1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kopfpauschale kommt

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Colana, 24. Oktober 2009.

  1. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Die Kopfpauschale kommt!

    Von Peter Mücke, NDR, ARD-Hauptstadtstudio Berlin
    Jetzt kommt sie also doch, die Kopfpauschale. Dieses hässliche Wort will zwar niemand in den Mund nehmen bei Union und FDP. Aber nichts anderes ist das, was uns da als schwarz-gelbes Zukunftsmodell für das Gesundheitswesen präsentiert wurde.

    Eine Regierungskommission soll noch Details ausarbeiten. Aber schon jetzt steht fest: Ab 2011 zahlen Versicherte Pauschalbeiträge unabhängig vom Einkommen. Eine Kopfpauschale also, die für die Versicherten mit Sicherheit teurer wird.

    Dass dieses System nicht schon früher eingeführt wird, hat einen simplen Grund:

    Die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen im Mai 2010.

    Zu groß ist das Trauma von 2005, als Angela Merkel nicht zuletzt wegen der Forderung nach dieser Kopfpauschale die schwarz-gelbe Mehrheit im Bund verspielte.

    Das soll sich im bevölkerungsreichsten und für die Mehrheiten im Bundesrat so wichtigen NRW nicht wiederholen. Deshalb bleibt im kommenden Jahr erstmal alles beim Alten - eine Beruhigungspille fürs Wahlvolk.
    Grausamkeiten erst nach der NRW-Wahl

    Die Grausamkeiten kommen 2011. Die Arbeitgeber zahlen ab dann einen Festbetrag, werden also abgekoppelt vom System. Das Risiko steigender Kosten im Gesundheitswesen tragen dann allein die Versicherten. Bei ihnen holen sich die Krankenkassen das Geld, das sie brauchen. Und zwar mit Pauschalbeiträgen.

    Das heißt: Jeder zahlt den gleichen Betrag, egal ob Supermarktkassiererin oder Filialleiter. Auch wenn das irgendwie mit Steuermitteln noch sozial ausgeglichen werden soll. Union und FDP sagen aber nicht, wo die herkommen sollen. Ganz abgesehen davon, dass sie sogar Steuersenkungen versprechen.

    Das, was Union und FDP da vorhaben, ist nicht nur das Ende der paritätischen Krankenversicherung, einem 126 Jahre alten System, um das uns die halbe Welt beneidet. Es ist vor allem der Ausstieg aus dem Solidarsystem und die endgültige Zementierung der Zwei-Klassen-Medizin.

    Schon jetzt ist absehbar, dass die gesetzliche Krankenversicherung in Zukunft chronisch unterfinanziert sein wird. Die Pauschalbeiträge für die Versicherten werden so hoch sein, dass sich jeder, der es kann, in die private Krankenversicherung verabschieden wird. Zurück bleiben die Geringverdiener und diejenigen die so krank sind, dass sie von den Privatversicherungen abgelehnt werden. Die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen werden dann wohl radikal zusammengestrichen.

    Zurück bleibt eine Art Rumpf-Absicherung für arme Schlucker.
    (Quelle: Kommentar)
     
  2. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Danke colana, da kann uns ja Himmelangst werden. ABer was soll die Augenwischerei? Wenn es doch jeder schon weiß, wieso dann noch warten? Wahlen? WEn soll man denn wählen? Hat uns nicht die rot-grüne Regierung Htz 4 beschert? Die Kassen sind leer, bezahlen dürfen wieder die, die sowieso nichts haben und die chronisch Kranken.
     
  3. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Das Problem der schwarz/gelben Regierung ist ja dann die Mehrheit im Bundesrat. Wenn die Rüttgers-Truppe abgewählt wird, fehlt denen die absolute Mehrheit im Bundesrat und die können nicht mehr machen, was sie wollen.
    Selbst wenn NRW bunt wird, haben die dann ein Vetorecht und können schwarz/gelb in die Suppe spucken. Deshalb werden die Grausamkeiten bis nach der NRW-Wahl zurück gehalten.

    "nix wird gut"
    Heidesand
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Was ist mit der Familienversicherung?

    Bislang sind Familienmitglieder in der gesetzlichen Krankenversicherung beitragsfrei mitversichert. Aussagen von Union oder FDP zur Frage, ob dieses System auch nach 2011 unverändert bestehen bleiben soll, gibt es bislang nicht.
    Ist das neue System gerechter als das bisherige Ausgleichssystem?

