Djaina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Sassi,

    vielen Dank für deine Antwort...Leider hatte ich wieder Schmerzen in der Hüfte und ich mußte wieder Voltaren nehmen:(. Jetzt sind zwar auch die Kopfschmerzen weg, aber ich hatte gehofft, dass ich keine Voltis mehr brauchen würde, zumindest für eine kleine Weile...

    Der Artikel war auch sehr interessant. Ich frag mich, wo ich das gefunden habe, dass Rheumatiker da nicht solche Probleme haben sollen. Die Theorie ist ja irgendwie unlogisch?! naja...wenn ich´s finde, poste ich mal den Link.

    Ich habe nächste Woche einen Termin bei meinem Rheumadoc. Ich werde ihn nochmal drauf ansprechen.
    Da ich ja auch unter Anämie und starken Eisenmangel leide und in in letzter Zeit ca 10 kg verloren habe, ohne erkennbar weniger zu Essen, hat das vll doch noch andere Ursachen.

    Man darf ja wirklich nicht mit Symptomen googlen, da komme ja einige Krankheiten raus, das einem ja Angst und Bange wird:eek:

    Ich werde mich weiter beobachten:D

    lg und einen schönen sonnigen Tag (zumindest in Hamburg)

    Djaina
     
  4. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Djaina!

    Stimmt, das sollte man wirklich lassen. Davon kann es einem nur schlechter gehen, wenn man sich von den manchmal doch recht dramatischen Geschichten erschrecken lässt - lieber auf die Meinung des Docs warten.
    Ich hatte auch lange starken Eisenmangel, der durch die rheumatischen Entzündungen zu erklären war.
    Eisenmangel wierderrum kann dann zu einer Anämie führen.
    Gegen meinen Eisenmangel hat es mir ganz gut geholfen jeden Tag 1 Glas roten Traubensaft zu trinken und 2-3 getrocknete Pflaumen zu essen (Voricht bei den Pflaumen, die sind nicht so leicht zu verdauen).
    Ich wünsche dir viel bei Erfolg bei deinem Doc und dass er was besseres gegen deine Schmerzen findet als Voltaren.

    Liebe Grüße :)
    Sassi