1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

knöcherne verdickung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von lexxus, 3. Mai 2004.

  1. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr lieben,

    hab mal wieder eine frage an euch.
    vor etwa einem halben jahr bemerkte ich am kleinen finger der rechten hand einen kleinen knubbel am gelenk, der sich fest anfühlte aber auch nicht weh tut. meine erste rheumadocin meinte, das wäre nichts weiter. einige zeit später bekam ich einen ähnlichen knubbel an der innenseite des hangelenks zwischen gelenk und handballen. tut auch nicht weh. vor zwei tagen entdeckte ich nun dasselbe nur in deutlich größer auch am ellenbogen. es fühlt sich an, als ob plötzlich mehr knochen da ist. am kleinen finger habe ich heute einen weiteren knubbel entdeckt. alle knubbel tun nicht weh, sie sind einfach nur da, auch die beweglichkeit der gelenke ist nicht eingeschränkt. aufgefallen ist mir auch, daß ich diese veränderungen nur am rechten arm habe. links ist alles in ordnung. sind das vielleicht erste veränderungen, die auf das rheuma zurückzuführen sind? bisher hab ich ja auch keine basistherapie und renne schon gut ein jahr mit der rheumasymptomatik rum.
    nun werden einigen sagen: "frag doch einfach deine rheuma-docin". fragen werde ich sie auf jeden fall, hab sowieso nachher einen termin, allerdings muss ich dazu sagen, daß ich mich bei ihr nicht sonderlich kompetent aufgehoben fühle. da sie aber die einweisung in die tagesklinik angeordnet hat und ich endlich mal zu einer diagnose kommen will, muss ich wenigstens noch so lange bei ihr bleiben, bis die krankenhausgeschichte durch ist. danach werd ich mich nach einem neuen rheuma-doc umschauen. falls jemand eine empfehlung für den ostteil berlins hat würde ich mich freuen (möglichst keine rheumaambulanzen der kh).

    ich danke euch schon mal im vorraus
    liebe grüsse
    lexxus
     
  2. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hey Lexxus,

    an den verschiedensten Gelenken zeigen sich mir auch diese Verdickungen. Bei mir sind es sog. Rheumaknoten.

    Daß Deine Rheumatologin feststellt, daß diese Symptome unwichtig sind, verwundert mich allerdings.

    Gerade habe ich einen besonders hartnäckigen Knoten an meinem Daumen bekämpft. Anfangs machte er auch keine Probleme. Später dafür desto mehr - der ganze Daumen schmerzte so sehr, daß ich nur mühsam meinen Zündschlüssel im Auto umdrehen konnte.

    Durch wiederholtes Anspritzen von Cortison hat er sich nach und nach in Wohlgefallen aufgelöst und damit auch die Schmerzen.

    Bestimmt wirst Du in der Klinik mehr erfahren. Die Fachärztin würde ich auch schnellstens wechseln.

    Schönen Tag noch.....

    Rubin
     
  3. nenufar

    nenufar immer am dazulernen...

    Registriert seit:
    8. Januar 2004
    Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    hallo lexxus...

    ich kann genauso wie rubin nicht verstehen, daß deine rheumatologin die knubbel so abtut - sie sind doch zeichen für erste sichtbare veränderungen, anlagerungen an den gelenken. auf jeden fall auf das rheuma, welches auch immer zurückzuführen - meine meinung. es gibt ja auch noch sogenannte überbeine - aber die zeigen sich eigentlich anders.
    vielleicht kann dir in der klinik kompetenter geholfen werden und danch : mach deinen vorsatz wahr und such jemand anderen für deine ärztliche betreuung. ich kann dir leider keinen für berlin empfehlen - ich würde wahrscheinlich nach berlin-buch tendieren... aber das willst du ja nicht, wenn ich dich recht verstehe.
    es gibt aber online eine möglichkeit, ärzte in der jeweiligen region zu finden - such einfach per suchmaschine die für deine region zuständige ärztekammer.
    ansonsten viel erfolg bei der kliniksuche und alles gute
    nenufar
     
    #3 5. Mai 2004
    Zuletzt bearbeitet: 9. November 2007
  4. cher

    cher "Hessisches Mädel"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mücke/Atzenhain
    Hallo lexxus,
    die Meinung deiner Rheumaärztin verstehe ich auch nicht. Bei mir sind diese Knoten auch schon seit über 5 Jahren da. Leider sind sie sehr oft sehr schmerzhaft, manchmal auch sehr heiß. Bei mir wurde an beiden Daumen, dort trat es zuerst auf, eine Arthrose diagnostiziert. Jetzt kommen diese Knoten an allen Fingergelenken, vor allem an den Mittelgelenken. Das will auch noch mal abklären lassen. Also: entweder ambulant in Rheumaklinik oder wechsle den Rheumadoc.

    Liebe Grüße und keine Schmerzen

    cher
     
  5. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr lieben,

    vielen dank erst mal für eure antworten. also, die erste rheumadocin hat den ersten knubbel abgetan. danach hatte ich auch nicht mehr gefragt. erst der grössere am ellenbogen kam mir komisch vor und ich habe meine aktuelle rheuma-docin dazu befragt. sie meinte zwar, daß es ein rheumaknoten sein könne, legte sich aber auch nicht fest. das ist es eben auch was mich an der aktuellen so annervt, daß sie sich auf nix festlegt und ich hänge in der luft. wenn ich euch nicht hätte... mal ganz doll knuddel. das ist auch einer der gründe warum ich eine neue suche.

