1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kindererwerbsunfähigkeitsversicherung!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mamaela, 24. November 2007.

  1. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hab gerade etwas gefunden. Es gibt Versicherungen die bieten nun eine Kindererwerbsunfäigkeitsversicherung an.

    Sollte ich den link nicht schalten dürfen, dann löscht ihn.

    http://www6.cosmosdirekt.de/owx_medien/media2/222.pdf
    sind die Vertragsbedingungen, wo man sich ja gerne mal rumstreitet.

    Irgendwie find ich die Idee nicht schlecht, wäre eigentlich froh, wenn ich sowas auch hätte. Aber lohnt sich das wirklich. Denn die vielen Streitereien, die dann kommen und ob die Versicherung dann zahlt, das wäre dann so ein ????

    Aber lohnt sich das dann wirklich? Man hat ja so schon X von versicherungen.

    Wir hatten schon oft Ärger z.b. mit dem Krankenhaustagegeld. Aber wenn ich dran denke, das ich den mist geerbt habe, hab ich Angst das meine Kinder auch was von haben und dann stehen sie da und leben von HarztIV weil sie eventuell noch nicht in eine Rentenkasse eingezahlt haben und die Wartezeiten noch nicht erfüllt haben.


    Was haltet Ihr von so einer Versicherung?

    LG Manu
     
    #1 24. November 2007
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2007
  2. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Guten Morgen,

    du kannst auch für Kinder schon eine normale erwerbsunfähigkeits versicherung bzw. eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen.

    Es empfiehlt sich das auch zu tun. Denn in meinem Fall dachten meine Eltern (und das obwohl mein Vater bei einer Versicherung arbeitet) es reicht, wenn man dann irgendwann in die Ausbildng geht. Dummerweise brach das Rheuma eher aus, wodurch ich nun in keine mehr rein komme. Beziehungsweise es würde alles was mit Gelenken zu tun hat ausgeklammert werden und es würde vorher immer geprüft werden, ob es nicht durch das Rheuma kommt.

    Schließt man aber eine solche Versicherung ab, bevor man eine diagnose hat, so müssen sie zahlen.

    Ich rate dir aber von der von dir genannten (in dem Link) Versicherung ab. Sie sind im Bundesdurchschnitt sehr schlecht und machen oft Probleme, wenn es um das zahlen geht.

    Einen guten Vergleich über die einzelenen Versicherungen findest du bei Stiftungwarentest - die Ergebnisse sind meiner Meinung nach zu empfhelen.

    Wenn du mehr bzw. genaueres wissen möchtest, so schreibe mir eine Private Nachricht mit deinen Fragen, dann kann ich meinen Vater interviewn. Achja, werbung für seine Gesellschaft mache ich bewusst nicht.

    Gruß Muckel|Tobias
     
  3. Murkel

    Murkel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ja, das gibt es von verschiedenen Versicherungen und wir haben vor etwa einem Jahr auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung für unsere Tochter abgeschlossen. Außer Rheuma könnte sie nämlich eventuell noch einige andere Krankheiten geerbt haben und da wollten wir sie auf jeden Fall absichern.

    Sie ist jetzt erst 12 Jahre alt und noch - und hoffentlich für immer - gesund.

    Gruß, Murkel