1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kopf und Herz auf Gegenkurs..

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von charlyM, 15. Oktober 2007.

  1. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    haltet ihr mir bitte die Daumen, dass der „Kopf“ gewinnt??

    Hallo, zusammen und ein „grüßt euch“ an die Tier-Fans
    nicht nur was die Gesundheit angeht, bin ich vor laaanger Zeit ins „Trudeln“ geraten.....nein, seit Wochen spukt nun auch etwas in meinem Hirn herum, was dort eigentlich nicht mehr sein dürfte!! - das Thema „ Hund“!!
    30!! lange Jahre hatten wir immer einen „Mitbewohner“ - bis der letzte , Nr. 3, Anfang diesen Jahres eingeschläfert werden musste.
    Schon während er noch bei uns war, war klar – danach ist Schluß!! – es wird keinen Neuen mehr geben!!
    Denn, zu meiner Schande muß ich gestehen.....ich hab ihn oft verflucht, wenn ich mich kaum auf den Beinen halten konnte, ER aber raus wollte oder musste...Okay, „Rausgehen“ war mir ja nicht mehr möglich, dafür war mein Mann zuständig... doch schon allein das „ in den Garten lassen“ war manchmal ein gr. Problem, da ich dazu eine Treppe runter musste, wobei er sich dann oftmals meine Meckerei anhören musste... was mir heut manchmal noch leid tut...
    Natürlich, auch das muß ich zugeben, war`s auch ein schönes, beruhigendes Gefühl, einen Wachhund im Haus zu haben. ( na, jaa. Nr 1 und Nr. 3 waren Wachhunde!! – der Mittlere, ein Goldie!! ...d e r war eben nicht nur "Blond"!, sondern auch noch bildschön! und war, folgedessen, hauptsächlich mit Schönheitsschläfchen auf seinem Flokati beschäftigt..... den er sogar, ließ sich das Rausgehen nicht mehr vermeiden, kurzerhand im Maul tragend mitschleppte.... Oh, Mann... WIE oft hab ich DEN, vor dem 1. Schritt in den herbstlichen Matsch, in Sicherheit bringen müssen.. Leute, den Kampf hättet ihr mal sehen sollen.. Hund UND „Frauchen“ veranstalten, an der Hoftür stehend, Tauziehen um en Flokati....)
    Tja, und nun allein in Haus merkt man erst mal, was so`n Gemäuer doch für unheimliche Geräusche von sich gibt... Geräusche, die man früher, ganz selbstverständlich, dem Hund zugeordnet hat...die einem aber jetzt oftmals die Haare zu Berge stehen lassen... Und heut schleppt man sich nicht mal eben in den Keller und läßt oben die Fenster offen stehen.. läßt nachts nicht, ohne Bedenken, die Balkontür auf, um besser durchschnaufen zu können... ne, geht nicht mehr!!
    Auch tagsüber, wenn ich ganz allein bin hab ich mir plötzlich angewöhnt, die „Verbindungstür“ abzuschliessen... was dazu geführt hat, dass mein Mann schon mehrmals - der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier... - volle Pulle davor geknallt ist...Aber, wiiie oft hab ich bei Nr 3, wenn ich wieder mal auf dem letzten Loch pfiff, gesagt - wir hätten uns besser ne Alarmanlage angeschafft!! – es wird keinen Hund mehr geben -Basta!!
    Tjaa. doch seit Wochen sind Kopf und Herz nun plötzlich im Clinch... immer häufiger schwirren hier Sätze wie “guck mal das Bild...is der nicht süüß??“ herum und DAS macht mir langsam Sorge...so`ne Bemerkung von MIR??
    JAA ... sie sind ( leider!! ) zum Stehlen...( so`n Goldie würd auch farblich verdammt gut zu mir passen....) doch noch mal „ Alles auf Anfang“ geht nicht!! ICH schaffs nicht mehr und die Dienste meines Mannes sind inzwischen sooo lang– seine Knochen auch nicht mehr die Jüngsten..- dass auch er die erforderl. Spaziergänge nicht mehr packt. Ausserdem hat er mit mir ja schon genug am Hals... muß leider einkaufen, beim HA Rezepte abholen usw... da bleibt nicht mehr viel Zeit für`n Hund!
    Fazit: die Vernunft MUSS siegen!!! – wären da, in letzter Zeit, nur nicht diese verdammten „Kämpfe“ zwischen Kopf und Herz...
    Deshalb eine gr. Bitte an euch - haltet uns die Daumen, dass das Hirn gewinnt! wir diese, nicht erwarteten, Gefühle wieder in den Griff bek..... ansonsten würden wir, mal ganz krass ausgedrückt, ins eigene Messer laufen!!
    Jetzt dank ich euch ganz herzlich für`s Lesen und bitte! schließt uns in eure Stoßgebete ein, dass wir keinen „Fehler“ machen...
    Alles Gute und "sorry", dass es nun doch wieder soo lang geworden ist - charly
     
