1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kinderwunsch

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Marina, 23. Mai 2006.

  1. Marina

    Marina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin 38 Jahre, habe seit fünf Jahren cP und möchte gerne Schwanger werden. Im Oktober hab ich Arava ausgewaschen und MTX abgesetzt. Seit dieser Zeit bekomme ich nur noch Cortison. Leider geht es mir seitdem aber auch ziemlich schlecht. Inzwischen bin ich bei 20 mg Prednisolon täglich und komme aber auch damit nicht zurecht. Ich habe ständig Schmerzen und schwanger werde ich unter diesen Umständen wohl auch nicht. Meint zumindest mein Rheumatologe. Jetzt bin ich nah dran, erst mal wieder eine Therapie zu machen um meinen Körper etwas Ruhe zu gönnen um es dann nochmals zu versuchen.
    Ich hab jetzt schon einige Beiträge zu diesem Thema gelesen, alle schreiben aber nur über die Zeit der Schwangerschaft aber wie war es bei euch denn vorher? Wie habt ihr diese Zeit überwunden? Hattet ihr auch solche Schmerzen und wie habt ihr die in den Griff bekommen?
    Es wäre schön, wenn ihr mir von euren Erfahrungen berichten könntet. Vielen Dank.
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Marina,

    ich habe vorher keine Medis genommen, weil ich halt Kinder haben wollte. Damals vor 21 Jahren benötigte ich "nur" Schmerzmittel bzw. Zink-Leim-Verbände... und während der Schwangerschaften brauchte ich nichts, weil ich weitesgehend beschwerdefrei war.

    Und im Grunde galt das auch für die beiden letzten Schwangerschaften (da war ich 39 bei der Geburt bzw. 42 Jahre), ich nahm PHL-Tropfen in Globuli-Form, d. h. die drei Inhaltsstoffe als Globuli, weil es einfach billiger war, ich nahm 1x mtl. Sepia-Globuli.... Das Wissen holte ich mir vom Schmetterlingskinder-Forum (weil ich in der 11. Woche im vorletzten Jahr ein Kind verlor) bzw. www.kinderwunschhilfe.de von Biggi....

    Auch habe ich eine Art Bauchmassage gemacht, die dort gut beschrieben wird...., die Gebärmutter wird dabei mit stimuliert...

    Was im Endeffekt geholfen hat, weiß ich nicht, aber es tat gut für mich.

    Erst jetzt sehe ich zu, dass mir nun geholfen wird, weil eben die Beschwerden und Schmerzen sehr stark zu nehmen. Vorher konnte ich mir mit Teufelskralle (nicht in den SS bzw. beim Stillen) und Schmerzmitteln halt helfen.

    Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute und viiieeeel Kraft für Dein Vorhaben und dass er schnellstmöglich in Erfüllung geht.
    Viele liebe Grüße
    Colana
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Hi Marina,
    zu dem Thema selbst kann ich dir nichts sagen. Mein Rheuma kam 1998, Diagnose 2000. Da war ich bereits 44! 1999 hatte ich mit dem Thema Familienplanung abgeschlossen und mich sterilisieren lassen.

    Auf R-O steht aber eine Menge an Info dazu , lies mal hier : http://www.rheuma-online.de/index.php?id=926

    Ebenso kannst Du im Forum den Suchbegriff *schwanger* eingeben und findest schon viele Informationen.

    Den meisten geht es während der Schwangerschaft aufgrund der Hormonumstellungen besser, aber danach....
     
  4. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland

    Anhänge:

  5. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Marina!
    Ich bin 35 Jahre alt, mein Sohn ist jetzt 1, 5 Jahre alt. Ich kann Dir konkret auch nicht antworten, da ich meine Diagnose, cP, erst 9 Monate nach der Geburt meines Sohnes bekommen habe und erst seit dem medikamentös behandelt werde.
    Allerdings möchte ich Dir etwas mit auf den Weg geben: nimm es mir nicht übel, es ist auf keinen Fall böse gemeint, aber man muss es einfach bedenken: wirst Du in dem Alltag mit dem Kind klar kommen, hast Du Unterstützung?
    Als ich den ersten fiesen Schub bekam, war mein Gideon ca. 2 Monate alt. Ich konnte fast nichts für ihn tun und auch heute geht es mir noch nicht sooo gut, dass ich sagen kann, ich kann alles uneingeschränkt mit ihm machen. Das betrifft auch die Versorgung, wenn ich mal einen ganz schlechten Tag hab. Und ich bin hier ganz allein, hab leider nur eine bezahlte Kraft, die mir hilft.
    Sichere das in jedem Fall ab, denn es ist ein wichtiger Faktor, den man nicht unterschätzen sollte, mir blutet manchmal mein Herz, wenn ich mal wieder was nicht tun kann....
    Ganz liebe Grüsse und alles alles Liebe
    Sandra
     