    Bislang zahlen Gutverdiener mit ihren höheren Beiträgen einen Teil der Gesundheitskosten für Geringverdiener mit - allerdings nur dann, wenn sie in einer gesetzlichen und nicht in einer privaten Krankenkasse sind. Lediglich den Steuerzuschuss, den die gesetzliche Krankenversicherung schon jetzt in kleinem Umfang erhält, finanzieren alle - also auch ein gut verdienender Anwalt, der privat krankenversichert ist. Dieser von allen bezahlte Steuerzuschuss dürfte in Zukunft größer werden, denn er soll für alle Geringverdiener gezahlt werden, die die Kopfpauschale nicht aufbringen können.
    Allerdings gibt es auch die Befürchtung, dass mit dem neuen System noch mehr junge, gesunde und gut verdienende Menschen in die private Krankenversicherung wechseln könnten. Das könnte für die gesetzlichen Kassen zum ernsten Problem werden.


    Wird es die Praxisgebühr von zehn Euro im Quartal weiterhin geben?

    Nein, sie soll durch eine neue Regelung ersetzt werden. Wie diese genau aussehen wird, ist aber noch nicht bekannt. Zeitungsberichten zufolge könnte es künftig zu einer geringeren Gebühr kommen, die dann aber bei jedem Arztbesuch fällig würde. Ziel der Praxisgebühr war es, das Kostenbewusstsein der Versicherten zu steigern und den Kassen vom Beitragssatz unabhängige Einnahmen zu sichern. Diese Steuerungswirkung, so kritisierten Gesundheitsexperten wiederholt, habe die Praxisgebühr aber verfehlt.


    (Quelle)



    Viele Grüße
    Colana


    P. S.
    Dann sollten die in NRW sich mal überlegen, wen sie im Mai 2010 wirklich wählen, wenn sie es tatsächlich in der Hand haben.... bestimmt nicht CSU/CDU und FDP
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    @ Colana :D :top:Allerdings bezweifel ich dass *die anderen* bessere Ideen haben
     
  6. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Mir grault es schon und meine Zukunftsangst wird immer größer.
    Was soll das noch werden:uhoh:

    Egal wem du wählst,die wirtschaften alle in ihre eigenen Taschen und kümmern sich die Bohne um normal Bürger,sozial Schwache,Kranke ect.
    Nur wer viel hat bekommt noch mehr.
    Irgendwann gibts Bürgerkrieg:eek:
     
  7. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Das soll ja noch nicht alles sein. Der Arbeitnehmer soll ja auch wohl dazu verpflichtet werden, sich zusätzlich Pflege zu versichern. Der Eigenberhalt wird wohl wie mein Dad sagte nur noch bei 48.000 Euro sein. Das heißt, wer Jahrzehnte gearbeitet und gespart hat, wird dann wieder bestraft. Hurra Deutschland!!

    Ich frag mich, wo von ich so eine Versicherung zahlen soll? Denn die Kassenbeiträge werden ja auch steigen.
     
  8. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Dann graut mir ja jetzt schon davor. Allein in diesem Jahr war ich schon rund 160x bei diversen Ärzten / medizinischen Einrichtungen. Wer soll sowas dann aus einer kleinen Tasche bezahlen? Heißt es bald, bezahl oder leide oder gar stirb?

    Wie soll bei den Wenigverdienern (wo liegt da überhaupt die Grenze?) noch was übrigbleiben vom Lohn? Die Abzüge steigen anscheinend ständig und ewig wird von Steuersenkungen gefaselt, die dann aber wieder nur den Mehrverdienern zugute kommen. Sollen doch mal die Sozialversicherungsbeiträge gesenkt werden!
     
  9. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Liebe Tennismieze,

    mir ergeht es nicht anders als Dir und allen anderen. Zum Spritzen gehe ich jede Wo zum Doc und lass es mir von den Arzthelferinnen verpassen, da ich es definitiv nicht selbst kann wg meiner Spritzenpanik... - ich schaffe es noch nicht ein Mal, da hin zu schauen. Mir wird einfach nur schlecht davon.

