1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

kinderwunsch

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von sandi01, 9. Juli 2008.

  1. sandi01

    sandi01 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    ich habe seit 10 jahren chronische polyarthritis und werde mit enbrel behandel jede 2 woche nehme ich eine spritze und hin und wieder wenn ich mal stärkere schmerzen habe eine tablette naproxen, ich habe einen großen kinder wunsch bin mir aber nicht sicher ob das kind gesund zur welt kommen könnte, werden kinder automatisch auch krank wenn die mutter krank ist oder könnte mein kind ganz gesund zur welt kommen? Was sollte ich vor meiner schwangerschaft machen und nach der ss, könnte ich starke schmerzen bekommen so das ich mich nicht um mein kind kümmern könnte ? haben frauen mit chronische polyarthritis gesunde kinder bekommen oder wurden sie erst später krank?

    freue mich über antworten
    mfg sandra
     
    #1 9. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juli 2008
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Sandi,

    und erst ein Mal ein herzliches Willkommen hier bei uns...

    Grundsätzlich können die Anlagen zum Kind immer vererbt werden. Es kommt auf die Faktoren an, um eine Krankheit auszulösen...
    Und da kann keiner hineinsehen...

    Zu Deinen anderen Fragen:
    Ich bin 4 fache Mutter. Damals hatte ich zwar Schmerzen, aber nur den Verdacht auf cP. Ab und an Schmerzmittel und dit wars... Aber auch keine Probleme mit den Kindern (1985,1988,2002,2005) und deren groß werden.
    Erst ab Mitte 35 J. wurden die Beschwerden bei mir schlimmer. Mit 39 J bekam ich Sohnemann Nr. 1, mit 42 J Sohnemann Nr 2. Und bin mitten in den Schüben, Schmerzen. Oftmals kann ich mit dem Kleinen nicht raus, weil ich auf eine 2. erwachsene Person angewiesen bin, weil ich halt nicht mehr rennen o schnell gehen kann. Meinen Haushalt kann ich allerdings noch alleine machen, halt mit Pausen.

    Während der Schwangerschaft kann gegen die Schmerzen häufig Cortison eingesetzt werden, ohne dem Kind zu schaden.

    Fazit für mich:
    Ich bin froh, dass ich meine Bengels trotz aller Problematiken habe. Zur Zeit zittere ich, ob mein Großer evtl meine Krankheit mitbekommen hat... --> Blut-Ergebnis steht noch aus..., der 1. war leider positiv..
    Allerdings würde ich dann eher für eine 2. Person sorgen, die mit dem Kleinen zumindest ab u zu auf den Spielplatz gehen würde.

    Hoffentlich habe ich Dir ein wenig helfen können. Kinder sind etwas sehr schönes u können häufig vom eigenen persönlichen Schmerz ablenken - zumindest geht es mir so...

    Viele Grüße
    Colana
     
  3. MarenB

    MarenB Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sandra,

    ich habe seit 15 Jahren cp und bin jetzt im 6. Monat schwanger. Mir geht es sehr gut momentan, ich habe aber auch eine Schulkollegin, der ging es während der Schwangerschaft garnicht gut. Man kann also vorher nicht sagen, was passiert. Normalerweise geht es Rheumapatienten während einer SS besser, die Krankheit kann sogar zum Stillstand kommen, kann aber auch heftiger werden als vorher!

    Ich hatte eigentlich mit dem Thema Kinder abgeschlossen und gesagt, wenn ich bis 30 keins habe, dann krieg ich auch keins. Meine Maus kommt im November/Dezember zur Welt, im März 2009 werde ich dann 30 :)
    Ich bin allerdings jetzt ungewollt schwanger geworden, sprich ein kleiner "Tropi" (=Trotz Pille). Ich empfinde es als Schicksal!

    Wenn du schwanger werden möchtest, kläre das am Besten mit deinem Rheumatologen ab, denn unter Enbrel darfst du auf KEINEN Fall schwanger werden. Ich habe das Medikament auch mal bekommen und da hat man mir gesagt, dass man es 2 Jahre vor einer Schwangerschaft absetzen muss, um Fehlbildungen zu vermeiden!

