1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

KK leitet Reha ein...

Dieses Thema im Forum "Krankenkassen und Pflegeversicherung" wurde erstellt von Kathi2010, 26. Oktober 2011.

  1. Kathi2010

    Kathi2010 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Hallo alle zusammen!:vb_redface:

    Ich benötige mal euren Erfahrungsschatz!

    Heute hat mich eine Mitarbeiterin von meiner KK angerufen und mir mitgeteilt, dass die Kasse meine Unterlagen zum MDK geschickt hätte und dort beschlossen worden sei, dass ich jetzt zur Reha soll!
    Das find ich soweit schon mal gut, denn bei anderen KK muss man ja um alles kämpfen und hier geht das scheinbar von allein!

    Mein Rheumatologe hatte mit mir auch schon besprochen, dass er für mich eine Reha beantragt, sobald ich in Remission sei...dies ist leider noch nicht der Fall...:(

    Ich soll also den Antrag jetzt zugeschickt bekommen und dann wird das lt. Mitarbeiterin der KK im Eilverfahren entschieden.
    Wer kann mir jetzt ein paar offene Fragen beantworten???

    1. Wie lang hab ich Zeit um den Antrag an die KK zurück zu schicken? Ich möchte den Antrag erst noch mit meinem Rheumatologen besprechen und der Termin ist erst Anfang Dezember...

    2. Kann ich eine Wunschklinik angeben? Lt. meinem Rheuma-Doc soll ich am besten nach Bad Eilsen oder nach Bad Pyrmont, da diese Kliniken für mein Rheuma ( Spondathritis mit starker periphärer Gelenkbeteiligung) besonders gut geeignet seien....

    3. Was wenn ich über Weihnachten los soll? Das ist der einzige Termin im Jahr, an dem meine Familie zusammen kommt und da möchte ich gern zu Hause sein!

    4. Wird man aus einer Reha immer arbeitsfähig entlassen? Mein Rheumatologe hat sowas mal angedeutet, weshalb er noch warten wollte, da ich zur Zeit ja noch nicht mal meinen Alltag wie gewohnt schaffe:mad:

    5. Werden auf einer Reha auch Medikamenteneinstellungen gemacht? Bin zur Zeit nach Sulfasalazin und Humira jetzt seit 6 Wochen auf Enbrel und ob das nun das Richtige ist steht wohl noch nicht fest...

    6. Auf was sollte ich noch achten? War noch nie zur Reha....

    Bin total aufgeregt, denn ich hoffe, das mich die Reha ein Stück weiter Genesung bringt aber ein bissel Angst, dass jetzt was " übers Knie gebrochen" wird hab ich auch...:eek:

    Nun hab ich mehr geschrieben als ich eigentlich wollte aber nu ist es so und ich hoffe, Ihr könnt mir hier und da weiter helfen!!!

    Lieben Dank vorab und liebe Grüße,

    Kathi2010
     
  2. Kathi2010

    Kathi2010 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    P.S. Bin ich hier eigentlich mit meinen Thema in der richtigen Rubrik???:confused:
     
  3. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    kk leitet reha ein

    @hallo kathi,

    ich versuche mal auf alles zu antworten:

    -wenn die kk dir den bogen schickt, musst du schnellstmöglich alles zurücksenden, kannst dir also nicht wochenlang zeit lassen-gut möglich dass sie dir eine frist setzen.

    -wunschkliniken kannst du nicht nur, solltest du unbedingt angeben! das kannst du und ist gesetzlich geregelt. vorausgesetzt diese klinik deckt das spektrum ab, was die kk fordert.
    dazu gehe einfach auf die seite der drv l-da gibt es richtig ein link und kannst auch ortsnah oder nach deiner ortswahl gebunden suchen oder du googelst mal.