    Dazu kommen dann noch die vierteljährlichen sowie die ganzen anderen Arztbesuche, die ich mir gerne schenken würde. Die sind anscheinend da oben der Meinung, dass wir es aus Hobby und reinem Zeitvertreib machen. Und ausgerechnet ein Arzt ist der Gesundheitsminister....... - der sowieso schon - so wie der aussieht - nur die Gutbetuchten behandelt ---> ist reine Spekulation von mir

    Wir als Familie können uns soooo ein KV nicht leisten und auch nicht die PV - es heißt nur für mich:
    Hauptverdiener versichert
    evtl noch die Kinder
    mich gar nicht ---> ergo keine Behandlung wg meiner Erkrankung, keine Medis, nichts....

    Ist eine nette Zukunft, die mich erwartet für die letzten 3 Jahre von deren Regierungszeit -

    es sei denn, das NRW tatsächlich in der Lage ist, wenn nicht gelb-schwarz gewinnt, sondern andere, dem Einhalt gebieten können. Denn laut deren Aussagen warten DIE die Mai-Wahlen ab.

    Es ist einfach nur noch traurig, wie mit den Kranken, Alten und Arbeitslosen umgegangen wird... - nur noch traurig... :sniff:
    Da kann ich all die verstehen, die abwandern - weil es hier nicht mehr tragbar ist.

    Ich bin gespannt, wie lange DAS alles noch unser Land aushält und wenn ich ehrlich bin, habe ich nur noch Angst:

    Angst, um die Zukunft unserer Kinder, dass sie keine Ausbildung und keine Arbeit mehr bekommen, sondern nur noch die, die auch Geld im Hintergrund haben.

    Angst vor meiner eigenen Zukunft, wo ich im Alter bin, ob ich irgendwo dahin vegetiere oder mich wie in einem Science-Fiction-Film als grünen Protein-Keks (Film hieß
    "Soylent Green". ) entsorgen lassen muss. Oder.....

    Sehr nachdenkliche Grüße
    Colana

     
  10. Freebird

    Freebird Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    ich sehe das ganze auch mit großer Skepzis. Ich zahle jetzt schon vieles privat (Krankengymnastik, Vitaminpräparate, Knochendichtemessung, medizinische Kosmetik und, und, und).

    Noch kann/können ich/wir das, weil mein Mann noch voll berufstätig ist und meine Erwerbsminderungsrente nicht gar so mikerig ausfällt (allerdings würde ich allein wohl ergänzende Sozi-Hilfe beantragen müssen ).

    Ich weiß allerdings nicht, was ist, wenn die Kopfpauschale kommt. Wie hoch wird sie sein? Was passiert mit den chronisch kranken?

    Wir verzichten wegen meiner privaten Gesundheitskosten schon auf vieles, was uns einst lieb und teuer war.

    Ich habe diese Regierung nicht gewählt, sondern mich für eine andere demokratische Partei entschieden. Wobei man in unserem Land eigentlich nur noch das kleinere Übel wählt, als eine wirkliche Verbesserung.

    Leider ist unsere Gesellschaft überweigend von devoten Bürgern zusammengesetzt, die nicht, wie z.B. die Franzosen auf die Straße gehen, um der Regierung zu zeigen wo der Hammer hängt.

    Vielleicht sollte dieses Forum, zusammen mit dem VdK und anderen Patientenorganisationen (evtl. auch Rheuma-Liga) eine Protesaktion auf die Beine stellen.

    Wir lassen uns einfach zu viel gefallen!!!

    Viele Grüße
    Corinna
     
  11. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Freebird,

    ich denke, dass auch andere Rheuma-Foren dann mit dabei wären ;) - spätestens dann sollten alle zusammen halten.

    Aber bis die Deutschen auf die Strasse gehen, muss schon eine Bombe geplatzt sein. Unser Nachbarland Frankreich macht es uns vor, warum wir eigentlich nicht auch, da hast Du völlig recht.