    @nenufar, danke übrigens für den link. das ist ja ne tolle seite, da findet man echt alle ärzte zu allen fachbereichen, die in berlin praktizieren. hab mir gleich ne ganze reihe docs aufgeschrieben und werd mal schauen, wie die mit den öffentlichen so erreichbar sind.

    war heute schon mal zum kucken in der klinik. sieht ja echt gut aus. hab auch einige infos mitgekriegt, was man so mitbringen muss. nun ist alles geregelt und ich muss am 18. nur noch antreten.

    liebe grüsse
    lexxus
     
  6. Ati

    Ati Guest

    Hallo Lexxus,

    ich hatte auch sogenannte Rheumaknoten an beiden Fersen. Lt. Rheumadoc sind dieses nicht näher erklärbare Ablagerungen an den Sehnen, hervorgerufen durchs Rheuma selbst (ich habe cP) oder durch die Medis (z.B. MTX). Angeblich kann man nix dagegen tun. Da ich nun in keinen Schuh mehr reingepaßt habe, habe ich mir die Knoten entfernen lassen, was nicht so ganz schmerzfrei war, aber sie hatten inzwischen fast die Größe einer Walnuss angenommen. Es ist allerdings zu befürchten, dass sie wiederkommen.

    Knoten habe ich ebenfalls an beiden Ellbogen, diese sind im Gegensatz zu denen an den Füssen hart und es sieht wirklich so aus, als ob der Ellbogen noch ein Stück wächst. Lt. Röntgenbild und Kernspin ist die Struktur jedoch nicht knöchern. Diese Wucherungen sind bei mir permanent leicht entzündlich und schmerzen auch.

    Hat sich jemand von Euch schon einmal diese harte Form der Wucherungen entfernen lassen? Hab ehrlich gesagt auch ein bißchen Angst, daß das Gelenk bei der OP beschädigt wird.

    Wäre für Erfahrungsberichte sehr dankbar.

    Gruss,
    ATi
     
  7. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo zusammen.
    Diese Verdickungen bzw. Knubbel hab ich auch vor ca. 2 wochen bekommen,auf beiden Daumen, und an den Sehnen der letzten 3 Finger der Hand und auf dem Handgelenk. Tat wahnsinnig weh, war erwärmt und und gerötet.Habe Fibro und auch Polyarthr. vor allem in den Händen.
    Ich hab mich eingerieben mit Salbe und habe Paracetamol genommen.
    Fühlte sich wie ein Schub an, ging über 2 Wochen, lt. Doc hab ich ja nur Fibro (Modewort)
    Ich konnte noch nicht mal Kugelschreiber halten, so schmerzhaft und hinderlich war das.
    Nach dem Urlaub werde ich das genauer untersuchen lassen.
    Habe aber festgestellt:als diese Knubbel und Schmerzen kamen, bekam ich auch Probl. wieder extrem mit Darm bzw. Magen und Darm,hatte im linken Oberbauch schmerzen. Hängt es vielleicht zusammen, Ich weiß es nicht mehr.
    Im Moment klingt es ab.
    So das ist meine Erfahrung,die ich gemacht habe.
    Alles Gute
    Anbar:)
     
  8. ibe

    ibe Guest

    Hallo ihr Lieben,

    ich wußte gar nicht, dass das Rheumaknoten sind. Mein Sohn hat die am Daumen und am Handgelenk und auch an einem Fuß. Die hat er schon einige Jahre. Kann man jetzt noch was dagegen tun? Damals wollte die Ärzte Cortison in den Daumen spritzen, haben es aber dann doch nicht gemacht. Ich denke, die hat er schon zu lang. Sie schmerzen auch nicht mehr.

    Alles Gute ibe
     
  9. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo ibe,

    Bei mir wurden die Knoten wiederholt mit Corti angespritzt und haben sich danach wieder aufgelöst. Es ist wichtig, daß möglichst bald nach dem Erscheinen etwas getan wird. Ansonsten drücken sie auf die Sehnen, zerstören sie und schädigen nach und nach den Knochen.

    Bei meinen beiden Handgelenken, gleich zu Anfang meiner cP, habe ich zu lange gewartet. Damals war ich noch der Meinung, was kommt, geht bestimmt auch wieder. Hinzu kam, daß sie nicht schmerzhaft waren.

    Inzwischen können die Verdickungen nur noch operativ entfernt werden, damit sie keinen weiteren Schaden anrichten.

    Schönen Tag noch.....

    Rubin
     
  10. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hi rubin,

    wie lange hat man denn da zeit, die dinger entfernen zu lassen? inzwischen ist es schon ne woche her, daß ich den knubbel am ellenbogen entdeckt hab. der kann da allerdings schon deutlich länger sein, da er ja keine schmerzen verursacht. drückt höchstens mal ein bißchen wenn ich den ellenbogen aufstütze. würde das noch reichen wenn die sich das in 10 tagen im kh anschauen oder sollte gleich was gemacht werden?

    liebe grüsse
    lexxus
     
  11. ibe

    ibe Guest

    Hallo,

    dann ist es für meinen Sohn zu spät. Er hat die schon Jahre, hatten damals auch geschmerzt, aber heute nicht mehr. Dann muss er damit leben, geht ja auch. Ich hoffe nicht, dass die sich mal wieder bemerkbar machen, wenn ich das so lese mit den Sehnen.

    Danke für die Info und ein schönes WE wünscht euch ibe
     
  12. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Lexxus,

    auf jeden Fall hast Du aus meiner Sicht noch Zeit, bis Du in der Klinik bist.
    Dort werden Dich die Fachärzte bestimmt genau begutachten und eine entsprechende Therapie einleiten.

    Meine Ellenbogen-Verdickung, die ich auch erst ziemlich spät bemerkt habe, (wer schaut sich schon regelmäßig an der Stelle an :)) hat ein guter Masseur sogar wieder entfernen können.

    Ich wünsche Dir einen guten KH-Aufenthalt und nur treffende Diagnosen.

    Viele Grüße.....

    Rubin