    -gut wäre, du guckst dann in die seiten der jeweiligen klinik, ob dir diese zusagt.
    kannst dir material zuschicken lassen. geht oft per online, dass du sowas anfordern kannst. da steht dann alles drin was du beachten sollst, mitzubringen hast usw.
    habe die erfahrung gemacht, dass manche kliniken 1-und 2 bettzimmer haben. da habe ich vorher angefragt, ob ein 1 bettzimmer möglich sei.;) klappt oft.;)

    -nach einer reha kann man durchaus arbeitsfähig entlassen werden. dazu dient sie ja, dich wieder in arbeit zu bringen. wenn nicht, kann entschieden werden, dass du weiter krank bist und welche weiteren massnahmen sie empfehlen würden.

    -nach bewilligung durch die kk-sind es meist 14 tage bis zur aufnahme, je nach dem wie die rehaklinik dann betten frei hat. einen termin ändern bzw. verschieben ist nur in ausnahmefällen möglich. gerade die rheumakliniken sind verdammt ausgebucht, also unbedingt überlegen ob des wirklich nicht anders geht.

    eine rehaklinik muss auch über weihnachten arbeiten.:vb_cool:naja und einen trifft es immer-ich hatte es schon-und es war wunderschön!

    medikamente sind ein thema für sich!
    -entweder sie lassen wie es ist (was für dich gut wäre, wenn du gut eingestellt bist)
    oder sie wollen die welt verändern
    -dann kann es sein, sie ändern die medikation...
    -oder sie sind auf einen ganz anderen tripp und wollen dir andere medikamente geben.

    ich hatte vom beh.arzt ein schreiben mit, worin er bat die medikation nicht zu verändern. lediglich bei schmerzatacken o.ä.(erkrankung ausser der reihe) sollten sie dann entscheiden. vor allem: sage immer wenn du was hast! manchmal muss man das beim doc direkt tun.

    was musst du beachten:

    am ersten tag ist oft wenig los, meist nur zimmer beziehn und eventuell das aufnahmegespräch durch den arzt, sowie labor, blut eventuell noch ekg untersuchung. dann ein wenig zurechtfinden. mehr nicht.

    oft gehört ein schwesternzimmer dazu, die für dich ansprechpartner sind und wo alles gemacht wird, was der doc anordnet. benötigst du was an medikamente-beim doc ansagen-die schwestern geben es aus.

    meist geht es früh los, mit mehreren anwendungen. ausschlafen ist oft nicht drin. wenn das aber zu heftig wird, musst du es dem doc sagen und er entscheidet dann mit dir gemeinsam, was eventuell nicht oder anders gemacht wird. hängt immer von der art der reha ab.

    du bekommst ein rehaplan, den du selbständig abarbeitest, wobei du immer etwas eher da sein solltest zu den therapien. änderungen, macht entweder die therapieplanung oder der therapeut direkt.
    kannst du mal nicht, musst du dich unbedingt entschuldigen! sonst steht im bericht-du hast anwendungen nicht wahrgenommen. das wäre nicht gut!
    nach möglichkeit versuche anwendungen erst mal anzufangen, wenn was nicht geht-kannst du es ändern lassen.
    eine anwendung von anfang an gar nicht machen-da steht dann: du hast was abgelehnt :eek:sieht im bericht dumm aus.
    oft werden vom therapeuten unterschriften verlangt, ob du wirklich da warst. manche sachen kann man selbständig machen-fahrradergometer z.bsp.

    manche rehaeinrichtungen verfügen über ein eigenes bad, wo man nebenher schwimmen gehen kann. also badesachen nicht vergessen und sportsachen.

    handtücher und bettwäsche bekommste. mineralwasser mit und ohne sprudel auch. meistens haben sie einen kleinen shop oder kiosk, wo man dinge kaufen kann.
    manche haben eine cafeteria. bei uns konnten wir auf den etagen sogar selber kaffee und tee kochen, zu jeder zeit.(tee gabs ohne ende -verschiedene sorten) kaffee mussten wir kaufen.