  2. Marimo

    Marimo in memoriam † 28.8.2008

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Umgebung Göttingen
    Tja Charlie,

    was kann ich Dir für Deinen Kopf einen Rat geben? Tu es nicht, denk an dies, denk an das, Du kannst das nicht mehr, denk an die, die es auch nicht machen. Ja, soweit zum Kopf. Aber was sagt mein Herz zu Deine: Ach sind die süß, und wir hatten doch schon immer einen, und es ging doch auch, ach es geht immer irgendwie, und es ist doch so schön, wenn so ein Hund bei uns ist und nachts aufpaßt. Aber jetzt kommt meine ganz klare Ansprache: laß es, bei uns ist es auch der letzte Hund, es kommt keiner mehr ins Haus, es geht einfach nicht!!!!!!

    Siehst Du, ganz einfach! (Aber der nächste kleine Welpe muß erst einmal gestreichelt werden)

    Liebe Grüße

    Marion
     
  3. netti66

    netti66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2007
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Liebe CharlieM,
    ich versteh Dich sehr gut! Wir haben 2 (Rauhaardackel schwarz-rot, rotzig, frech und völlig irre und 1 Weimaraner Jagdhund im Einsatz mit meinem Mann) beide Hunde sind Familienmitglieder und mein Herz hängt sehr daran. Der Dackel ist 10, der Weimi 9 Jahre alt, beide sind im Alltag meinem Gesundheitszustand angeglichen, lach-mein Dackel Biene möchte am liebsten ihre Ruhe und nur gestört werden, wenn etwas ausergewöhnlich interessantes geboten wird, z. B.: ein erlegtes Stück Wild zum "wilde Sau spielen", mit dem Weimi gehe ich ziemlich tgl. 30-45 ohne Leine-sie läuft 25km, ich 1km, wieder lach. Wir wohnen so, das eas möglich ist, einen gr. Garten haben wir auch 3000qm für die Hunde toll, für mich nicht mehr, da ich nicht mehr viel im Garten machen kann.
    ..zurück zu Deiner Anfrage,
    bei aller Liebe zu den Hunden, bitte bedenke, das die auch ihre Bedürfnisse haben und wir die Verantwortung dafür, das diese erfüllt werden!!!
    Vielleicht gibt es ja eine Hunderasse, deren Natur es ist, am liebsten mit Dir ich sags mal krass-"auf dem Sofa" zu liegen-ansonsten hör bitte auf Deinen Verstand und tröste Dein Herz mit etwas anderem.:)
    Alles Liebe
    netti
     
  4. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Charly,

    da Ihr viele viele Jahre Hundeerfahrung habt, weisst Du also, was auf Euch zukommt.

    Ein Tier bedeutet Verantwortung, ein Tier hat Bedürfnisse, die gestillt werden müssen, aber all das ist für Euch nicht neu.

    Ein Tier kann aber auch Kraft geben. Mit einem Hund zieht - neben der Arbeit und der Verantworung - auch Freude ins Haus.

    Wenn Du einen Hund möchtest, musst Du doch keinen Welpen nehmen. Es warten viele viele ältere Hunde im Tierheim und auf Pflegestellen. Die älteren Tiere sind zwar nicht immer einfach (aber ist beim älteren Menschen nicht auch so ;) ), aber sie sind ruhiger und brauchen nicht mehr täglich 1-2 Stunden Auslauf.

    Vielleicht wäre das ein Kompromiß, mit dem Ihr leben könnt.

    Ihr könnt ja einfach mal hier schauen...

    http://www.alterhundnaund.de/

    LG
    Sabinerin