1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kopfschmerzen bei MTX?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von emmalu, 23. April 2008.

  1. emmalu

    emmalu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe gestern das zweite Mal MTX gespritzt erhalten.
    Letzte Woche hatte ich starke Kopfschmerzen, uebelkeit, bauchweh, Gliederschmerzen.
    Anhand des Blutes knnte aber nicht wirklich eine Krankheit festgestellt oder ausgeschlossen werden, wir haben es nun nochmals versucht.
    Ich habe sehr viel getrunken gestern und heute Folsäure eingenommen, dennoch aber ziemliche Kopfschmerzen udn leichte Uebelkeit.
    Die Aerztin meinte, Kopfschmerzen komme nicht vom mTX letzte Woche.
    Wie ist es bei euch?
    Muss nun entscheiden, ob wir ein naderes Medi (in Tablettenform ) versuchen oder ob ich nächste Woche wieder MTX kriege, aber eine höhere Dosis.
     
  2. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Starke Kopfschmerzen können eine Nebenwirkung von MTX sein. Dies wissen auch alle mir bekannten Rheumatologen. Ich hatte es auch, die Kopfschmerzen hielten nacher drei Tage an. Ich bin dann auf Arava umgestiegen.

    Gruß

    Uli
     
  3. Venus

    Venus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Mtx

    Hallo emmalu
    Ich weiss ja nit wann du dein MTX ein nimmst:confused: Aber mein Rhdoc sagte mir gleich zum anfang das ich es abends kurz bevor ich ins Bett gehe nehmen soll und siehe da es bekommt mir sehr gut. Viel glück:top:

    Venus
     
  4. emmalu

    emmalu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ich war bei meiner Rheumatologin, am Vormittag. Beides mal, ich habe noch gesagt, der Tag sei ungünstig. Aber sie meint, das gebe bei der Menge keine Nebenwirkungen.
    Die Kopfschmerzen begann beides Mal etwas 5 bis 6 Std. nach der Spritze.
     
  5. karine

    karine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz-Nähe Zürich
    hallo emmalu

    also das mit den kopfschmerzen, müdigkeit und übelkeit kenne ich auch!
    welche dosis hast du denn ???
    auch ich spritze immer gegen abend, dann verschlaf ich das ärgste an nebenwirkungen. versuch es doch mal so. frage noch, kannst du es dir nicht selber spritzen, dann kannst du nämlich auch den zeitpunkt selber bestimmen! ist viel praktischer ;-).

    grüessli,
    karine
     
  6. emmalu

    emmalu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe 8,5 ml gespritzt gekriegt. Sie will bis 15 ml steigern.
    Selber spritzen kann ich noch nciht, weiss nicht wie, die nächsten Termine stehen schon, muss nun zum Hausarzt udn die haben dort kaum Termine frei, mühsam, beide sind wieder morgens um 9 Uhr, so blöd...vorallem muss ich dann die folgendesn Tage arbeiten und sollte fit sein.
     
  7. karine

    karine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz-Nähe Zürich
    emmalu, wenn du nicht eine totale abneigung gegen spritzen hast, kannst du das selber tun! ist echt nicht schwer und du musst nicht immer zum arzt rennen!
    fertigspritzen gibt es in dosen von 7,5 und 10 (jedenfals bei uns in der schweiz).
    wenn du schon so nebenwirkungen hast würde ich auf jeden fall nicht grad so schnell die dosis steigern! bei mir war der erste versuch vor einem jahr mit 15. das ging nach hinten los weil die nebenwirkungen extrem waren und dazu die leberwerte katastrophal wurden. absetzen. seit dez. nochmal ein versuch mit 7,5. die vertrag ich einigermassen und auch die leberwerte sind fast normal dabei. die ärzte im kh wollen zwar immer wieder die dosis erhöhen aber ich weigere mich im moment weil ich einfach angst hab, dass es wieder so wird wie vor einem jahr. noch ein tipp, gleich vor dem spritzen einen kaffee trinken! nimmt die übelkeit :).

    alles gute!
    karine
     
  8. emmalu

    emmalu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Tip!
    Dann werd ich wohl meiner Aertzin Morgen nochmals telefonieren und sie fragen, ob wir die Dosis nochmals beibehalten können. Vielleicht wird das Kopfweh ja auch besser?
    Dumm ist eben, das ich jetzt zum andern Arzt soll.
    Sie hat schon gesagt, das ich dann selber spritzen kann, hätte auch eine Nachbarin, die das sicher tun könnte, aber sie wollen mir das halt erst lernen.
     
  9. karine

    karine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz-Nähe Zürich
    zu lernen gibt es da nicht viel ;-). im 45% grad winkel einstechen ("speckfalte" machen) und das wars. vorher desinfizieren. wahlweise in den oberschenkel oder den bauch.
    bei mir ist es unterdessen so, dass die nebenwirkungen nicht immer gleich ausgeprägt sind, manchmal nach dem spritzen mehr, manchmal weniger. ich leg die spritze so, dass ich am nächsten tag nicht gross was vorhabe (arbeit, termine usw.)

    grüessli,
    karine
     
  10. emmalu

    emmalu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    ja, das wollt ich auch.
    Hab das das erste Mal aber nicht studiert und nun meint sie, das ich immer am Dienstag plus minus ein Tag stechen muss. Eigentlich wäre Ende Woche besser.
     
  11. karine

    karine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz-Nähe Zürich
    langsam schieben. einen tag vor, das dann 2 wochen, dann wieder einen tag vor... oder umgekehrt!

    viel erfolg!
    karine
     
  12. goldie

    goldie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ich spritze seit über 2 Jahren MTX (15 mg) selbst. Geht wirklich einfach und vor allen Dingen man ist Zeit unabhängig. Die Spritze gebe ich mir abends, da "verschläft" man einiges. Manchmal ist mir am nächsten Tag noch ein bisschen übel und habe leichte Kopfschmerzen. Aber das ist nicht immer so. Es gibt auch Wochen ohne jede Nachwirkung.
    Was hat der Doc gesagt?
     
  13. emmalu

    emmalu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    ganz super...die Aerztin ist erst am Montag Mittag wieder da...:confused: weiss bloss nicht, warum ich dann anrufen sollte.
    Meinen Termin für die nächste Spritze hab ich nämlich am Monatg Morgen und die kriegen die krise, wenn ich den verschieben will...
    Hab nun mit der Arzthelferin ausgemacht, das mir nur wieder 8.5 ml gepsritzt wird, hoffe, die Arzthelferin am andern Ort macht dann mit...
     
  14. Venus

    Venus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    ich habe nur ein halbes jahr gespritzt 10ml jetzt nehme ich nur noch tabletten ein 20mg und nehme sie nur am freitags ein damit ich mich am wochenende wider erholen kann.
    Wünsche dir viel glück und gedult.:top:
     
  15. goldie

    goldie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Emmalu,
    lass es dir doch von der Helferin erklären - geht wirklich ganz einfach!!!

    Venus, schön, dass dir die Tabletten eine Möglichkeit bieten. Ich habe viel von Magen und Darmproblemen bei Tabletten gehört. Deshalb (nehme noch v i e l e andere Tabl.) habe ich mich für die Spritze entschieden. Die Ärzte sagten auch, dass die Wirkstoffe besser ausgenutzt werden als bei einer Tablette.
    Schönes Wochenende allen und