1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

komplett unsicher

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Inka-Marie, 27. Juni 2013.

  1. Inka-Marie

    Inka-Marie Inka-Marie

    Registriert seit:
    20. September 2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cuxland
    Hallo Ihr,
    ich weiß jetzt gerade nicht, ob ich hier richtig bin, aber ich wußte nicht wohin sonst.

    Ich bin ja schon seit langem hier angemeldet, hatte mich aber aus persönlichen Gründen sehr zurückgezogen.
    Damals hiess meine Diagnose Fibromyalgie. Ich dachte, ok, versuchst Du, damit zu leben. Es ging mehr oder weniger gut/schlecht. Ich nehme 2x tgl. Acemetacin und bei Bedarf Iboprofen.Ich habe, wie bestimmt viele hier, so einiges versucht. Heilpraktiker, Besprechen und und und.
    Manches half kurzfristig, anderes überhaupt nicht. Dazu kommt, dass ich nierenkrank bin und Entwässerungstabletten nehmen muss, viel zuviel Gewicht mit mir herumschleppe, darunter leide... Ihr kennt das sicher.

    Ich habe das Glück, einen jungen, engagierten Hausarzt zu haben, der auch Internist ist. Der zweifelte schon länger an der Diagnose. Vor einigen Monaten hatte ich einen Hörsturz, der mit Cortison behandelt wurde. Hörsturz wieder (fast)ok, aber auffällig war, dass meine Schmerzen erheblich besser waren.

    Mein Doc kam ins Grübeln.

    Zusätzlich veränderte meine Haut sich. Ich bekam juckende, schuppige Stellen auf der Kopfhaut(wie ein Kranz um meinen Kopf in Höhe des Haaransatzes), das Jucken in meinen Ohren macht mich schier irre, meine Fußnägel wölben sich und werden brüchig/krümelig, lösen sich sozusagen auf, am verlängerten Rücken, genauer am Beginn der Gesäßfalte:o juckt es wie verrückt und auch der Ellenbogen und die Handinnenfläche ist trocken, schuppig und rot.

    Mein Doc grübelte weiter...und äußerte vorsichtig den Verdacht:psoriasis-Athritis.

    Ich wohne in der norddeutschen Tiefebene,kurz vor Cuxhaven und da sind die Rheumatologen nicht so dicht gesiedelt. Er wollte mich gern ins Rheumakrankenhaus nach Bremen haben, in die Ambulanz, aber der nächste Termin wäre Anfang 2014 gewesen!

    Vor 6 Wochen ca. konnte ich eines Morgens nicht mehr auftreten. Mein Knie tat höllisch weh, an Laufen war nicht zu denken. Ab zum Arzt. 1. Verdacht: Thrombose mit Verdacht auf Lungenembolie, da ich im Brustbereich starke Schmerzen hatte. Ab ins Krankenhaus. Glücklicherweise bestätigten sich beide Verdachte nicht, aber eine Diagnose war auch nicht drin.

    Mein Doc grübelte weiter...

    Ok, wir entschieden uns für ein MRT. Tja, und der Röntgenarzt wusste nichts von Fibromyalgie oder Verdacht auf Rheuma. Aber... er diagnostizierte schwere athritische Veränderungen am Knie und äüßerte sofort den Verdacht auf Rheuma!

    Was nun?

    Mein Doc und ich entschieden uns dann für einen stationären Aufenthalt und siehe da... ich gehe am 24.07. ins Rheumakrankenhaus nach Bremen! Wir waren auch erstaunt, wie schnell es mit der Aufnahme ging, aber ich vermute, es ist Urlaubszeit und dann ist evtl. mehr Platz im Krankenhaus. Tja, nun hampele ich seit 2 Wochen rum und je näher der Termin rückt, je zappeliger werde ich!
    Klar wünsche ich mir eine Diagnose, aber ich habe unendlich Angst davor.
    Ich habe auch Angst vor dem Krankenhaus, was wird dort mit mir gemacht, tun die Untersuchungen weh? Wie geht es weiter, wenn der Verdacht bestätigt wird?
    Vielleicht kann mir ja hier einer weiterhelfen und mir ein wenig meine Angst nehmen.

    Vielen Dank erstmal fürs lesen!
     