    meine reh'as waren ausnahmslos alle mit viel anwendungen verbunden, so dass ich über den tag wenig leerlauf hatte. mittagsruhe stand nur auf dem papier. oft ging es bis zum abend.
    die kliniken bieten oft viel an programm an, was man noch machen könnte, fahrten, basteln, kino, disco, bunte programme, töpfern, seidenmalerei (oft kostenpflichtig) etc....
    ehrlich-ich war oft so kaputt, dass ich dann nach jede 10 min gejappst habe-wo ich mich mal lang machen konnte und abends dann k.o. war, ich war aber nicht gut belastbar.

    wenn du glück hast liegt die klinik ortsnah-dann ist es eher kein problem mal in den ort zu gehn, zum einkaufen, kaffeetrinken o.ä. . liegt die klinik ausserhalb-gibt es vill. ein klinikbus. das findest du dann in den prospekten.

    abreise ist meist am letzten tag bis um 9.00 uhr...

    ob du selbst dorthin fährst oder abgeholt wirst und wieder gebracht wirst, hängt vom gesundheitszustand ab. das muss dann geklärt werden. fahrkosten werden erstattet.

    wenn du eine klinik hast, gibst du sie hier unter suche ein, der ein oder andere hat dazu mal was geschrieben.

    so ich hoffe das dir das ein wenig weiter hilft.

    liebe grüsse vom sauri:)dem lieben dino
     
    #3 26. Oktober 2011
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2011
  4. Kathi2010

    Kathi2010 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Hallo Saurier!

    Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort!!!:top:
    Das klärt ja schon mal ein bissel was!
    Beim zurück senden des Antrags bin ich allerdings noch am grübeln...die Tanta von der KK hat glaub ich heut morgen gesagt ich hätte 10 Wochen Zeit, solle mich aber beeilen wg der Bearbeitungsdauer....oder doch nur 10 Tage.....:confused: ich weiß net mehr genau, war so´n bissel aufgeregt....naja, aber da wird ja was im Anschreiben stehen! Ich möchte auf jeden Fall erst mit meinem Rheuma-Doc sprechen bevor ich was abschicke!

    Habe grad mal in den Erfahrungsberichten zum Thema Reha hier geschaut und bin ja ganz platt!!! Viele schreiben von bis zu 12 Anwendungen am Tag! Kann das sein??? Das würd ich momentan im Leben net schaffen!
    Oder sind das kurze Anwendungen?
     
  5. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    kk leitet reha ein

    @hallo kathi2010

    denke es sind nur 10 tage , wenn das ein eilverfahren sein soll.

    anwendungen:
    -wassergymnastik mit an- und ausziehn 30 min
    -krankengymnastik (30 min max)
    -lymphdrainage max 30 min
    -gruppentherapie sport max 30 min
    -gruppentherapie psychologie max 30 min
    -psycholog.einzelgespräch bis zu 1 stunde (ev.-kürzer o.ev.länger)
    -krafttraining ca 30 min
    -fango o- moor 30 min
    -elektrotherapie 10-15 min
    -aufnahmegespräch 30 min
    -abschlußgespräch 30 min
    -wannenanwendung (sole, milch,kräuterbad) max 30 min
    -arztvisite aufnahme 30-45 min
    -visite normal 15 min
    -abschlußvisite 30-45 min
    -ergotherapie 30 min
    -laufsport oder gymnastik 30 min
    -komplexetrainingstherapie (erwärmung, geräte,gruppe und entspannung) 90 min

    bestimmt nicht alles....
    -zählt alles als anwendung.

    oft rennt man von einem zum anderen und manche termine sind eng geplant , essen gehn musste auch noch (normal 3x am tag)

    lg. sauri, daumen drück-das es bald wird!
     
  6. Kathi2010

    Kathi2010 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Oh hah!
    Wenn ich das so lese, frag ich mich echt, ob ich überhaupt schon Rehafähig bin...
    Ich schaffe momentan nur einen Bruchteil meines Haushalts, brauche viele Ruhepausen und bin nach größerer Anstrengung ( und damit meine ich nur sowas wie alleine einen großen Einkauf machen!) oft für 1-2 Tage außer Gefecht....
    Obwohl ich ja auch die Hoffnung habe, dass die Reha zur Leistungssteigerung beiträgt!!!
    Die Mitarbeiterin der KK sagte auch, wenn eine Genehmigung der Reha vorliege, wäre diese 6 Monate gültig, sodass ich falls ich noch nicht Rehafähig bin, noch warten könnte...