    Ich war zum Zeitpunkt der "Zeugung" längere Zeit in Ägypten, dort geht es mir immer sehr gut und deshalb habe ich "hamdullilah" (Gott sei Dank) kaum Medikamente gebraucht.

    Wie gesagt, am besten mit deinem Arzt sprechen!

    Alles wird gut!

    Sei geknuddelt von Maren
     
  4. MarenB

    MarenB Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Und noch was... mir hat mal jemand gesagt, dass kranke Mütter oft über ihre Grenzen hinauswachsen und mehr schaffen, als alle ihnen zutrauen!!!
     
  5. raspberry21

    raspberry21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    das stimmt nicht, dass man enbrel 2 jahre vor der schwangerschaft abgesetzt werden muss. Es gibt seit 2002 mehrere hunderte Schwangerschaften unter Enbrel, wo es kein hinweis darauf gegeben hat, dass es zu missbildungen usw kommt. Es kamen alle Kinder gesund zur Welt
     
  6. Steinwurm7175

    Steinwurm7175 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Schwangerschaft u. Rheuma

    Hallo!

    Ich habe seit 12 Jahren CP und habe meine Kinder mit der Krankheit bekommen. Mein Wunsch nach Kindern war einfach zu groß, als das ich darüber nach gedacht habe nur wegen der Krankheit keine zu bekommen. Beim ersten Kind habe ich rechtzeitig die Med. abgesetzt und mit meinen Arzt gesprochen, was passiert wenn es mir sehr schlecht geht. Was dann in den ersten 3 Monaten auch ein getreten ist. Ich habe dann 2 Wochen stationär gelegen und man hat mir zu einer Abtreibung geraten. ich habe gedacht ich höre nicht richtig. Ich habe nein gesagt, auch wenn ich die ganze SS im Bett gelegen hätte. Ich habe dann Cortison in die Gelenke gespritz bekommen, was sehr gut geholfen hat. Nach 3 Monaten war alles weg und mir ging es super, als ob ich nie Rheuma gehabt hätte. Mein Arzt warnte mich das es nach der Geburt noch schlimmer wieder kommen kann, ich soll ja nicht stillen. Aber ich habe es anders gesehen und gesagt das ich es auf jeden Fall versuchen möchte und wenn es mit den Schmerzen schlimmer werden solle kann ich immer noch abstillen. Ich habe 5 Monate voll und 11 Monate insgesa. gestillt. Das war die schönste Zeit und mir ging es nie besser, vom Rheuma her. Ich habe dann mit meinen Mann gesprochen und wir haben uns fürs zweit Kind entschieden. Mein Großer war 13 Monate da war ich wieder schwanger und mir ging es super die ganze SS. Meinen Kleinen habe ich dann 8Monate voll und 16 Monate insges. gesillt. ich hätte auch noch länger aber ich hatte eine Trigeminusneuralgie bekommen und mußt starke Med. nehmen. 2-3 Monate später hatte ich dann die ersten Schübe. Aber mein kleiner konnt laufen und schon einiges selber machen. Mein Mann hat mich auch sehr unterstützt, es muß halt stimmen das macht viel aus. Ich habe es nie bereut und meine Kinder war bezeiten sehr selbstständig( jetzt 7 u. 9 Jahre alt).
    Als Mama wächst man mit seinen Aufgaben und schaft mehr als man denkt. Ich hoffe ich konnt Dir helfen. Ich nehme jetzt auch Entbrel und soviel wie ich weiß ist es schnell wieder aus dem Körper raus. Aber gibt woll auch ein Mittel was bestimmt Mittel auswäscht, da muß man dann noch ein halbes Jahr warten. Würde es genau planen und mit Frauenarzt und Rheumaarzt reden.

    Meine Kinder sind gesund außer mein Kleiner hat etwas Neurodermities. Ganz wenig an den Knieen. Ich weiß aber nicht ob das zusammenhängt.

    MfG Steinwurm!!:top: