1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kineret

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Christine Grill-Miklenic, 10. Oktober 2002.

  1. Hallo,

    spritze seit Juni dieses Jahres Kineret (nach 5 Wochen ging es mir super) und sollte dabei versuchen langsam Cortison und MTX abzusetzen. Nehme jetzt seit ein paar Wochen kein Cortison mehr und war beim MTX auch schon auf 7,5mg und merke jetzt doch wieder schleichend die bekannten Symptome. Hat jemand schon Erfahrungen, wie es nach dem Absetzen bzw. dem Ende der Kineret-Therapie weitergeht?
     
  2. Hallo Christine,
    so ganz verstehe ich deine Frage nicht. Wieso absetzen? Anakira ist eine kranheitskontrollierende antirheumatische Substanz, die die Krankheit im besten Fall in die Remission bringt. Absetzen kann man das Medikament nur, wenn eine lange Zeit keine Anzeichen der Krankheit bestehen, d.h. wenn ca. ein Jahr BSG und CRP normal sind und keine Schmerzen und Schwellungen vorhanden sind. Außerdem ist die Behandlung mit Kineret in Deutschland nur zusammen mit MTX zugelassen.
    Bist bei einem Rheumatologen in Behandlung? Der müsste dann eigentlich wissen, dass man Kineret nicht einfach so schnell absetzen kann. Ich spritze es seit 8 Wochen (mir ging es auch nach 4 Wochen schon besser) zusammen mit 15mg MTX wöchentlich und von Absetzen war bisher noch nicht die Rede.
    Liebe Grüße
    Renate
     
  3. Hallo,

    habe mich vielleicht unglücklich ausgedrückt. Ich möchte es nicht einfach absetzen, sondern zu Ende führen. Geplant war vorerst ca. 1/2 Jahr, evtl. länger. Nach 5 Wochen war ich beschwerdefrei und deshalb sollte ich versuchen, MTX langsam zu reduzieren, so dass ich am Ende der Kineret Therapie auch ohne MTX auskomme. Meine Frage bezog sich auf die Zeit nach der Kineret Behandlung, da ich mir auch schon Enbrel gespritzt habe, beschwerdefrei war und nach Beendigung der Therapie, früher als geplant (nach 3 Wochen!), die Beschwerden wieder begannen. Über das alles werde ich natürlich beim nächsten Termin mit meiner Ärztin sprechen.

    Also neue Fragestellung: Wer hat bereits Erfahrung über die Zeit nach erfolgreicher Kineret Behandlung!

    Grüße
    Christine