    Oh man, ich mach mich wohl ein bissel verrückt:rolleyes:, sorry!

    Wer von Euch hat den noch Erfahrungsberichte für mich, wie´s Euch in der Reha ergangen ist? Wie war es mit Eurer Leistungsfähigkeit vor und nach der Reha?

    Wünsche jetzt erst mal allen eine Gute Nacht!!!:)
     
  7. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    kk leitet reha ein

    @hallo kathi,
    so viele und gute behandlingen bekommst du zu hause nicht auf einmal.
    ne das verstehste falsch...

    der rehaplan wird ja mit dir ausgearbeitet und der arzt schätzt ein was du kannst.
    heisst nicht dass du da alles von machen musst. habe nur aufgezählt was es so alles gibt.

    was hast du denn für eine erkrankung, dass dir alles so schwer fällt?
    die kk akzeptieren auch keine krankschreibung auf ewig.

    warte doch erst mal ab, so eine reha ist immer gut und manchmal muss man um jedes rezept bangen. also augen zu und durch. sonntags sind keine therapien.

    sauri:)
     
  8. Kathi2010

    Kathi2010 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Hi zurück!:)

    Ok, nicht alles auf einmal! Das ist schon mal gut!!!;)

    Ich habe eine Spondyloathritis (ISG beidseitig und BSW) mit periphährer Gelenkbeteiligung (u.a. beide Knie, re. Hüfte, Teile der Hände und Füße) und obendrein eine vermutlich durch das Rheuma ausgelöste Kardiomyopathie.:(
    Ich bin seit gut einem Jahr krank und die KK soll mit Sicherheit keine Dauer-AU akzeptieren, denn das ist das letzte was ich möchte!!!
    Allerdings bin ich leider immer noch nicht richtig mit einer Basistherapie eingestellt ( keine Wirksamkeit, viele Nebenwirkungen usw.) Da arbeitet mein Rheumatologe immer noch dran.

    Ich selbst bin eher von der ungeduldigen Sorte und möchte am liebsten jetzt sofort wieder vollständig fit sein! Aber die Realität sieht leider eben anders aus.
    Meine Angst ist vermutlich, dass ich jetzt zur Reha komme und die gebotenen Möglichkeiten nicht voll nutzen kann und das ganze dann vielleicht "umsonst" war. Ich gehe mal nicht davon aus, dass ich mehrfach ne Reha bekomme und dann wäre es schade, wenn ich diese nicht voll nutzen kann!
    Außerdem sagte mir eine Bekannte, dass man aus der Reha immer als arbeitsfähig entlassen wird und ich kann mir momentan nicht vorstellen, dass 4 Wochen Reha das schaffen, was im letzten Jahr nicht geschafft wurde....
    Das würde ich mir zwar wünschen aber ich bin auch Realist. Und da hab ich natürlich etwas Angst, dass ich da in was "gedrängt" werde...
    Ich möchte gesund werden, das ist das was mir am Herzen liegt!
    Und da ich mich mit dem Thema Reha nicht auskenne, ist das halt mit Unwissenheit und Ängsten behaftet:vb_confused:
     
  9. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    kk leitet reha ein

    @hallo kathi,

    ne da kann ich dich beruhigen, so wie du das schilderst, sieht es ganz und gar nicht danach aus, dass du nach der reha arbeiten wirst.

    ausserdem stimmt die aussage deines bekannten nicht. und die reha ist ersteinmal immer 3 wochen und wird ggf. um 1-2 wochen verlängert.

    wenn der stand bei dir so ist, kann es gut sein, dass sie medimässig was anderes probieren.

