1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kniespiegelung

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von mamaela, 23. Januar 2009.

  1. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,


    nachdem ich ja nun monatelang schon über ein dickes Knie verfüge und auch permanet Beschwerden habe, habe ich mich jetzt mal entschieden zm Ortopäden zu gehen.

    Klar es könnte vom Rheuma kommen, aber

    wie immer ist das Röntgenbild in ordnung, Blutwerte waren beim HA auch in Ordnung, also was solls bin halt simulant :uhoh:

    Jedoch hat er gesehen, das es ja doch geschwollen ist und ein Erguß drin ist. Ich super, endlich sieht auch jemand mal den Unterschied :D

    Also haute er mir erstmal ne Spritze rein :eek: Dann meinte er, wenn es nicht weggeht oder wiederkommt, dann sollte ich mir Überlegen ob ich eine Kniespiegelung vornehmen lassen möchte. Aha Kniespiegelung und warum, wenn ja eigentlich nichts ist, nur ein Erguss und ein dickes Knie. Wie gesagt Röntgenbilder sind in Ordnung.

    Öhm was würdet ihr tun. Kann man auf den Röntgenbild nicht alles erkennen?

    Ich schieb die schmerzen ja nun immer aufs Rheuma, hab ja welches und man lernt ja damit zu leben ist ja klar.

    Was meint ihr dazu?

    LG Manu
     
  2. anne136

    anne136 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Bei mir steht in leider erst 4,5 Wochen eine Kniespiegelung an.
    Letztendlich ist bei mir auch nicht klar woher die Beschwerden kommen.
    Ein fragliches Rheuma steht immerwieder zur Debatte. Im MRT sieht man "nur" eine Bakerzyste, sonst alles in Ordnung. Bakerzysten entstehen nie ohne Grund, können rheumatisch bedingt sein. Mein Orthopäde meint, dass heute bei guten Diagnostik und Bildgebung selten unerwartete Befunde bei einer OP herauskommen. Obwohl bei mir der Meniskus in Ordnung sein soll, laut MRT, steht als OP-Indikation Mensikus, da ich immer Meniskuszeichen habe.
    Also, kann es doch immer sein, dass obwohl die Bilder es nicht zeigen, doch veränderte Befunde vorliegen, aber heute seltener.

    Ich wünsche dir alles Gute
    Anne
     
  3. Mücke

    Mücke Guest

    hallo mamaela,

    auf normalen röntgenbilder siehst du die weichteile nciht..bänder, schleimhaut..evtl eine schleimhautfalte, die dich da quält etc..

    auch auf mrt bildern sieht man nicht unbedingt alles aber ich würde ein solches der kniespiegelung ersteinmal vorziehen ;)

    bei mir sah man auf mrt bildern vom sprunggelenk zwar, dass ich einen einfachen bänderriss hatte und dass eine irgendeine schwellung im hinteren teil war, aber nichts genaues (viell auch, weil es ohne konstrastmittel gemacht wurde, da ja ein befund stand ), aber als dann die bandplastik gemacht werden sollte, warens dann doch 2 bänder durch und eine eine sehne war entzündet.man sagte mir nach der op, das ich glück hatte, dass die nicht schon gerissen war.

    ich denke, es braucht einen erfahrenen rö oder mrt-bild leser--je nachdem was gemacht wurde.


    vor meiner kniespiegelung wurde kein mrt gemacht, da der doc die ansicht vertrat, dass er das knie eh spiegeln würde und man da dann alles sieht. damit war ich einverstanden. man muss ja nciht mehr machen als nötig.

    drücke dir die daumen, dass du jetzt erstmal ruhe hast