1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Komentar vom Landratsamt????HÄ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von trombone, 17. September 2005.

  1. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo,

    ich gehe davon aus, dass Die bestimmt einen/mehrere Ärzte angeschrieben haben und noch nicht von allen die Rückmeldung erhalten haben oder dass man die vorliegenden Berichte einem Gutachter vorgelegt hat, der noch Zeit braucht. Es ist quasi eine Art Zwischenmeldung. Seit ca. 2 Jahren ist ein Gesetz in Kraft, dass Behörden die Pflicht auferlegt Entscheidungen in kurzer Zeit zu treffen - braucht man mehr Zeit sind eben diese Zwischenbescheide zu fertigen. Geschieht das nicht, würde Dein Antrag nach ca. 6 Wochen (nach Eingangsdatum des Antrages) als positiv entschieden gewertet werden - und wie gesagt durch diese Zwischenmeldung hat die Behörde dann halt mehr Zeit. Eine positive oder negative Bewertung ist daraus nicht zu ersehen.
     
  2. Elke41

    Elke41 Guest

    Hmmm,
    ich hatte Widerspruch eingelegt und der war jetzt über ein viertel Jahr weg.
    Es fehlten noch Arztberichte, weil ich denen mitgeteilt hatte, das noch Untersuchungen anstehen.
    In der Zwischenzeit bekam ich kein Schreiben, jetzt haben sie den Wiederspruch abgelehnt, mit 30 % sei mir Genüge getan.
    Das nächste wäre das Sozialgericht, bei Schwerbehindertenbetreuung meinten sie ich soll das nicht machen.
     
  3. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo j-a,

    ich verstehe nicht ganz, weshalb du post vom landratsamt bekommst ??? ist nicht das versorgungsamt zuständig??
    ja, sie schieben die entscheidung noch auf, weil eventuell noch befunde fehlen, vielleicht hat ein arzt, der von denen angeschrieben wurde, noch nicht geantwortet .....oder sie laden dich zwecks gutachten vor ..was aber eher unwahrscheinlich ist ... denke ich. wünsche dir alles gute

    @ elke, also wegen dem gdb eine klage zu beginnen,,, den stress würde ich mir an deiner stelle nicht machen. darüber würdest du sicher ein oder zwei jahre älter werden und wohlmöglich mit dem gleichen ergebnis nach hause gehen, wie du es jetzt schon vorliegen hast sowie zusätzlich nerven und kraft, die du für die krankheit sinnvoller einsetzen kannst .... überstrapazieren.
    ich würde eine angemessene zeit abwarten ..... 6monate oder so.... und dann einfach erneut einen antrag stellen.
    toi toi toi
     
  4. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ...warst du schom beim Amtsarzt ?


    Bei Unklarheiten wollen sie dich meist noch einmal vor Ort sehen.

    Viele Grüße
    Andrea
     
  5. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,

    In Baden-Württemberg wurden zum 01.01.05 viele Behörden einschließlich dem Versorgungsamt in die Landratsämter eingegliedert... eine der letzten sinnlosen Taten unseres Ex-Ministerpräsidenten Erwin Teufel.
     
  6. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    GdB

    ... ja da hat der medizinische Dienst verschiedene Ärzte angeschrieben und wartet nun, bzw. hadert mit der Entscheidung.
    Man kann, wenn es jetzt neue aktuelle Befunde gibt, diese mitteilen. Ich würde aber dabei dem "amtsdeutsch" dieser Behörden folgend das sinngemäß so oder ähnlich formulieren:

    Sehr geehrte Damen und Herren
    Ich bedanke mich für Ihren Zwischenbescheid und möchte Ihnen unterstützend mitteilen, daß die im Verschlimmerungsantrag mitgeteilten Beschwerden sich wie folgt zeigen.........hier keine medizinischen Sachen bringen sondern z.B.
    "ich kann keine längeren Strecken gehen, nicht in öffentlichen Verkahrsmitteln länger als..... stehen. Das Heben oder Tragen fällt mir schwer, so daß ich keine schweren Einkaufstasche tragen kann........Bei stärkeren Beschwerden habe ich verschlechtertes Sehvermögen, so daß ich Hindernisse nicht rechtzeitig erkennen kann. Auf Grund der sich verschlechterten Gesundheitssituation und verschiedenen anderen Problemen, und auch wegen dem langen Warten auf eine Entscheidung Ihrererseits neige ich zu zeitweise zu depressiven Verstimmungen.
    In Behandlung bin ich bei........

    also sich mal melden bei Denen "merre"