1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kinesiotape

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Rubin, 11. März 2006.

  1. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusammen, meine Lymphdrainage-Therapeutin hat mir das Kinesiotaping empfohlen, um meine Schwellungen am Ellenbogen und Handgelenk zusätzlich behandeln zu lassen. Diese Therapiemethode soll bereits seit mehr als 30 Jahren zur Behandlung von Miktionsstörungen, Lymphdrainage, Hämatombehandlung, Muskelverspannungen bis hin zu Meridiantherapie und vielem mehr wirkungsvoll eingesetzt werden. Hat sich schon jemand "tapen" lassen und entsprechende Erfarungen gemacht? Schönen Tag noch.... R u b i n
     
  2. Lunatica1

    Lunatica1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Rubin,

    in der lymphklinik in der ich regelmäßig wegen meiner lymphödem bin ( klink haus am schloßpark in bad berleburg ) werden lymphödempatienten die am arm ödeme haben oft mit kinesiotaping behandelt. im november habe ich eine frau kennengelernt deren ödem sich in erster linie durch das taping stark verbessert hatte - sie war total begeistert davon.

    außerdem fällt mir grad ein dass der chefarzt dort mir damals sagte dass kinesiotaping auch sinn gemacht hätte wenn meine sehnenscheidentzündung ( die in wirklichkeit beginn meines noch andauernden ersten rheumaschubs war.. ) nicht mehr in der ruhigkstellungs sondern in der mobilisierungsphase gewesen wäre.

    insgesamt habe ich bislang immer nur positives von den patienten über das kinesiotaping gehört - soweit ich weiß kann es aber nach heilmittelkatalog nicht verordnet werden und ist recht teuer.

    lg barbara
     
  3. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Barbara,

    deine Infos sind sehr interessant - danke. Ich wußte bislang noch gar nicht, daß es eine Lymphklinik gibt. Meine Haut ist durch die langjährige Cortison-Einnahme recht dünn geworden. Deshalb benötige ich nur spezielle Pflaster für sensible Haut. Meine Befürchtung ist jetzt, daß meine Haut nach dem Tapen gleich mit heruntergezogen wird.

    Kinesiotaping ist keine Kassenleistung und würde in meinem Fall 13 € kosten. Bei positiven Resultaten und nach dem Lesen deiner Erfahrungen, wäre dieser Preis für mich noch erträglich.

    Einen sonnigen Tag noch....

    R u b i n
     
  4. Lunatica1

    Lunatica1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Rubin,

    das stimmt 13 euro ist ja wahrlich erschwinglich. zumal die tapes auch einige tage halten. viele patienten in berleburg gehen damit z.b. ins schwimmbad und die halten trotzdem ganz gut.

    wie verträglich sie bei empfindlicher haut sind weiß ich leider nicht - bin selber nie getapet worden und dazu hat auch nie einer was gesagt.

    lymphliniken gibts übrigens auch nicht sehr viele - lymphödeme sind ja eine seltene erkrankung - allerdings eine chronisch fortschreitende und da ist jedes jahr eine reha notwendig wenn man das ganze schlimm hat. ambulante behandlung reicht dann nämlich nicht aus um den stand zu halten auf dem man ist..

    die meistne lymphkliniken liegen in süddeutschland. aber wie gesagt auf mehr als 6 oder 7 komme ich glaube nicht für ganz deutschland und da kommen auch patienten aus dem ausland hin weil es da sowas gar nicht gibt.

    liebe grüße und berichte doch mal von den erfolgen des tapens bei dir

    barbara