1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kniearthrose Grad III-IV

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von kiks, 25. Juli 2006.

  1. kiks

    kiks Kiks

    Registriert seit:
    22. Juli 2006
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Niederrhein
    Hallo,
    ich bin im Okt. 2005 am rechten Knie arthroskopiert worden, dabei wurde eine Arthrose II-IV Grades festgestellt. Nach Knorpelglättung wurde ich relativ schnell aus dem Krankenhaus entlassen.
    Ich habe dann Krankengymnastik bekommen. Eine Besserung ist aber nicht eingetreten,ich wurde dann an einen Orthopäden überwiesen.Inzwischen war ich bei 6 Orthopäden, immer wieder die gleiche Leier. Zuerst Punktion und Kortison Spritzen, dann der Vorschlag mit Hyaluronsäure. Da schon die Kortisonspritzen nur so im vorbeigehen gespritzt wurden und auch die Punktion nicht unter sterilen Bedingungen durchgeführt,( eine 2. Punktion habe ich abgelehnt) habe ich darauf verzichtet mir in einer Praxis die Injektionengeben zu lassen. Ich habe mich an meinen Chirurgen gewandt um eine Spritzenkur machen zu lassen. Leider ist auch hier keine Besserung eingetreten.
    Ich habe dann einen Reha-Antrag gestellt, der im Eilverfahren genehmigt wurde. Für diese Reha durfte ich nach Schlangenbad. Das war eine absolute Katastrophe. Die Ärzte haben sich an Inkompetenz überboten.
    Obwohl meine Beschwerden sich deutlich verschlechtert hatten wurde ich dort als voll arbeitsfähig entlassen. Im Abschlussbericht dann die Diagnose "Fibromyalgie", keine Anzeichen für eine Arthrose. Mein Hausarzt und der Chirurg haben nur den Kopf geschüttelt. Da meine Schmerzen immer schlimmer wurden,ist inzwischen eine erneute Arthroskop durchgeführt worden. Hierbei wurde eine Mikrofrakturierung vorgenommen in der Hoffnung das sich Ersatzknorpel bildet. Die Chancen werden mit ca. 40% angeben. Hat einer von Euch Erfahrungen damit gemacht?
    Muß ich mich auf eine Schlittenprothese einstellen?
    Die Krankenkasse und mein Arbeitgeber raten mir eione Berufsunfähigkeit zu beantragen.
    Ich bin Kinderkrankenschwester in einer Neugeborenen -Abt. d.h. ich übe meinen Beruf fast ausschließlich im Stehen aus.
    Liebe Grüße vom Niederrhein
    Kiks