    und die reha wird deine rbelkastung angepasst!du musst dort weder höchstleistungen vollbringen, noch dich abackern. das klingt sicher gefährlich wenn du 6, 7 oder 8 anwendungen am tag hast, aber, die sind ja nicht stundenlang.

    sieh dem einfach gelassen entgegen. nutze die chance. eine verbesserung wird sicherlich eintreten, es wird dir physisch und psysisch besser gehn, auch wenn du vill. nicht arbeiten kannst. die kk hat die reha angeordnet, weil du nun schon solange au bist.
    sicher werden sie nach der reha weiter entscheiden. wenn du nach der reha weiterhin au bist, läuft ja auch in der 78. krankheitswoche dein krankengeld aus.

    könnte also gut sein, dass die kk dann sagt, stellen sie ein antrag auf rente. zur reha musst du aber, damit das geklärt werden kann.

    sauri:)
     
  10. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    war zwar nicht wegen rheuma in ner reha, sondern wegen etwas anderem aber das eine mal wurde nach eni paar wochen abgebrochen, weil nciht rehafähig und das andere mal als nciht arbeitsfähig entlassen..geht also schon ;)

    hatte übrigens in beiden rehas am ganzen wochenende frei..sowohl samstag als auch sonntag. kommt viell auf die klinik an.

    das eine mal war auch ich weihnachten in der reha..am 23 angereist. die feiertage waren zwar o.k., aber vergeudete zeit, da an diesen tagen nichts gemacht wurde. am zweiten feiertag wurde etwas angeboten..glaube nordic walking, aber kurzfristig und ohne ersatz abgesagt, weil entsprechende therapeutin krank wurde.
     
  11. Kathi2010

    Kathi2010 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Hi Ducky!

    Danke, freue mich über neue Info´s!:top:

    Hey Sauri!

    Biste nicht bald müde?!?:p Oder gehts dir wie mir, dass du nicht lange liegen kannst?
    Bevor ich endgültig ( glaub ich jedenfalls;)) Gute Nacht sage: ja, wann das Krankengeld hab ich mit der Tante von der KK auch besprochen ( ist aber noch ein bissel) und auch dass sie meinte, es könnte sein, dass ich nach der Reha erst mal Rente auf Zeit beantragen muss. Will ich aber nicht! Aber nach wollen gehts ja nicht immer:mad: Aber bis dahinkann ja noch viel Wasser die Elbe runter laufen, gell!?!

    So, ab in die Heia!
     
  12. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo kathi,

    eine freundin von mir hat mit ihrem rentengutachter ausgemacht, dass sie eine teilweise erwerbmimnderungsrente auf zeit bekommt. das heißt sie arbeiter pro tag 4 std und kann dann nach hause gehen. viell wäre sowas ja für dich etwas, wenn du keine ganze rente willst

    ich war von der kk schon ausgesteuert, bevor der argegutachter sagte, dass ich rente auf zeit beantragen müsste. mittlierweile ist es ne unbefristete rente
     
  13. majosu

    majosu Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2008
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hallo,

    Du hast 10 Wochen zur Beantragung Zeit...und dann ist schon nach Weihnachten.
    Beantrage alles in Ruhe.

    LG
     
  14. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    kk leitet reha ein

    hallo kathi,
    also-gut möglich , die kk schickt dich in befristete rente.(vorrübergehende rente).
    alles ist heut möglich. dann wird noch mal geprüft-was du nun schaffst oder auch nicht. gar nicht so einfach das einzuschätzen.

    was letztenendes dabei herauskommt, muss man sehen. absprachen kann man da kaum treffen. der mdk entscheidet letztendlich über dein wohlergehen. rente ja oder nein.
    als "volle rente" werden die eingestuft, die unter 3 stunden tägl. noch arbeiten könnten um ihren lebensunterhalt zu sichern, diese erhalten die erwerbsminderungsrente. die die 3-6 stunden noch arbeiten könnten, bekommen nur halbe ewm-rente.
    es wird immer darauf hingewiesen, was derjenige noch kann bzw. wieviel er hinzu verdienen darf. bei der halben erwerbsminderungsrente kann man in der regel noch bis zu 3-6 stunden arbeiten gehen. oft muss hilfe zum lebensunterhalt beantragt werden, weil keiner davon leben kann.

    die befristung sagt nur aus, bis dahin ist die minderung der erwerbstätigkeit gegeben.
    danach muss neu entschieden werden. kein fall ist gleich!

    ich wünsche dir, nach möglichkeit, ärzte, die objektiv für dich entscheiden!

