Kollangenose / autoimmune Bindegewebserkrankung bei 0 Entzündungszeichen im Blut?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Cryomani, 14. Juni 2018.

  1. Cryomani

    Cryomani Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich leide an einer Muskel, Bindegewebs- und Hauterkrankung und bei der Bindewegebserkrankung würden mich DD von EDS interessieren, ev Lupus? Oder was wären da für DD möglich?

    Meine Frage wäre, kann bei den Lupus-Screening nichts rauskommen, und dennoch Lupus oder ein andere Kollangenose vorliegen? Und können Kollangenosen schubartige Muskelschwäche verursachen?

    Auslösbar sind die Schübe durch Infekte, ev eine Infektiöse Bindegewebskrankheit? Es wurden auch Borellien AK gefunden. Vielleicht steigt die Aktivität der Borellien, wenn das Immunsystem mit einem Infekt beschäftigt ist? Oder es ist etwas autoimmunes und das wird durch die Infekte getriggert?

    Was für Untersuchungen währen sinnvoll? Ich glaube auch an eine Permabilitätsstrung der Gefäße. da ich öfter Blut in der Nase habe, ein aufgeschwemmtes Gesicht und eine dicke Zunge.

    Habt ihr eine Idee?

    Vielen Dank!

    PS: Ich habe auch einen steilen Mageneingang, das ist glaube ich auch typisch für Bindegewebskrankheiten, oder?
     
  2. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.306
    Zustimmungen:
    309
    Ort:
    Bayern
    Was ist da jetzt genau gemeint mit steilem Mageneingang ? Bitte um Entschuldigung bezüglich der Frage, aber ich habe das noch nie gehört.

    Ich habe eine rheumatisch entzündliche Erkrankung, eine Kollagenose-differenzierter Art Namens Mischkollagenose/MCTD, früher auch Sharpsyndrom genannt. Mit der Speiseröhre und Magen hab ich da auch Probleme, aber steiler Mageneingang sagt mir grad gar nichts.
     
  3. Cryomani

    Cryomani Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich muss den genauen Wortlaut im Befund nachlesen, dann kann ich ihn posten. Der Arzt sagte jedenfalls zu mir, dass der Mageneingang nicht gebogen ist, wie normal, sondern steil. Ich vermute, dass die Magenröhre und der Magen betroffen sind und durch die Dehnbarkeit weiter unten ist, aber das müsste ich nochmal recherchieren.

    Wie äußern sich deine Beschwerden mit Speiseröhre und Magen?

    LG CM
     
  4. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.921
    Zustimmungen:
    137
    Ort:
    Panama
    Moin,moin,

    ich habe leichte Entzündungszeichen bei EDS Erkrankung.
    Mir wurde gesagt, dass es durch die Instabilitäten auch zu Reizzuständen im Gewebe kommen kann.

    Kollagenose steht so im Hinterkopf des Rheumatologen bei dem ich vor Jahren war.
    Ich sollte wieder kommen, Wenn ich mehr Symptome habe.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  5. Cryomani

    Cryomani Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2018
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ducky, also mir wurde gesagt ein EDS macht ganz andere Beschwerden wie eine Kollangenose. Kannst du mal deine Beschwerden etwas genauer beschreiben?

    Ich lade die Tage mal eine ausführliche Beschreibung von meinen Beschwerden als PDF hoch, mit Bildern und ggf, wenn ich es hinbekomme, Videos. Ev kommt man dann weiter...

    ;MFG CM
     
  6. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.921
    Zustimmungen:
    137
    Ort:
    Panama
    Hallo Cryomani,

    die Hauptbeschwerden sind die Überbeweglichkeit, die eben auch Subluxationen verursacht. Bei mir vor allem in der re Schulter.
    Durch die Überbeweglichkeit entstehen Schmerzen, teilweise auch Entzündungen- meine Schmerztherapeutin hat mir das mal erklärt aber ich weiß es nicht mehr so genau. Der große Unterschied zu Rheuma ist glaube ich, dass dass bei mir njur seltenst in Ruhe auftreten.
    Fakt ist, dass ich immer wieder Schleimbeutelentzündungen habe, der CRP leicht erhöht ist, trotz 5mg Cortison.
    Müdigkeit macht mir zu schaffen. War auch schon als Kind so. Mir wurde gesagt, dass der Körper so viel Energie vebraucht stabil zu bleiben, dass für den Rest weniger Zeit ist.
    Schnellere Risse des Bindegewebes.
    Ich habe schon einige Bänderrisse im Fuß gehabt, immer wiederkehrende Blockaden in der WS etc.
    Wundheilungsstörungen bei mir vor allem am Knie und an einem Finger jeweils nach op´s. Op´s allg sollten möglichste vermieden werden, da es auch häufiger zu Blutungen kommen kann.
    SEitdem bitte ich bei einer Op jeweils um eine antibitiotische Prophylaxe.
    Narben sehen teilweise sehr breit aus, aber nicht alle und die Haut ist dort und allg "komisch". Im Bericht steht Akrogerie-Atrophie der Haut und des subkutanen Fettgewebes und marshmallowartiges Unterhautfettgewebe.
    Mir wurde in der EDS Sprechstunde gesagt, dass ich bei Husten, Hustenblocker nehmen müsste, da das Husten ein Reißen der Lunge zur Folge haben kann.
    Ähnlich verhält es sich mit Verstopfung auch die muss vermieden werden, da der Darm reißen kann.
    Bei der Lungenfunktion ( habe Asthma) darf ich auch nicht alles machen, da kein DRuck im Kopf entstehen darf, auf Grund des Reißens von Gefäßen.
    Allgemein habe ich, auch ohne Corti, schnell Blutergüsse
    Einmal im Jahr werden die Aorta und das Herz gecheckt..

    Der Rheumatloge hat trtotzdem noch die Kollagenose im HInterkopf meinte er, obwohl er beide Krankeheiten kennt.

    dir alle gute
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden