1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Knete selber machen

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Nixe, 29. März 2007.

  1. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Wir haben gestern Knete selber gemacht.
    Das war ganz toll. Die Knete - so sie luftdicht gelagert wird - hält bis
    zu 6 Monaten im Kühlschrank. Sie ist sehr weich.

    1/2 l kochendes Wasser
    200 g Salz
    400 g Mehl
    2 EL Alaun (gibt es in der Apotheke für unter 1 Euro)
    2 EL Öl
    einige Tropfen Lebensmittelfarbe

    Mehl, Salz, Alaun verrühren. Dann das Öl dazutun. Zum Schluß das kochende
    Wasser (vorsicht heiss). Nachdem alles gut durchgemischt ist (Schneebesen),
    Lebensmittelfarbe zugeben. Nun kräftig durchkneten bis alles gut vermischt
    ist. Vorsicht - Masse ist anfangs sehr heiss - also sollten Erwachsene
    kneten. Deike tat die Wärme hinterher sehr gut. Muss man gucken - in
    einer akut entzündlichen Phase lieber Kinder erst kneten lassen wenn es
    ganz abgekühlt ist. Die Knete ist aber superweich und elastisch - zudem
    extrem günstig in der Herstellung. Man kann die Menge auch teilen und
    untershciedlich färben. Oder es ist auch eine gute Aktion für einen
    Kindergeburtstag. Die Knete dann in Marmeladengläser füllen und die Kidner dürfen sie mit heim nehmen.

    Viel Spass!
    Nixe
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hi nixe,

    ich kenne das rezept auch und finde es echt klasse. wir haben das in der kita immer benutzt. allerdings hat die knete bei uns nur wenige wochen gehalten, was ja auch kein wunder ist, wenn täglich etliche kinderhände drin rumgrabbeln :D . toll finde ich vor allem, dass man, da es sich ja um ein lebensmittel handelt, auch haushaltsübliche gegenstände benutzen kann, ohne, dass man angst haben muss, sie nie wieder in der küche gebrauchen zu können (z.b. messer zum schneiden oder teigrolle).

    lieben gruß und allen, die das rezept probieren wollen, viel spass dabei :)
    lexxus
     
  3. Sanchen

    Sanchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BW
    Alaun ist giftig. Für Kinder die noch klein sind besser Zitronensäure verwenden.
    lg sanchen:)
     
  4. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo nixe,
    so klein ist ja deike nicht mehr, als dass sie die knete gegessen hat?

    alaun ist nur giftig, wenn man es ißt.

    "Wenn in einem Knetmasse-Rezept die Zutat Alaun (abgeleitet vom lat. „alumen“ = bitteres Tonerdensalz, ein weißesSalz, chem. Kalium-Aluminiumsulfat (KAl(SO4)2x 12 H2O) angegeben ist, dürfen die Kinder die Knete auf keinen Fall in den Mund nehmen!
    Alaun ist in Mengen verzehrt giftig.
    Sie können auch ohne die Zugabe von Alaun Knetmasse herstellen, als Ersatz dient dann Weinstein (Kaliumsalz der Weinsäure). Sowohl Alaun, wie auch Weinstein können sie in Drogerien und Apotheken erwerben. Die Knetmasse sollte in Gläsern mit Schraubverschluss aufbewahrt und möglichst zügig verbraucht werden. "


    hier noch ein rezept für sandknete (habs noch nicht probiert)

    SANDKNETE
    Du brauchst:
    Stärkemehl, Sand (z.B. Vogelsand), Wasser, Lebensmittelfarbe, 1 Tasse, 1 Topf, 1 Holzlöffel.
    Schütte 1 Tasse Stärkemehl und 2 Tassen feinen Sand in den Topf
    Gib 1 Tasse Wasser und, wenn du möchtest, etwas Farbpulver dazu. Vermische alle Zutaten.


    Erwärme die Masse bei mittlerer Hitze und rühre kräftig, bis sie dick wird.
    Forme die abgekühlte Sandknete. Die Figuren trocknen einige Tage an der Luft.

    schönes WE wünscht allen mni
     
  5. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Die Knete funktioniert auch ohne Alaun - allerdings macht gerade das Alaun
    sie weich und geschmeidig.

    Ohne dem würde ich die Knete für Rheumakinder nicht empfehlen.

    Mit Weinstein müsste man mal probieren, wie geschmeidig sie dann wird.

    Ich denke auch die gekaufte Knete darf/soll Kind nciht essen - zumindest
    stand das bei unserer Marke immer drauf.

    Alternativ habe ich irgendwo ncoh ein Rezept für Knete mit Erdnussbutter,
    die man bedenkenlos essen kann. Finde ich persönlich aber nicht gut -
    wie will man dann den Kidnern beibringen das man zwar die Knete essen darf,
    die im Kiga oder bei der freundin aber nicht.


    Liebe grüße Nixe
     
  6. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    ....am besten salzteig nehmen, der schmeckt sowieso nicht....

    und recht hast du, nixe, knete sollte man so oder so nicht essen....

    gruß von mni