  2. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    bei Bielefeld
    Liebe Inka,


    mal Baldrian extra stark verteil :vb_smile:. Duuu,sei doch froh,dass Du was entzündliches hast und Du so einen tollen HA. Jetzt kannst Du endlich was unternehmen! Bitte versteh das richtig,ja!? Du weißt doch,dass man bei Fibro nicht viel machen kann,so mein ich das.
    Hat denn damals keiner mit Dir eine Cortisonstoßtherapie gemacht? Damit kann man doch Fibro ausschließen!
    Was Du beschreibst, hört sich wirklich nach Psoriasis Arthritis an und ist oft sehr schwer zu diagnostizieren,wenn grade keine Stellen da sind und oft sind die Blutwerte auch noch seronegativ und ziemlich in Ordnung.

    Ich wünsche Dir,dass noch nicht soviel kaputt gegangen ist bei Dir und starke Nerven bis dahin. Denk Dir doch einfach,dass Du nun endlich Hilfe bekommst,Schmerzmittel helfen,die bei Fibro versagen würden und eine Basistherapie,die das Fortschreiten der Gelenkzerstörung verlangsamt

    Liebe Grüße und Kopf hoch :pftroest:
    Sigi
     
  3. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Inka-Marie,
    erst mal Glückwunsch zu so einem umsichtigen Hausarzt und dass du doch so schnell einen Termin im KH bekommen hast.

    Also ich hatte noch keine Untersuchung auf Rheuma, die weh getan hätte. Die machen vielleicht noch ein Knochenszintigramm, das tut nicht weh, und evtl. Ultraschall oder an anderer Stelle ein MRT. Also keine Angst! Und hab auch keine Angst vor der Diagnose, denn so schlecht wie es dir bisher ergangen ist, wird er dir mit den richtigen Medikamenten nicht mehr gehen. Die müssen halt ständig deine Nierenwerte kontrollieren, ob die stabil bleiben, denn manche Medis können schon auf die Nieren gehen. Und um das gut beobachten zu können, bist du im KH am besten aufgehoben.

    Ich hab noch eine Empfehlung, da es in deiner Gegend so wenig Rheumatologen gibt und die Strecke nach Bremen auch sehr weit ist: Frag die KH-Ärzte, ob sie bereit wären, deinem Hausarzt telefonisch weiterzuhelfen, wenn er Fragen zur Medikation hat. Meine Rheumatologin hat schon öfters im meinem Beisein mit Ärzten telefoniert und deren Fragen zur Medikation beantwortet. Ich weiß ja nicht, wie gut dein Hausarzt als Internist mit Rheumadingen Bescheid weiß. Jedenfalls ist es gut, dass er Internist ist, denn als Facharzt kann er anders abrechnen, vielleicht brauchst du für die Verordnung teurerer Medikamente dann nicht so furchtbar weit zu fahren.
    Ich wünsch dir alles Gute im KH!
     
  4. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.672
    Zustimmungen:
    107
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    Hallo Inka,

    ich meine, nichts ist so schlimm wie die Ungewißheit und alles was im KH auf dich zukommt, bringt dich (hoffentlich) zu einem Ergebnis.
    Was genau im KH an Untersuchungen in deinem Fall angesagt ist, kann dir keiner sagen aber alles besser als nix - oder von Ärzten nicht ernst genommen zu werden.
    Und halte dir deinen HA warm, ich habe ein ebensolches Schätzchen und bin unendlich froh darüber.

    Also, Kopf hoch (auch wenn der Hals dreckig ist) und Gutes Gelingen! :top:

    Liebe Grüße
    kroma
     
  5. Bernstein

    Bernstein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2011
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Inka,
    ich kann mich den vorigen Beiträgen nur anschliessen.

    Angst brauchst du gar keine haben, alle Untersuchungen die bei mir gemacht wurden, waren nie schmerzhaft.
    Sieh es positiv, dort kann dir geholfen werden.

    LG Bernstein:)
     
  6. Inka-Marie

    Inka-Marie Inka-Marie

    Registriert seit:
    20. September 2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cuxland
    Hallo Ihr Lieben!
    Danke erst einmal für Eure Antworten!

    Sigi - Danke für den Baldrian! Keine Sorge, ich verstehe Dich schon richtig! Aber damals hat man bei mir keine Cortisonstoßtherapie gemacht. Der damalige Arzt hat die Tenderpoints gedrückt und zack! hatte ich meine Diagnose!
    Eigentlich freue(das Verb passt irgendwie nicht) ich mich auch, dass endlich was passiert.

    Nachtigall - ja, ich bin auch total glücklich, dass ich diesen Hausarzt habe! Leider ist er Teilhaber einer hausärztlichen Praxis und kann nicht fachärztlich abrechnen. Aber von uns ist der Weg nach Bremen nicht ganz so weit( ca 70km) und mein Mann fährt gerne Auto;).

