1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Könnte ich Rheuma haben?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von derhonk, 16. September 2010.

  1. derhonk

    derhonk Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen.
    Ich kenne mich mit Rheuma nicht so gut aus und würde gerne mal eure Meinung hören.
    Ich habe in den letzten Jahren einige Gesundheitsprobleme entwickelt und würde gerne wissen ob das evtl. auf eine rheumatische Erkrankung hindeutet.
    Also zuerst habe ich seit ca. 10 Jahren einen Hashimoto, der gut eingestellt ist und keine Probleme macht. Seit 8 Jahren habe ich chronische Spannungskopfschmerzen. Bei der Diagnostik wurde eine Fehlstellung der HWS und Arthrose an den Facettengelenken festgestellt. Einige Ärzte sind der Meinung das wäre die Ursache für die Kopfschmerzen, anderen meinen der Befund wäre längst nicht schlimm genug, um solche Schmerzen auszulösen. Ist also immer noch nicht ganz geklärt wo die Schmerzen nun herkommen.
    In den letzten 3 Jahren kam nun noch eine chronische Gastritis und ein Sicca-Syndrom (nur Tränendrüsen, Speicheldrüsen funktionieren ganz normal) hinzu. Und seit einigen Monaten habe ich nun auch noch Probleme mit den Knien (keine Entzündung oder Schwellung, nur leichte Schmerzen bei Belastung).
    Die Ursache für diese Beschwerden ist völlig unklar. Mein HA hat auch nie etwas von Rheuma erwähnt, geschweige denn irgendwelche Diagnostik betrieben. Vor ca. 1,5 Jahren war ich dann bei einer Hautärztin zur Beratung wegen meines Heuschnupfens. Die hat sich meine Geschichte angehört und gefragt ob Rheuma bei mir schon mal abgeklärt worden ist. Als ich nein gesagt habe hat sie Blut abgenommen, wobei der ANA Wert bei 1:320 lag. Ob die anderen Rheumafaktoren auch bestimmt wurden weiß ich leider nicht. Sie meinte dann ich sollte das ganze von meinem HA weiter beobachten lassen. Dort war ich dann ca. 2 Monate später und habe erneut kontrollieren lassen und der ANA-Wert war wieder in der Norm. Mein HA meinte dann es wäre nicht ungewöhnlich das der Wert gelegentlich mal höher ist und das hätte nichts zu sagen und das ich kein Rheuma hätte. Ich war natürlich erstmal heilfroh und hab es damit auch auf sich beruhen lassen.
    Nun sind seit einiger Zeit meine Beschwerden mal wieder deutlich schlimmer und genau in solchen Momenten fängt man ja besonders intensiv an nachzudenken, was denn nun dahinter steckt. Ich schätze mal ihr kennt das auch. Naja und da inzwischen diagnostisch so ziemlich alles abgegrast ist bei mir fiel mir Rheuma wieder ein. Nachdem ich einiges dazu gelesen habe könnte ich mir evtl schon vorstellen, dass das eine Erklärung für meine ganzen Beschwerden sein könnte. Auch wenn keins der Krankheitsbilder so richtig zu passen scheint. Also bin ich zum HA und habe ihn gebeten noch eine Blutuntersuchung zu machen. Die hat er mir verweigert und meinte ich hätte kein Rheuma und ich sollte mich nicht selbst verrückt machen. Auf Diskussionen ließ er sich nicht ein. Daraufhin habe ich versucht einen Termin beim Rheumatologen zu machen um mich beraten zu lassen und mir sozusagen beim Fachmann eine zweite Meinung einzuholen. Dort bekam ich erst gar keinen Termin, weil ich keine Überweisung vom HA vorweisen konnte.
    Und bevor ich jetzt anfange von Arzt zu Arzt zu laufen um eine Überweisung zu bekommen, dachte ich ich frage erstmal hier, ob das ganze überhaupt Rheuma sein könnte. Vielleicht liege ich mit meinem Verdacht ja auch komplett falsch.
     
  2. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo,
    also ob Du Rheuma hast, das kann Dir hier wahrscheinlich keiner sagen.
    Rheuma ist sehr weitläufig. Aber Du kannst doch Deinem HA sagen, Du hättest gern eine zweite Meinung, dass er Dich bitte überweisen möchte.

    Eine Fehlstellung der HWS kann sehr wohl unheimlich starke Schmerzen verursachen. Das musste ich selber auch erfahren und wurde mir auch
    von meiner Physiotherapeutin bewiesen.
    Von daher könntest Du Dich ja auch um eine Überweisung zur Physiotherapie bemühen, das würde wahrscheinlich weiterhelfen.
    Zum Rheumadoc ohne Segen des HA kann ich Dir gleich sagen,
    dann schaut der Dich nicht einmal an... Ist mir mehr als einmal passiert.
    Auch von sogenannten "Kapazitäten" Weil der HA der Meinung war ich wäre einfach überempfindlich, haben die die klarsten Anzeichen nicht beachtet.
    Ich wünsche Dir viel Glück
    Arielle
     
  3. Louise1203

    Louise1203 Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    27. April 2009
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    eine zweite Meinung steht jedem Patienten wohl zu!!!!

    Was ich nicht verstehe, ist, warum die Ärzte in solchen Fällen keine Überweisung ausstellen. Das grenzt ja schon an unterlassene Hilfeleistung!!!!

    Lass Dir doch eine Überweisung ausstellen für die bereits erwähnte Hautärztin......Kann die dann keine Überweisung für den Rheumatologen ausstelen, quasi zur "Mitbehandlung"??????? Nur so eine Idee......weiss nicht ob sowas funktioniert..........

    Ansonsten bleibt Dir nichts anderes übrig als Deinen HA so lange zu nerven, bis er nachgibt.....Oder einen anderen HA suchen, der mehr auf Deine Probleme eingeht.

    Viel ERfolg

    Louise