    Viele Grüße
    Colana
     
  12. Tina38

    Tina38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2009
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gera
    hallo ihr lieben,
    Das würde mich auch brenned interessieren,was dann mit den chronisch kranken wird.Ich meine,ich bin zwar noch arbeiten(ca 500 Eus),aber man weiss ja nie wie lange das noch geht mit dem Rheuma.Was wird wenn ich nicht mehr arbeiten kann.Klar ich kann dann Rente beantragen,was auch früher oder später passieren wird8aus Ansicht der Ärzte).Aber ich muss ja heutzutage schon mehrmals im Monat zum Arzt und wenn ich dann jedesmal bezahlen soll.Na dann gute Nacht.Ich meine,die Medis die verschrieben werden sind ja auch nicht gerade billig.So und meine 3Kids wollen ja auch jeden Tag was zu Essen,brauchen Kleidung und einiges für die Schule.Und da die 2 Jungs einiges an Halbwaisenrente bekommen,bin ich bei sämtlichen Anträgen über dem Satz.
    Naja wie gesagt mich würde interessieren wie das alles weiter gehen soll.Ich habe diese Regierung auc h net gewählt,aber was immer ddiese aushandln,ausbaden müssen wir kleinen es doch.
    Einen schönen schmerzfreien Sonntag euch noch .glg tina
     
  13. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hab mal geschaut, was unser neuer Gesundheitsminister für einen Werdegang hat. Der junge Mann hat anscheinend nach eigenen Angaben seinen Facharzt 1999 begonnen und 1 Jahr (2001) als Arzt und Sanitätsoffizier bei der Bundeswehr gearbeitet. 2002 hat er promoviert und 2003 saß er dann im niedersächsischen Landtag. Wieviel Erfahrung hat so einer denn vom täglichen Leben in den deutschen Arztpraxen und der Patienten?

    Dazu die heutige Aussage des ach so "tollen" Westerwelle und es graut mir nur noch:
    "Der designierte Vizekanzler und Außenminister Guido Westerwelle hat die künftige schwarz-gelbe Regierung gegen den Vorwurf der sozialen Kälte verteidigt. "Deutschland wird von der Mitte aus regiert, von einer Koalition der Mitte. Und die Ränder haben in dieser Republik nichts zu sagen", sagte der FDP-Vorsitzende auf dem Sonderparteitag in Berlin.
    Quelle: www.n-tv.de
    Soll also übersetzt heißen, es wird für die Mitte regiert und alles getan und derjenige, der den Randzonen unserer Gesellschaft angehört, soll die Schnauze halten und froh sein, daß er noch lebt? Bei solchen Sprüchen läuft es mir eiskalt den Rücken runter und erinnert mich irgendwie an 60 Jahre früher ....
     
  14. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Apropos, habe gerade die Nachrichten verfolgt. Als Beispiel für Steuererleichterungen wurden 2 Beispiele genannt, die mich gleich wieder in Brass bringen.

    Beispiel 1: Familie mit 1 Kind Jahreseinkommen 60.000 brutto soll 500€ weniger Steuern zahlen müssen
    Beispiel 2: Single mit 1 Kind Jahreseinkommen 40.000 brutto waren auch noch 300€ meine ich

    Hallo? Welche Clientel haben die denn da vor Augen? Welcher Alleinerziehende hat denn schon einen Job mit 40.000 brutto? Doch nur eine ganz kleine Sippschaft, die einen Teenager auf der Steuerkarte hat. Der Rest fällt wieder unter "Randzone"?

    Ich habe langsam den Eindruck, daß alles unter 40.000 € brutto unter "Randzone" fällt ....
     
  15. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Die FDP hat sich schon immer für die Arbeitgeber eingesetzt. Sie wollten auch kein "normales" Volk in der PKV. Jetzt wird es wie so oft, die Reichen Menschen etliches erleichtert und wir dürfen zahlen und strahlen. Frag mich nur wo von. Denn ich bin auf eine Barrierefrei Wohnung angewiesen, die Warm um die 530 Euro kostet. Da ich Rente habe, kann man sich an 2 Fingern abzählen, wie viel Geld ich dann noch habe. Das kann alles bald nicht mehr wahr sein, was da noch kommen wird.

    Mir steht keinerlei finanzielle Unterstützung zu. Muss zu sehen, wie ich fertig werde
     
  16. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Ihr lieben,

    das ganze nennt sich Sozialverträgliches Ableben.

    Das in D das Gesundheitssystem von England favorisiert wird ist schon länger klar und hier ist der Beweis.
    Ich finde nur wirklich Klasse mit wievielen schönen Worten das den Bürgern erklärt wurde.
    Am wichtigsten ist ja nun mal das wir keine Praxisgebühren mehr zahlen müssen, oder? :D:uhoh:

    Das dieses "neue" System auch massiven Stellenabbau im Gesundheitswesen bedeutet, wenn keiner mehr bezahlen kann, kann auch der Arzt nicht mehr überleben der Kostenintensive Behandlungen anbietet, wie Dyalyse ect.