  6. Marina

    Marina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sandra,
    ich bin nicht böse, deswegen bin ich ja im Forum um möglichst viele Impulse zu bekommen. Wir haben uns das gut überlegt, mein Freund und unsere Familien stehen hinter uns also falls es wirklich mal schwierig werden sollte, ist auf jeden Fall immer jemand da. Allerdings hoffe ich auch darauf, dass es mir nach der Schwangerschaft wieder besser geht, da ich dann auch wieder mit der Tharapie beginnen kann, vorher ging es mir nämlich auch ziemlich gut.
    Ich kann mir vorstellen, dass es schwierig ist, wenn man alleine dasteht, dazu braucht man viel Kraft und Energie.

    Ich wünsche dir weiterhin viel davon,

    Gruß, Marina
     
  7. sunny22

    sunny22 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2003
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    hallo marina

    auch ich nehme zur zeit keine basismedis wegen kinderwunsch. ich komme momentan mit 7,5 mg corti aus. seit ca 4 jahren habe ich die basismedis abgesetzt und bis jetzt geht es sehr gut nur mit dem corti. da ich aber bis jetzt noch nicht schwanger geworden bin und wegen anderer erkrankungen eine hormonbehandlung nicht in frage kommt, habe ich ein bisschen angst, dass mir die zeit davon läuft. wie lange wird es noch gut gehen ohne basismedis??
    ich wünsche euch auf jeden fall viel glück und keine so lange wartezeit!!
     
  8. interso00

    interso00 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürth
    Hallo Marina

    ich bin auch gerade darüber Schwanger zu werden. Ich bin 35 habe CP seit 20 Jahren. MTX wurde bereits abgesetzt. Habe aber dadurch auch immer wieder mal einen leichten Schub aber zum Glück nur in einem Gelenk. Decortin nehme ich weiterhin ist völlig unbedenklich da es nicht über die Plazenta abgesetzt wird. Schmerztabletten (Paracetamol als alternative) kann auch vor bzw. während der Schwangerschaft nehmen. Ich wünsche dir viel Glück und eine schmerzfreie Zeit.
     
  9. Anke72

    Anke72 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marina

    ich bin Anke, 33 Jahre und bei mir wurde 02/2005 CP diagnostiziert. (Fuß- und Fingergelenk) Mein Sohn wurde im Oktober 2004 geboren. Gerne möchten wir noch ein zweites Kind und somit habe ich das MTX (7,5mg die Woche als Tablette) mit Absprache meines Rheuma-Doc wieder abgesetzt. Das ist jetzt ein gutes halbes Jahr her. Seitdem nehme ich Cortison (5mg am Tag) und es hilft mir leider nicht. Die Werte werden wieder schlechter. Leider fühle ich mich von meinem Doc nicht so richtig verstanden. Er schwört nur auf die Schulmedizin. Ich versuche nun durchzuhalten (Und trinke täglich Brenneseltee zur Regulierung der Harnsäure) Aber wenn ich es so lese, dann geht es mir ja noch "richtig" gut. Nur das entzündete ISG (I.Sakralgelenk) in der Hüfte macht mir zu schaffen. Mein RheumaDoc meint, das hätte nicht mit dem Rheuma zu tun. Mein Orthopäde sagt das Gegenteil. Nun, ich beiße mich durch und wenn du das Foto meines Sohnes siehst, dann weiß man, wofür man manche Schmerzen erträgt. Er ist mein Goldstück und ich wünsche dir ebenfalls so viel Glück!!
     

    Anhänge:

  10. Kossi

    Kossi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2004
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Ihr... hab den Beitrag erst heute gelesen und nun möchte ich dazu mal was sagen, das erste Mal. Ich leide seit 10 Jahren an CP. Seitdem bekomme ich MTX. Die erste Frage die mir mein Doc stellte war: Wollen Sie Kinder haben??? Ich war 19 damals und hatte mir darüber noch keine Gedanken gemacht. Mein Doc meinte das MTX zur Unfruchtbarkeit führen könnte, das müsse mir bewusst sein. Ich habe mich für das MTX entschieden und es hat geholfen, zumindestens führe ich seitdem wieder ein menschliches Leben. Wieviel Wahrheit in der Aussage das MTX zur Unfruchtbakeit führen kann liegt , kann ich euch nicht sagen. Aber last doch eure Fruchtbarkeit mal testen. Ich hoffe für jeden von euch, das sich der Kinderwunsch erfüllt. Liebe Grüße.... Jana