1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kineret bei Adulter Morbus Still /Autoinflammation??!!Eure Erfahrungen!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Hoffi, 29. Juni 2012.

  1. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo Ihr Lieben,

    um es gleich vorwegzunehmen,ist bei mir noch nicht 100 Prozent klar,ob ich Morbus Still habe oder unter einem monogenen autoinflammatorischen Syndrom leide.
    Letztendlich beginnt bei mir alles mit unklarem hohen Fieber und hohen Entzündungswerten/CRP Wert im Blut,daß nur Kortison erfolgreich unterdrückt.
    Das Fieber ist dann der Auslöser,für all meine jetzigen Beschwerden,wie Gelenkschmerzen,Muskelschmerzen,Hautmißempfindungen......!
    Nun schlug mir meine Ärztin vor,daß Kortison weiter auszuschleichen und im Gegensatz in Spritzenform Kineret zu nehmen.
    Nun meine Frage an Euch kennt jemand das Medikament und wenn ja,was sind Eure Erfahrungen damit.Hat es Nebenwirkungen?

    l.g.Jörg
     
  2. Sandra1979

    Sandra1979 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo,

    ich spritze mir seit 2007 täglich Kineret und es hat bei mir sofort gewirkt.
    Nebenwirkungen hatte ich - bis auf anfängliche Rötungen an der Einstichstelle - keine.

    Viele Grüße
    Sandra
     
  3. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Hoffi

    Anakinra (Handelsname Kineret) ist das Mittel der Wahl zur Behandlung bei adultem Morbus Still und anderen autoinflammatorischen Syndromen (auch "Fiebersyndrome" genannt). Es hilft meist sehr rasch, weil es gegen den zentralen entzündungssteuernden Botenstoff (=proinflammatorisches Zytokin) namens Interleukin-1 wirksam ist.

    Wenn deine Diagnose stimmt, dürfte die Behandlung also korrekt sein und es dir bald besser gehen ;)

    Grüße, Frau Meier

    edit: P. S. Die einzige bedeutsame Nebenwirkung (relativ häufig) ist eine Spritzenreaktion an der Haut, wie Sandra1979 schon beschrieb.
     
    #3 29. Juni 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Juni 2012
  4. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Vielen Dank

    Hallo Ihr Lieben,

    erstmal vielen Dank für Eure hilfreichen Tips.Heute ist es nun soweit,am Nachmittag bekomme ich meine erste Kineret Spritze und im Gegenzug fahr ich das Prednisolon(Kortison)runter.
    Bin jetzt bei 20 mg. Ab morgen nehme ich dann 15 mg und aller 5 Tage gehe ich 5 mg runter,ab 10 mg dann 2,5!

    Ich hoffe dieses extreme Schwitzen geht dann allmählich weg.

    lg.Jörg
     
  5. thorty

    thorty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ich nehme jetzt seit ca. 4 Monaten Kineret und vertrage es sehr gut vorher musste ich 10-15 mg Kortison nehmen damit ich mich akzeptabel fühle seit dem ich Kineret nehme bin ich runter auf 2,5 mg.

    Jetzt habe ich sogar eine Woche mal komplett Kortison abgesetzt aber heute musste ich wieder etwas nehmen. ich versuche jetzt noch weiter das Kortison zu reduzieren mal sehen ob ich es schaffe komplett abzusetzen.

    Aktuell kann ich eine Therapie mit Kineret nur empfehlen mal schauen was die Blutwerte sagen denn vor 8 Wochen hatte ich noch einen CRP von 23. Aber ich fühle mich sehr gut mache sogar extrem viel Ausdauersport. Hoffen wir das es keine versteckten Spätfolgen hat.