    Daran denkt im Moment noch keiner, auch das wir alle mal dahin kommen krank zu werden, der eine halt eher und der andere später.
    Eine private KK nimmt mich mit meinen Vorerkrankungen nicht mehr und auch meine Tochter hat kaum eine Chance aufgenommen zu werden.
    Mein Mann ist Alleinverdiener und macht im Moment Kurzarbeit.
    Bedeutet bei uns wird vieles wenn nicht sogar alles durch diese neue Regierung schlechter aber keinesfalls besser.

    Ich denke das es wirklich Zeit wird auf diese Art von Notstand hinzuweisen.
    Wir als Familie sind am Limit und ich denke das wird allen Familien so gehen.
    Kinder werden dadurch jetzt eher noch weniger geboren.

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  17. Artep

    Artep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburger Seenplatte
    Auch mir wird ganz anders, wenn ich an all das denke, was uns noch erwartet. Jetzt will es übrigens keiner gewesen sein, der schwarz-gelb gewählt hat. Handelt es sich etwa um Wahlbetrug? Ich habe die Ergebnislisten unserer Gemeinde gesehen, die Hälfte hat CDU bzw. FDP gewählt. Ich habe mich schon mit vielen unterhalten, alle schimpfen auf die neue Regierung und keiner hat die gewählt. Das gibt mir zu denken.
    Sicherlich, wir haben eine Finanzkrise. Haben wir die zu verantworten, oder doch eher die Politiker und Banker?
    Sollte nicht jeder für die Fehler aufkommen, die er gemacht hat? Nein, doch nicht die Politiker. Schaut Euch doch mal diesen Sarazin hat, seine Äußerungen landeten weit unterhalb der Gürtellinie. Und: Wird er für diesen Rassismus, dieses Gehetze zur Verantwortung gezogen? Nein, mitnichten (welch schönes Wort), er macht jetzt nur weniger für das selbe Geld. Mach Du einen Fehler, Du fliegst raus und bekommst eine Sperrzeit und dann Hartz IV, weil Du selbst schuld bist an Deiner Entlassung.
    Ich könnt ko....... Aber wir sind zu krank und teilweise leider auch schon zu alt, um "Republikflucht" zu begehen.
    Also: Wehren wir uns!
    Nicht mit uns!
    Petra
     
  18. Savolo

    Savolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Hessen
    also, erstens finde ich, dass ihr die zukunft zu schwarz ausmalt. wenn es wirklich so käme, wie ihr es ausmalt, wäre es natürlich total besch...., aber erst mal abwarten. es wird nichts so heiß gegessen, wie's gekocht wird!

    und 2., es hat doch einige leute gegeben, die FDP gewählt haben und dass das alles besserverdiener waren, bezweifel ich! und an den wahlergebnissen kann man jetzt erst mal nichts machen.
    ihr hab doch hoffentich alle gewählt? sonst steht euch nämlich kein recht auf kritik zu!

    außerdem, der zukünftige gesundheitsminister gehört der FDP an, wohl ganz gut, so merkt er bei kritik gleich, wie weit er gehen kann.

    und im ernst - der ulla schmdt weint ihr doch hoffentlich keine träne nach!?

    lg, sabine
     
  19. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ist doch schon ein guter Teil beschlossen. Die Kopfpauschale, dazu wird der Arbeitgeberanteil eingefroren. Das heißt, wenn die Krankenversicherung teurer wird, zahlt der Arbeitgeber trotzdem den alten Anteil. Die Differenz geht auf den Arbeitsnehmer. Auch zusätzliche Private Pflegeversicherung ist glaub auch schon beschlossen.
     
  20. Savolo

    Savolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Hessen
    koalitionsvertrag ist ja schön, aber doch nur ne absichtserklärung; wenn die realitäten es aber anders verlangen (z.b. weil nicht genug geld da ist), müssen doch abstriche gemacht werden.

    also, kritik an unsozialen plänen ist schon sinnvoll, aber bitte konstruktiv, nicht pauschal nach dem motto schwarz-gelb = soziale kälte!

    lg, sabine