1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kinderbetreuung Krankschreibung für Arztbesuch?

Dieses Thema im Forum "Krankenkassen und Pflegeversicherung" wurde erstellt von Ena09, 3. Juli 2013.

  1. Ena09

    Ena09 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. April 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich bin Mutter von 2 Kindern (3 und 4 Jahre) und arbeite 30 H / Woche mit 23 Tagen Urlaub pro Jahr. Unsere Kleine ist an Rheuma erkrankt und zusätzlich noch in einer Krebsbewährungsphase (hatte Augenkrebs und dadurch ein Auge verloren).
    Nun hier meine Frage. Muß leider etwas ausholen :-(
    Für die KH Aufenthalte (Krebsnachsorge mit Vollnarkose alle 3 Monate, 650 km entferntes KH) und auch Rheuma (Punktion) bekomme ich von der KK Krankgengeld. Desweiteren hat man ja pro Kind pro Jahr auch noch die Möglichkeit sich im Krankheitsfall 10 Tage krankschreiben zulassen (KH zählt nicht dazu). Natürlich mit den entsprechenden finanziellen Einbußen.
    Mein Problem ist nun, dass ich mit der kleinen ja auch regelmäßig zu ambulanten Untersuchungen beim Rheumatologen muß. Der Rheumatologe ist 100 Km entfernt und ich kann mir nicht immer an meinem freien Tag (arbeite 4 Tage voll) einen Termin geben lassen, hier weiß ja jeder wie schwer man die Termine bekommt. Das bedeutet ich muß immer einen Tag Urlaub nehmen. Überstunden kann ich nur nehmen bzw. ausgleichen wenn ich dann mal Samstags dafür arbeite, da mein freier Tag voll ist mit Augenarzt, Krankengymnastik usw. und hin und wieder möchte ja auch mal seine Kinder sehen.

    Nun habe ich nachgefragt , ob ich mich für diese Arztbesuche krankschreiben lassen kann. Laut Kasse geht das nicht, da die 10 Tage nur für akute Fälle sind und es aber auch kein KH Aufenthalt ist.

    Der Urlaub fehlt mir natürlich dann wenn der Kiga zu hat und Oma und Opa können auch nicht immer. Abgesehen davon komme ich selbst "auf dem Zahnfleisch daher" und bräuchte auch einfachmal "nur" Urlaub.

    Kennt hier jemand eine Lösung? Mein Arbeitgeber ist zwar ziemlich tollerant und ich kann schon mal MInusstunden machen, aber wann soll ich die dann ausgleichen? Außerdem möchte ich nicht immer eine "Sonderrolle" in der Arbeit haben... Aus persönlichen Gründen kann ich meine ARbeitszeit aber auch nicht reduzieren... Unsere Tochter ist ja erst 3 und bis zur Pupertät ist es noch lange hin (hoffe dass es dann vorbei ist).
     
  2. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    bei Bielefeld
    Hallo Ena,

    wie ist es denn,wenn Du,falls ein Arzttermin auf einen Arbeitstag fällt,dann mit Kollegen zutauschen? Ich finde,das ist die einfachste Alternative,denn wenn Du Dich ständig krankschreiben lässt,wird auch irgendwann der toleranteste Arbeitgeber sauer,was ich dann auch verstehen kann. Ansonsten versuch einfach,die Termine immer auf die freien Tage zulegen,meistens haben die Ärzte dafür Verständnis.

    Liebe Grüße
    Sigi
     
  3. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    @hallo ena09

    da hat es euch als familie aber ziemlich hart erwischt.schon allein deshalb solltest du versuchen da
    dringend eine lösung zu finden, damit auch für dich die gesetzliche freizeit zur erholung gegeben
    bleibt und nicht für ärztbesuche draufgeht. das ist nicht im sinne des erfinders.

    krankengeld nur zur arztbegleitung, das geht in der tat nicht.

    eine grundsätzliche frage:
    -hat dein kind ein schwerbehindertenausweis?
    -benötigt das kind ev. eine pflegestufe? (kann es alles allein?)

    ich frage deshalb, da du bei entsprechender einstufung für die kleine genau die selben rechte hast,
    wie für die grossen. das bedeutet, dass du asu dem "nachteilsausgleich"profitieren könntest.

    bist du alleinerziehend?
    dann könntest du dich ans jugendamt wenden und umhilfen bitten.
    da gibt es viele möglichkeiten und du solltest dich dort eingehend beraten lassen

    auch für die arzt- und therapietermine, die du so alltäglich hast, eventuell in die arbeitsfreie zeit legen,
    auch wenn es schwer fällt. sicher hast du noch das zweite kind, aber die therapieeinrichtungen haben
    da im allg.verständnis und die kinder können dort in der zeit spielen, sich beschäftigen oder du spielst
    in der zeit mit dem 2.kind. viel. viel.kannst du mit den therapeuten die termine nach deinen arbeitsplan
    planen, ggf. auch schon termine mal morgens planen. mal ausprobieren. das zweite kind könntest du ggf.
    wenn es in eine kinderbetreuung geht, ja vorher hinbringen oder auch später abholen. sowas lässt sich
    doch besprechen.
    dann bleibt dir der nachmittag für deine familie.das habe ich auch immer so gemacht.
    sprich einmal mit den ma dort.sicher ist ihenn das gar nicht bewusst.

    viel. mal eine schicht tauschen, farg doch mal eine kollegin. oder aber oma und opa können mal mit
    dem kind zur therapie? oder schaffen sie es nicht mehr? dann wärst du zumindest mal entlastet.

    meine nichte geht zur schule und muss ebenso etliche km zum kinderrheumatologen, was bei ihnen
    aufgrund des berufes auch nur in den späten nachmittag-oder abendstunden geht. in der rheumapraxis
    haben sie viel verständnis dafür und der weite fahrweg ist eben ein handicap. sprech doch mal dort mit
    dem behandelnden arzt, dass du einen termin bekommst, der für dich günstiger liegt, als immer einen
    tag urlaub zu nehmen. nachmittags, so dass du dort nach der arbeit hinkommst. deine arbeitszeit
    wird sicher nicht von früh um 7 bis abends 17 uhr gehen, insofern sprich freundlioch mit dem arzt,
    da wird sich für dich eine lösung finden! ganz bestimmt.

    urlaub dient der "erholung" und darf und muss normal mind.12 tage am stück genommen werden
    schon, dass du dich erholen kannst. deinen mut in allen ehren es so zu händeln, aber das ist doch
    keine dauerlösung. deine kinder brauchen dich auch in ihrer freizeit.und du benötigst die erholung
    mit sicherheit auch.

    vieleicht hilft dir das als anregung

    sauri
     
    #3 3. Juli 2013
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juli 2013