1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kinderwunsch - Theraflax

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von igluzelt, 21. Juni 2004.

  1. igluzelt

    igluzelt Guest

    Hi,

    hat jemand von Euch Erfahrung mit Theraflax? Ich habe auf einigen Webseiten darüber gelesen - die URL ist:

    www.theraflax.de

    Es gibt viele positive Berichte, doch natürlich ist mir klar, dass es nicht bei jedem hilft. Mich würde nur interessieren, ob es einem von Euch geholfen hat, oder ob einer von Euch es hiermit versucht hat.

    Ich nehme seit längerem MTX (20mg). Momentan versuche ich davon los zu kommen, da ich Kinder haben möchte. Da meine Beschwerden wieder zunehmen, bin ich auf der Suche nach einem Medikament, dass keinen negativen Einfluss auf meine Reproduktion hat.

    Habt ihr Tipps?

    Freue mich von Euch zu hören.

    Gruss Igluzelt
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Psoriasis und Theraflax

    ..ich stell mal diesen Kommentar dazu rein, Rolf Blage vom Psoriasisforum Berlin :

    Für jede chronische Krankheit werden immer wieder "Wundermittel" angeboten. Verzweifelte Patienten sind besonders anfällig für Heilsversprechen. Oft müssen sie sehr viel Geld für solche Mittel oder Therapien bezahlen. Im Endeffekt sind sie dann doch wieder enttäuscht. Hin und wieder stellt sich heraus, dass kriminelle Hersteller Kortison unter ihre Mittel mischen.

    Selbstverständlich gibt es viele natürliche Wirkstoffe, die sinnvoll bei der Psoriasis eingesetzt werden können. Auch Nahrungsergänzungsmittel, die nicht als Medikament zugelassen sind, können wirken. Nicht bei jedem und nicht in jedem Krankheitsstadium. Das ändert nichts daran, dass es kein Mittel gibt, mit dem die Schuppenflechte endgültig geheilt werden kann. Selbst das Naturöl aus Südafrika verliert seine Wirkung, wenn man es absetzt.

    Für alle Mittel oder Behandlungsformen bei chronischen Erkrankungen gilt: Was nicht sichtbar oder fühlbar anschlägt, sollte nicht weiter angewendet werden. Bei schulmedizinischen Mitteln sollte man nach sechs Wochen überprüfen, ob das Mittel hilft. Sanfte Naturmittel können auch mal erst nach einem halben Jahr ihre Wirkung zeigen.

    Ich bin dafür bekannt, gegenüber nicht schul-medizinischen "Alternativprodukten" kritisch eingestellt zu sein. Dass Theraflax wirken kann, konnte ich aber selbst beobachten: Ein Mitglied der Berliner Selbsthilfegruppe ist über das Internet darauf gestoßen. Vor allem bei seiner Gelenk-Psoriasis hat es hervorragend geholfen. Seit Jahren war der junge Mann erstmalig wieder schmerzfrei. Daraufhin haben zehn Personen der Berliner Gruppe dieses Öl ausprobiert.

    Nach acht Wochen waren mindestens vier von ihnen sehr begeistert. Die restlichen haben nichts oder nur sehr wenig an Wirkungen feststellen können. Bei einigen hat der Magen dagegen rebelliert. Inzwischen hat das Berliner Mitglied aus eigener Überzeugung den Vertrieb von Theraflax für Deutschland übernommen.

    Es gibt noch keinen endgültigen Abschlussbericht der Theraflax-Studie. Im Zwischenbericht wurde nicht sauber unterschieden zwischen Patienten, die nur Haut-Pso und nur Gelenk-Pso hatten und denjenigen, mit beiden Formen. Es fehlt eine Vergleichsgruppe, die mit Placebos behandelt wurde - also mit wirkungslosen Ölen. So etwas wird in Deutschland immer verlangt, will man nachweisen, dass ein Stoff wirkt. Eine andere Frage ist, welchen Stellenwert bei uns eine wissenschaftliche Untersuchung aus Bulgarien einnimmt.

    Aber nicht viele Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln oder Kosmetika lassen in einer umfangreichen Studie testen, wie ihr Produkt auf Patienten mit Schuppenflechte wirkt. Meist belassen sie es bei nicht nachprüfbaren Behauptungen.

    Der Hersteller aus Kapstadt, Helfried Credé, war selbst in Berlin. Er hinterließ bei uns eher den Eindruck eines sachkundigen Idealisten als den eines gerissenen Geschäftemachers. Vertrauenswürdig sind auf jeden Fall alle diejenigen, die glaubwürdig und unaufgefordert davon berichtet haben, wie ihnen Theraflax geholfen hat.

    Man muss akzeptieren, dass Außenstehende bei jedem Mittel misstrauisch sind, das im schulmedizinischen Sinn nicht als Medikament zugelassen ist. Theraflax ist ein Nahrungsergänzungsmittel. Wie auch bei anderen Nahrungsergänzungsmitteln (z.B. Vitamin E- oder Omega3-Produkten) wird nicht bestritten, dass es im Körper wirkt. Die Frage ist nur, mit welcher Intensität.

    Ich konnte mich persönlich davon überzeugen, dass es Psoriatiker gibt, bei denen genau diese Ölmischung hilft. Ihre Haut bessert sich und ihre Schmerzen gehen zurück. Ob man zu dieser Gruppe gehört, muss man - wie immer - selbst ausprobieren.

    Rolf Blaga, Psoriasis Forum Berlin