    Kroma und Bernstein - ja, ich rede mir auch immer gebetsmühlenartig zu, dass der KH-Aufenthalt eine Hilfe sein wird:o Wird schon schiefgehen.

    Aber es beruhigt mich schon, dass Ihr alle die Untersuchungen als nicht schlimm empfunden habt. Ich bin da echt ein Schisser, vor allem, wenn in irgendeiner Form Spritzen auf mich zukommen!:o:o
    Ich werde berichten, wie es dann weiter geht!
     
  7. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    bei Bielefeld
    Da bin ich ja beruhigt,Inka :).
    Es gibt übriegens in Hamburg eine gute Klinik,die Schön Klinik,die auch eine Rheumaabteilung hat. Wenn Du über die Dörfer fährst,sind es nur 128 km und ca. 2 Stunden Fahrzeit ,über die Autobahnen können es sogar 228 km sein,nur die Fahrzeit ändert sich nicht gravierend :rolleyes:. Stimmt aber nur,wenn ich das Cuxland richtig interpretiert hab ;).
    Auch muss ich den anderen Recht geben,dass bisher keine einzige Untersuchung schmerzhaft war,allerdings an die Spritzen solltest Du Dich gewöhnen,denn Du darfst ab jetzt immer "Blutspenden".*Tröst*Guck einfach in die andere Richtung ;). Das hilft wirklich und mach Dich nicht vorher schon verrückt. Sag Dir immer wieder,dass Du nun endlich Hilfe bekommst.Freu Dich einfach drauf und denk positiv,das hilft ungemein :)
    Erstaunlich finde ich immer wieder,das Diagnosen einfach so gestellt werden,ohne es vernünftig abzuklären.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sigi
     
  8. Küstennebel

    Küstennebel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    8
    Hallo Inka-Marie,

    wie schön, daß du so einen engagierten Hausarzt hast. Das würde ich auch gerne erleben, daß sich mein HA so viele Gedanken um meine Beschwerden macht.... Ich habe leider noch nicht "den" Arzt für mich gefunden. Auch ich bin eines Morgens mit furchtbarenSchmerzen unter dem Fuß aufgestanden. Konnte bald 3 Wochen kaum auftreten. Einziger KOmmentar, ich solle mir hochwertige Sportschuhe kaufen, die hätten eine dickere Sohle...

    Das wir hier im Cuxland mit Rheumatologen schlecht bestückt sind, kann ich nur bestätigen. Ich wäre auch bereit nach Bremen zu fahren. Geht leider nur, wenn der HA mich überweisen würde wegen Rheumaverdacht. Meine Blutwerte zeigen keine Entzündungwerte.

    So gehe ich zum Funktionstraining, habe weiterhin Schmerzen, mal weniger, mal stark und weiterhin passiert hier nichts. Ich schlage mich somit hier Tag für Tag durch.

    Angst hätte ich vor Untersuchungen nicht, ich wäre froh, wenn endlich mal mehr gemacht werden würde. Beim Rheumatologen wurde mir Blut abgenommen, die Tenderpoints gedrückt und schon stand die Diagnose.

    Ich wünsche dir in Bremen eine erfolgreiche Untersuchung!

    LG
    Küstennebel
     
  9. Inka-Marie

    Inka-Marie Inka-Marie

    Registriert seit:
    20. September 2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cuxland
    Hallo Küstennebel(toller Name:)),

    ja, ich bin auch ganz glücklich mit meinem Doc! Ich hoffe, er bleibt mir noch lange erhalten. Er ist ein Franke und er hat auch diese gemütliche Art:top:.
    Ich weiß ja nicht, von wo aus dem Cuxland Du kommst, aber wenn Du magst, schicke ich Dir den Namen meines Arztes per PN. Er ist so toll, unser Jüngster hat Epilepsie und auch da kümmert er sich, hat einen super Neurologen in Bremen gefunden, super.
    Er nimmt seinen Beruf sehr ernst und vor allem: er nimmt sich Zeit!!! Ok, man muss manchmal ein wenig länger warten, aber ich weiß, bin ich dann dran, hört er mir zu.
    Wie gesagt, melde Dich, vielleicht ist er von Dir ganz gut zu erreichen.
     
  10. Küstennebel

    Küstennebel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    8
    Hallo Inka-Marie,

    solche Ärzte sind ein Segen :top:- es wäre wünschenswert, wenn es mehr davon gäbe

    Küstennebel hängt mit meinem Wohnort zusammen, ich finde, es sieht immer sehr spannend aus, wenn er aufzieht, daher der Name :D

    Habe dir eine PN geschickt!

    LG
    Küstennebel