1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Könnt Ihr PSA'lerin Rat geben??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Maje, 15. November 2007.

  1. Maje

    Maje Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Grüß Euch,
    ich habe sehr lange keine Beiträge geschrieben, nur viel in r-o gelesen. Und nun ist es wieder soweit ... bin ratlos!

    Ich habe seit Sept 04 die Diagnose PSA und nach div. Basistherapien mit MTX, Arava und Imurek nehme ich seit Juni 2006 nur Diclo nach Bedarf (keine angegriffenen Gelenke nur Veränderungen durch PSA ). Ich habe seit Dez.06 extreme Rückschmerzen im LWS-Bereich mit Ausstrahlung in Hüfte, Leiste und Po. Ich kann nachts kaum schlafen ( wache zwischen 2 und 4 Uhr auf und tigere durch die Wohnung; auch sitzen und stehen macht mir große Probleme. Im Frühjahr 07 erhielt ich Cortisonspritzen unter CT in die Wirbelkörper - die Schmerzen besserten sich. Nun wieder ein Rückfall - seit August 07 leide ich wie ein geprügeltes Tier ... Schmerzen und zusätzl. hatte ich einen extremen Druckschmerz im Rücken, daß ich mich zeitweise noch nicht mal im Sessel od. Autositz im Rücken anlehnen konnte (Wärme verschlimmerte ). Das MRT zeigt eine Bandscheibenvorwölbung, Arthrose und ein wenig Flüssigkeit zwischen 2 Wirbelkörpern, seit Geburt habe noch eine Skoliose ... da sich das Schmerzbild nicht sehr verbessert hat, meinen mein Orthopäde und meine Krankentherapeutin, daß ich dies durch einen Rheumtologen abklären lasse müßte... ich habe kaum Morgensteifigkeit und die Schmerzen sind sowohl in Ruhestellung und verschlechtern sich teilweise auch bei Bewegung; mal kann ich mich gar nicht bewegen, wie bei einem frischen Hexenschuß; mal geht es mir besser; rauf und runter ... muß ich nun den Weg in Richtung Rheumatologen gehen?? Oder muß ich mehr Geduld aufbringen, bis Krankengym. und Muskelaufbau seine Wirkung zeigen??

    Könnt Ihr mir einen Rat geben??

    Liebe Grüße,
    Maje:confused:
     
  2. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Maje,

    leider kann ich dir auch keinen Rat geben, da ich das gerade im Moment durchmache :-(
    Hüfte, Lende, Popo, weißt nicht wie du sitzen und liegen sollst, ohmann, ja das mach ich auch gerade durch.

    Ich habe nächste Woche einen Rheumadoctermin. Da werde ich ihn mal auf den Zahn fühlen.

    LG Manu
     
  3. nabootchi

    nabootchi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2007
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlicher Schwarzwald
    Hallo Maje, puh, das kenne ich auch!
    In diesem Jahr hatte ich zwei Rheumaschübe- eine Quälerei. Alle tippten auf Bandscheibenvorfall, im MRT zeigte sich eine Entzündung um die Bandscheibe. Dazu Schwellungen an den Füßen, ich wusste bis dahin nicht, dass es "Wurstzeh" als med. Diagnose gibt! Darum könnte ich auch PsA haben statt wie bisher angenommen Bechterew. Als beim zweiten Schub die Wirkung vom Cortison viel schneller nachließ, war ich so weichgeklopft, dass ich freiwillig in die Seidel-Klinik nach Bad Bellingen gegangen bin. Seit der Humira-Spritze bin ich SCHMERZFREI!!!! Vielleicht wäre das ja auch was für Dich? Hier bei rheuma-online gibt´s jede Menge Infos dazu.......
    Ich knuddel Dich ganz vorsichtig und wünsche Dir alles Gute!
    Nabootchi
     
  4. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo maje,

    schön das du immer noch bei uns bist, auch wenn der grund nicht so schön ist.

    also ich habe auch Skoliose und PSA, habe auch 2 Bandscheibenvorwölbungen, die schmerzen in der LWS sind echt heftig und dennoch wechselnd stark, so wie du schreibst so würde ich es auch bei mir beschreiben.

    ich finde es von deinem orthopäden und krankengym. nur positiv das sie dich nun zum rheumatologen schicken und das ist auch sinnvoll!!
    denn: PSA heißt es, ist ein kleiner verwandter von Bechterew, ergo WS probs durchaus durch die PSA möglich!!!
    bei mir ist es so, lt. meinen doc´s hat sich die PSA auf die WS von unten bis oben gelegt, außerdem sind auch noch das Brustbein und viele andere gelenke mitbetroffen.

    wie du schreibst nimmst du ja "nur" Diclo bei bedarf, und da kommt jetzt der rheumadoc zum tragen, sollte es wirklich so sein das sich deine PSA nun an deiner WS schadlos hält (evtl. auch noch andere gelenke betroffen??) muss schnellstens eine Basistherapie her um die zerstörungen abzubremsen,!!!
    dafür ist am besten ein internistischer rheumatologe zuständig, kein orthopädischer, denn dieser greift meistens erst dann ein wenn die gelenke bereits geschädigt sind.

    ich wünsche dir alles gute, gute besserung und vor allem einen schnellen termin bei einem rheumadoc!!!!
    toi toi tio und halt uns doch mal auf dem laufenden wie es dir geht
    lieben gruß
    elke
     
  5. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo maje,
    ich an deiner stelle würde, wie vorgeschlagen zum int. rheumadoc gehen. du wirst eine gute basis brauchen, denn so wie es jetzt ist, kann es ja nicht weitergehen, oder?
    ich wünsche dir gute besserung und einen guten doc
     
  6. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Maje,



    ich schließ mich Elke an und denke auch, Du solltest den Rat befolgen und zum Rheumatologen (intern.) gehen und schnellstens eine Basistherapie bekommen um den Entzündungsprozeß günstiger zu beeinflussen.
    Wenn man das unbehandelt läßt wirds im Laufe der Zeit nur ärger, die Probs werden größer und Dir wird es immer schlechter gehen.

    Laß es bitte von einem Rheumatologen abklären - mit PsA ist nicht zu spaßen. Sie gehört, unbehandelt, zu den agressivsten Rheumaformen.

    Alles Gute, viel Erfolg und einen sehr guten internistischen Rheumadoc

    wünscht Dir der
     
  7. Maje

    Maje Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Vielen lieben Dank an Alle, die mir geantwortet haben ... leider habt ihr genau DAS geschrieben, was mit schon lange im Kopf rum geht. Leider, weil ich es verdrängen wollte, daß ich wieder ein Fall für den Rheumatologen bin. Ich suche mir jetzt einen Rheuma-Doc ( war bisher immer in der Rheuma-Klinik ). Habe mir zwei aus der Liste herausgesucht, mal sehen wer es wird. Ich halte Euch auf dem Laufenden,
    liebe Grüße
    Maje