1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

kk lehnt weitere ergotherapie ab

Dieses Thema im Forum "Krankenkassen und Pflegeversicherung" wurde erstellt von Speedy (HeJo), 19. September 2004.

  1. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    hallöchen ihr lieben,

    nicht daß ich im moment schon genug ärger mit der MHH, lungenentzüdung und bauchkrämpfen hätte; nein, jetzt habe ich am samstag post von meiner krankenkasse bekommen, die mich glatt umgehauen und zugleich auch sehr wütend gemacht hat!!

    bekomme ja nun schon sehr lange ergotherapie, um die gelenkfunktionen und beweglichkeit zu erhalten. bisher war es auch kein problem und die kasse hat nie gemeckert.
    jetzt habe ich vor über drei wochen ein neues rezept bekommen und mußte das ja nun laut neuer bestimmung zur kasse schicken, um es genehmigen zu lassen. diese haben sich wie gesagt, sehr lange zeit gelassen und als meine ergotherapeutin zwischendurch dort anrief und nachfragte, was denn nun wäre, bekam sie zur antwort, daß wir uns keine gedanken machen sollten, im moment würde alles ein wenig länger dauern, aber um die genehmigung bräuchten wir uns keine sorgen zu machen, daß wäre kein problem und würde außer frage stehen!
    tja, und nun habe ich also gestern post bekommen von der bkk heilberufe und der sie mir schreiben, daß es ihnen leid täte, aber nach durchsicht meiner unterlagen durch ärzte des medizinischen dienstes der krankenkasse wäre man zu der überzeugung gelangt, daß ich keine weitere ergotherapie mehr bräuchte und sie das rezept nicht genehmigen würden!

    das kann es doch wohl nicht sein, oder?? bin fast hinten über gekippt, als ich das gelesen habe!!! habe dann sofort meine ergotherapeutin angerufen (ist inzwischen eine freundin von mir) und ihr davon berichtet. Sie war auch völlig erstaunt und konnte es genau so wenig verstehen wie ich. Sie will jetzt am montag gleich bei der BKK anrufen und auch bei meiner hausärztin, um zu sehen, was man da jetzt machen kann.

    was sagt ihr dazu? wie kann ich jetzt gegen den entscheid vorgehen, gibt es da eine möglichkeit??

    liebe grüße,

    eine im moment ziemlich betrübte
    Speedy
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Ablehnung

    Hi Speedy
    Mir fällt erstmal nur ein, daß gegenüber der Krankenkasse neben der medizinische Notwendigkeit auch folgendes begründet werden muß:
    "Die ergotherapeutischen Maßnahmen zur Erhaltung der Gelenkfunktionen und Beweglichkeit werden entsprechend der gesundheitlichen Situation des Patienten in Intensität und Art der Übungen ständig angepaßt. Ein Erlernen und selbständiges Ausführungen der Übungen ist somit nur begrenzt möglich.
    Ein Wegfallen besagter Leistungen würde andere medizinische Leistungen, wie medikamentöse Behandlung möglicher Gelenkschmerzen (z.B. hervorgerufen durch Muskelveränderungen) nach sich ziehen."
    Ja so in der Art. Alles Gute "merre"
     
  3. Chrischan

    Chrischan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    zuerst stellungnahme des mdk anfordern!

    hi,

    mit so was haben im augenblick leider viele chronische kranke zu tun - musst nur mla bei www.physio.de schauen ... echt traurig! :(

    aber besorge dir mal als erstes die stellungnahme des mdk - in deinem widerspruch kannst du dann darauf bezug nehmen, was ziemlich sinnvoll ist. ansonsten eben das vorher gesagte hinsichtlich begründung beachten; es handelt sich ja in der regel um übungen, die nicht alleine durchgeführt werden können ... von daher erübrigt sich das erlernen eines eigenübungsprogramms von selbst - was ja nicht heisst, dass man zuhause keine kg-übungen etc. selbständig macht, nur sind eben diese nicht ausreichend :rolleyes: also auch immer schön sagen, dass man zuhause ja auch übungen macht - stimmt ja wohl auch, oder?

    ansonsten hat der mdk in solchen sachen nur beratungscharakter - und die kk darf dessen geschreibe nicht als alleinige entscheidungsgrundlage heranziehen, begründung von dir und arzt sind gleichrangig zu behandeln (wenn nicht sogar höher ...) - immerhin hast dich der mdk-arzt noch nicht mal von der rückseite gesehen!

    für eine unabhängige begutachtung muss auch die kk einen unabhängigen arzt zu einem gutachten/empfehlung bitten - und das ist nun mal kein mdk-arzt!

    ansonsten vielleicht mal die kk wechseln - die bkk heilberufe ist ja so ziemlich pleite, also kein wunder, wenn abgelehnt wird ... die kk des vdak verzichten z.b. alle auf die genehmigung - wäre ja 'ne möglichkeit!

    aber erstmal stellungnahme des mdk anfordern - würde mich wundern, wenn die mehr als ein kreuz (nämlich ablehnen) irgendwo hingepinselt hätten (kannst du ja dann mal posten - ist bestimmt interessant für alle hier!)

    alles gute, christiane.
     
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    ja so ist das seit dem 1.7.2004: (habe immer wieder daraufhingewiesen!)

    1. die bis zur ablehnung erbrachten leistungen müssen von der kk übernommen werden, steht so im gesetz.

    2. schreiben an unsere ministerin. die beantwortung in rostock geht sehr zügig. natürlich hinweis auf bkk - mit namen usw. - denn die bkken weigern sich zunehmend, ihren verpflichtungen nachzukommen.