    10 wochen zur einreichung eines rehaantrages klingt ja nicht nach eilantrag :D. wieder was gelernt.

    lg sauri:)
     
    #14 27. Oktober 2011
    Zuletzt bearbeitet: 28. Oktober 2011
  15. Kathi2010

    Kathi2010 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Hallo Zusammen!

    So, habe heut den Antrag bekommen und auch gleich noch einige Fragen dazu mit der Mitarbeiterin von der KK besprechen können.
    Ich habe tatsächlich 10 Wochen Zeit den Antrag abzugeben! Allerdings ist es ja in meinem Interesse, dies früher zu tun!
    Ich kann aber in Ruhe mit meinem Rheumatologen darüber sprechen:top:

    Vielen Dank für die vielen Info´s zum Thema Rente.....schon mal gut das alles gehört zu haben!
    Vielleich ist das ja alles noch sehr blauäugig von mir betrachtet, aber ich hab die Hoffnung immer noch nicht aufgegeben, dass ich irgendwann (bald!) wieder weitestgehend hergestellt bin...jedenfalls zu nem großen Teil!
    Das ich dann erst mal schauen muss wie es dann beruflich weiter geht ist auch klar...

    Auf jeden Fall bin ich gespannt auf die Reha, wenn es denn dann soweit ist und bin ganz neugierig darauf wie die Reha mir hilft und wie "fit" ich danach bin....!?!

    Jetzt muss ich erst mal versuchen nen außerplanmäßigen Termin bei meinem Rheumatologen zu bekommen...kann spannend werden, denn der ist immer dermaßen ausgebucht! Aber das kennt ihr sicher!

    Lg,

    Kathi 2010
     
  16. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Nur noch mal zu Ergänzung, die KK kann Dich nicht in Rente schicken, sie wird es aber vielleicht versuchen. Ob Du Rente bekommst oder nicht, entscheidet allein die DRV.
    Allerdings die KK kann Dich nur zu einem Rehaantrag auffordern, für sie ist könnte das schon der Schritt in Richtung Rente sein.
    Mach jetzt in Ruhe die Reha, dort gibt es einen Sozialdienst, wo Du Dich beraten lassen kannst.
     
  17. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    kk leitet reha ein

    @esuse,

    meine krankenkasse hat mir sehr wohl empfohlen einen antrag auf erwerbsminderungsrente zu stellen. das kann sie, sobald sie einschätzen können, dass man den arbeitsmarkt nicht mehr zur verfügung stehen kann. feststellen kann das der MdK der KK oder aber eine Reha, was die die KK anordnet.

    nach den 78.wochen stand fest, dass ich nicht weiter arbeitsfähig bin.
    das arbeitsamt kann aber nur menschen gebrauchen"die zur verfügung stehen"

    gut dann käme noch harz IV in betracht, nur davon kann ich nicht leben und das kommt, wenn du dein alg 1 ausgeschöpft hast und arbeitsfähig bist.
    die vorläufige em-rente bietet schon die perspektive, viel. wieder arbeiten gehen zu können.
     
  18. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Genau, die KK kann es empfehlen.....

    Aber über die Rente entscheiden, können sie nicht. Sie können nur zum Reha-Antrag auffordern, der evtl in einen Rentenatrag umgewandelt werden kann.
    Am Ende läuft es doch drauf raus, daß die KK das Krankengeld von der DRV zurückhaben möchte.
    Aber soweit ist es noch nicht.

    http://www.krankenkassenforum.de/-vp3957.html