1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Knötchen an der Sehne/neuer Doc?/Arava und Bronchitis/kaum Lymphozyten

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Ellen, 23. April 2004.

  1. Ellen

    Ellen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kleiner Ort in Mittelhessen
    hallo,

    war schon lange nicht mehr online, weil ich glücklicherweise seit februar diesen jahres wieder arbeiten konnte (nach 'nem halben jahr zwangspause - KH/Reha/usw).

    naja jedenfalls hab' ich mal wieder was auf dem herzen und würde mich über ratschläge von euch freuen.

    knötchen auf den sehnen:
    seit einigen wochen stelle ich immer mehr knötchen auf den sehnen fest, z.b. am fuß, am ellbogen, an div. fingern.
    der rheumatologe hat nicht besonders reagiert, als ich es ihm sagte. grundsätzlich würden mich die dinger auch nicht stören, wenn sie nicht weh tun würden.
    hat jemand vielleicht ein "hausrezept" für mich?
    (ich nehme übrigens 5mg cortison tgl, 20mg arava tgl und 15mg mtx wöchentl.).

    neuer doc:
    weil mein arzt in letzter zeit nicht mehr so auf meine probleme eingeht, sondern mich bei jeder gelegenheit stationär einweisen will (weil nur so richtig behandelt werden kann), bin ich mittlerweile sehr unzufrieden.
    ich muss schließlich meinen lebensunterhalt verdienen, mag mit 29 noch nicht rentner sein und wir wollen ja schließlich so lange arbeiten, wie es möglich ist, oder? ich will jedenfalls noch und wenn ich schon wieder ins krankenhaus gehe, kann ich meinen job an den nagel hängen.
    also, kennt jemand einen guten rheumatologen im umkreis von schwalmstadt, alsfeld, marburg?

    arava und bronchitis:
    ich nehme seit ca. mai 2003 arava. zuerst 2 tage lang 100mg und seit dem 20mg tgl.
    seit dieser zeit führt jede erkältung sofort zu einer eitrigen bronchitis und seit september 2004 "hüstele" ich vor mich hin.
    röntgenbild der lunge ist i.o. und beim abhören ist auch nichts unnormales.
    trotzdem muss ich ca. 10 minuten (verteilt auf den tag) husten und wie bereits gesagt, plagt mich ca. alle 2 monate eine eitrige bronchitis, die immer wieder mit antibiotika behandelt werden muss (ca. 3 wochen lang!!!).
    das macht mir langsam sorgen und ich frage mich, ob das tatsächlich im zusammenhang mit arava ist. oder zufall? man hat ja auch von einigen todesfällen gehört, die unter arava an lungenentzündung gestorben sind.

    kaum lymphozyten:
    meine lymphozyten sind bei 7% (normal 25-45%).
    muss ich mir da sorgen machen? der o.g. doc hat mir da auch keine befriedingende auskunft gebenkönnen. er sagte nur:....ja, das wollten wir doch mit der therapie erreichen,....aber es ist schon sehr niedrig.....
    was bedeutet das für mich? keine abwehr mehr??? deshalb immer bronchitis?

    hmmm,
    die ratlose ellen
     
  2. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo Ellen,

    warst du denn schon beim Lungenfacharzt???? Da solltest du mal gründlich auf den Kopf gestellt werden mit Lungenfunktionstest und so.

    Auch die Lymphozyten sind wirklich seeeehr niedrig (und könnten der Grund für die Bronchitiden sein!), da würde ich auf jeden Fall noch einen Arzt aufsuchen, der das auch ernst nimmt!!!!!

    Liebe Grüße

    Ulmka
     
  3. Rollo

    Rollo Meistens Optimist

    Registriert seit:
    6. Mai 2003
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Karlstein in Unterfranken
    Hallo Ellen!

    Da du Immunsupression mit 2 Medikamenten betreibst, ist es durchaus vorstellbar, dass Deine Bronchitis eine unerwünschte Nebenwirkung davon ist. Da Du aber recht beeindruckende Symptome schilderst, schließe ich mich Ulmkas Meinung an: Befrag´mal einen zweiten Arzt/Internisten.

    Niedrige Lymphozytenwerte kenne ich auch seit Jahren. Allerdings war ich noch nie bei 7%. sondern bei max. 12%. Diverse Ärzte haben das als nicht besorgniserregend angesehen. Es sei durchaus normal, dass man bei regelmäßigen Kortisongaben eine Linksverschiebung entwickle. Das bedeutet, dass gleichzeitig Dein Wert bei den Neutrophilen sehr hoch sein muss. Ob es allerdings das ist "was wir erreichen wollten", bezweifle ich auch. Eine zweite Meinung kann auch hier nicht schaden.

    Wenn Du Deine neuen Probleme eindeutig mit Arava in Verbindung bringen kannst, dann ist es vielleicht hilfreich, die Dosis auf 10 mg/Tag zu senken. Das ist in der Regel der erste Schritt bei einer Unverträglichkeit.

    GUTE BESSERUNG wünscht Dir

    Rollo
     
  4. anika

    anika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2003
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo,
    also ich finde den niedrigen Lymphozytenwert auch etwas beunruhigend und rate dir auf jeden Fall dich nochmal durchchecken zulassen, ich bin mir nicht ganz sicher wie weit Bad Nauheim für dich weg ist, dort ist aber auf jeden Fall eine recht gute Rheumaklinik mit (soviel ich weiß) Ambulanzbetrieb

    gute Besserung
    wünscht Dir anika
     
  5. Ellen

    Ellen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    kleiner Ort in Mittelhessen
    hallo ihr lieben,
    danke für eure beiträge.
    werd mich gleich mal drum kümmern, dass das mit den lymphozyten geklärt wird (zur not von 'nem anderen arzt - dieser wird auch hoffentlich was zu meinen knötchen sagen, die BRENNEN nämlich ganz heftig).
    rheumaambulanz in bad nauheim hört sich okay an, ist zwar bissi weit, aber ich werd's mal probieren.
    bronchitis ist übrigens (dank antibiotika) auf dem rückzug - freufreu.
    so, bis bald.

    drückdrück
    ellen