    3. abwarten den bericht des mdk. vielleicht hat der anderes vorgeschlagen. beantrage reha massnahme.

    4. bedenke bitte aber auch, dass viele rheumis selten oder nur in rheuma-kliniken ergo bekommen. in vielen orten gibt es gar keine ergotherapeuten.

    5. hat deine ergo die quali für rheuma? nachweis, hab darüber mal in tipps und tricks geschrieben? wenn ja musst du darauf bezug nehmen. das könnte andere massnahmen - kg - ersparen, insbes. mt. dann kommt es auf die kosten an. evt. ist kg, mt preiswerter und erfüllt den gleichen zweck! gibt es keine physio mit der quali - haste natürlich klasse argumente.

    viel glück,
    bise
     
  5. Rieke

    Rieke Guest

    Hallo Speedy,

    also ersteinmal ein „Super“ :mad: an deine Krankenkasse.

    Kenne so etwas aber auch zur Genüge. Habe im letzten Jahr gleiches mit der BfA durch. Obwohl ich weiß, dass man eine Reha nur alle vier Jahre bekommt; dennoch aber vom Gesundheitszustand abhängig durchaus vorzeitiger; beantragte ich halt wie jedes Jahr eine Reha. Jedenfalls hat die BfA abgelehnt und in meinem Widerspruch habe ich noch folgendes angeführt

    Aus Ihrem Bescheid kann ich nicht erkennen, dass Sie in irgendeiner Form meinen Gesundheitszustand noch einmal auf der Basis medizinischer Untersuchungen bewertet haben. Eher wurde wohl eine allgemeine Einschätzung getroffen, die ich so nicht mittragen kann, weil sie nicht den tatsächlichen Gegebenheiten entspricht. Warum wurde ich nicht persönlich einem begutachtenden Arzt noch einmal vorgestellt. (Bitte in deinem Widerspruch darum, dass das nachgeholt wird.)

    was für dich ja auch zutreffen dürfte. Denn es hört sich bei dir mal wieder nach einer Schreibtischentscheidung an; in der die Diagnosefähigkeit/Arbeit der behandelnden Ärzte angezweifelt wird und alles mal wieder nicht so schlimm sei.
    Und vergiss nicht das, was Merre geschrieben hat, mit anzuführen in deinem Widerspruch – das ist absolut richtig und wichtig. Ebenso wie der Erhalt deiner Arbeitsfähigkeit (allerdings weiß ich jetzt nicht, ob du noch arbeitest), denn wenn man erwerbsunfähig ist, tun sich KK’n wie Rentenversicherer schwer einem überhaupt noch etwas zu bewilligen, da man ja „genug Zeit hat für sich selber etwas zu tun und somit nicht auf deren Leistungen angewiesen ist“.

    Schade ist nur, dass du nicht selbst bei deiner KK vorsprechen kannst, denn soweit ich weiß hat die BKK Heilberufe ihren Sitz nur in Halle und Düsseldorf (?).Denn das wäre natürlich das Beste, wenn man ihnen mal persönlich zeigen könnte wie es mit einem aussieht.

    Wünsch dir etwas und sei lieb gegrüßt von
     
  6. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    schlage vor, dass erst der bericht des mdk abgewartet wird. was darin stehen könnte, ist zur zeit doch nur spekulation.
    die bkken sind wohl nicht mehr so flüssig. sie haben mit günstigen tarifen damals viele mitglieder angeworben, überwiegend junge und gesunde leute. viele sind bewusst in diese kken übergewechselt. nun ist der schlamassel da. denn auch aus jungen und gesunden - die nix kosten - werden irgendwann einmal -manchmal - kranke oder gebrechliche. wie sagte die ministerin: für optimale versorgung ist kein geld da - doch ausreichend sollen alle kranken versorgt werden können.
    lass den bericht mal sehen. kommste mit der pn klar?
    gruss
    bise
     
  7. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    ergo

    hallo und guten abend,

    lieben dank euch allen für eure antworten. das bringt mich schon mal etwas weiter und ich hoffe sehr, daß mein kampf nicht aussichtslos sein wird!

    Leider bin ich berentet (noch bis oktober 2005), so daß es meine kk vielleicht wirklich so sieht, warum sollen sie mir ergotherapie bezahlen, wenn ich doch eh nicht arbeite. in meinen augen nicht sehr logisch und auch ziemlich ungerecht, denn schließlich habe ich eine befristete rente und möchte ja auch gerne mal wieder arbeiten wenn irgend möglich! damit will ich nicht sagen, daß ich es ok finde, wenn ergoth. bei auf dauer berenteten patienten abgelehnt wird!!! das ist nämlich genau so wenig in ordnung!

    treffe mich morgen trotzdem zur gewohnten zeit mit meiner ergotherapeutin und werde alles mit ihr besprechen und ausarbeiten. Da sie sich heute auch mit meiner hausärztin kurz schließen wollte, werde ich wohl auch erfahren, was diese noch für möglichkeiten sieht und unternimmt.

    dir liebe bise lieben dank für deine pn mit dem text für den widerspruch! Ich denke, ich komme damit klar und werde mich melden, sobald wir es ausformuliert haben.

    das war doch schon mal ein wenig aufmunternd heute und wenn ich nicht so tierisch müde wäre und nicht neben den bauchschmerzen auch noch inzwischen recht heftige schmerzen in der rechten flanke hätte, könnte ich mich jetzt richtig freuen. ...naja, man kann nicht alles haben...

    liebe grüße und guts nächtle,

    Speedy