1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kind mit Asthma

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Anja1, 7. Juni 2007.

  1. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich habe das Thema in den kaffeklatsch gesteckt, weil ich denke bei "Rheuma" passt es nicht ganz.

    Mein Kleinster hat Asthma und fällt deshalb öfter im Kindergarten aus.
    Leider hat er in den letzten Wochen vermehrt damit zu tun.

    Ich lasse ihn dann immer zu Hause, damit ich mit ihm inhalieren kann. außerdem besucht er einen heilpädagogischen Kindergarten, weil er eine Entwicklungsverzögerung hatte und er dort besser gefördert wurde.

    Heute hat seine Gruppenleiterin mich angerufen und mir erzählt ich solle meinen Sohn nicht in Watte packen und ob die ganze Chemie nicht schlecht für ihn wäre? Ich sollte doch lieber darauf hin arbeiten sein Imunsystem zu stärken.

    Sie hat mir auch gleich einen Homöopathen empfohlen, weil der ihrem Sohn vor einigen Jahren geholfen hat.

    Sie hat mir erzählt das bei ihrem Sohn damals von heute auf morgen die Medikamente abgesetzt wurden und er nur noch Globuli bekommen hat.
    Ich sollte das doch auch machen, das würde die Abwehrkräfte steigern.
    Und bei ihrem Kind hätte es geholfen.

    Im Grunde genommen würde ich es toll finden, wenn das klappen würde. Ich habe da bedenken.

    Mein Sohn inhaliert morgendes und abends Cortison. Wenn er das einmal vergisst oder nicht nehmen will und ich lasse es ihm durchgehen geht es ihm gleich schlechter.

    Ich mag manchmal nicht mehr bei diesem Kiga anrufen, weil mir laufend so was erzählt wird. Mein Kleiner hat schon mehrere Krankenhausaufenthalte hinter sich, während derer er Cortison gespritzt bekam, weil es ihm so schlecht ging.

    Wenn ich ein Wundermittelchen kennen würde, das meinem Sohn hilft, würde ich das sofort besorgen. Damit will ich jetzt nicht sagen, das Globuli Wundermittelchen sind, bei kleineren Infekten bekommen meine Kinder auch welche von meinem Hausarzt verordnet. Aber bei Asthma einfach Cortisonspray absetzen und durch Globuli ersetzen?

    ich hoffe, ich habe jetzt niemanden verärgert. Aber ich mußte das einfach mal los werden. Für mich hörte sich das an, als wollte ich mein Kind absichtlich mit Chemie krank machen! Mann bin ich sauer!

    Liebe Grüße

    Anja
     
  2. Susie

    Susie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eifel Nähe Nürburgring
    Um Himmels Willen!!!

    Liebe Anja,
    mein Sohn (5) hat ein infektgetragenes Asthma 2. Grades Tendenz zum 3. Grad. Ich beschäftige mich seit Jahren mit diesem Thema, habe mit ihm schon einen Lungenfacharzt für Kinder in Mannheim aufgesucht und war im vergangenen Jahr mit ihm 4 Wochen in Oberjoch/Allgäu in Kur.
    Ich kann Dir nur abraten, auf die Kortisoninhalation zu verzichten, wenn Dein Kind diese benötigt. Asthma bedeutet, daß in Akutphasen Dein Kind sauerstoffuntervorsorgt ist. Diese Unterversorgung kann gravierende Schäden bei Deinem Kind hervorrufen (vor allen Dingen im Gehirn). Das inhalative Kortison hat keine schlimmen Nebenwirkungen, gibt Deinem Kind aber die Hilfe, die es braucht "ordentlich" zu atmen.
    Laß Dir bitte nicht einreden, Du würdest Dein Kind vergiften!!! Das ist totaler Quatsch. Mein Sohn inhaliert seit mehr als einem Jahr Kortison. Er ist ein ansonsten gesunder, pfiffiger kleiner Kerl. Wir waren vorgestern beim Lungenfunktionstest und der war so gut, daß wir nun mal eine Zeit ohne Kortison versuchen werden. Wenn er wieder ein Infekt kommt, werden wir wieder mit Kortison beginnen.
    Wo bist Du mit Deinem Kind in Behandlung? Hast Du ein Peak-Flow-Meter? Woher kommt das Asthma? (Allergie, Infekte, Belastung?) Hast Du schon mal eine Asthmaschulung erhalten oder eine Kur geplant?
    Es gibt viele Möglichkeiten, Deinem Kind ein sorgenfreies Leben MIT dem Asthma zu gestalten, laß Dir aber von den Erzieherinnen nichts einreden, die sind keine Ärzte oder so. Verlasse Dich auf Ärzte Deines Vertrauens.
    Womit die Damen allerdings Recht haben, packe das Kind nicht in Watte. Gut mit Medis eingestellte Asthmakinder können ALLES machen. Unser Sohn spielt Fußball und ist auch ansonsten körperlich sehr aktiv.
    Liebe Anja, gerne werde ich Dir noch mehr weiterhelfen. Wenn Du möchtest können wir auch mal telefonieren. Ich schicke Dir meine Telefonnummer mal als PN.
    Vertrete Deine Überzeugung im Kindergarten gegen die Erzieherinnen zum Wohle Deines Kindes. Du kennst Dein Kind am Besten!
    Halte die Ohren steif.
    Liebe Grüße aus der Eifel,
    Susie
     
  3. Susie

    Susie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eifel Nähe Nürburgring
    Danke, für das nette Telefonat!!! :D
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo anja,

    asthma bedeutet nicht, dass man ein geschwächtes immunsystem hat, sondern, dass das immunsystem gegenüber auslösern überreagiert!
    ich würde dir auch dringenst abraten, die medikation gegen globuli einzutauschen....

    falls er allergisches asthma hat, besteht ja noch die möglichkeit, ihn gegenüber den auslöser zu desensibilisieren.
     
  5. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lilly!

    Danke für Deine antwort!

    Ich habe auch nicht ernsthaft darüber nachgedacht, die Medis gegen Globuli einzutauschen.:D

    Ich habe mich sehr über die Erzieherin im Kindergarten aufgeregt. Das mußte mal raus, sonst wäre ich wahrscheinlich geplatzt.

    Übrigens, anderes Thema:

    Ich habe angeblich eine somatoforme Schmerzstörung, lt. meinem Rheumatologen.

    Ist nur komisch das mein ältester Sohn seit ein paar Tagen die Diagnose Schuppenflechte hat.

    Ist doch super, oder?:D

    Liebe Grüße

    Anja
     
  6. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo anja,

    kann dich dieser arzt nicht auch untersuchen? :rolleyes:
     
  7. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lilly!

    Ich war in der selben Praxis.

    Der Arzt der meinen Sohn untersucht hat, war leider nur eine Vertretung.
    Das war ein älterer érfahrener Arzt.

    Ich war bei der Hautärztin, die regulär die Praxis hat.

    Sie meinte aber ich hätte keine Schuppenflechte. Ich habe Veränderungen an einigen Fußnägeln und die ärztin meinte, es sei Fußpilz. Sie hat das auch untersucht und angeblich auch einen Pilz gefunden.

    allerdings hat sie mir eine Salbe (Breitbandmykotikum) empfohlen. Weil die Tabletten gegen Fußpilz die Leber angreifen.

    Mein sohn hat einige Stellen am Kopf. Aber nicht an den typischen Stellen wie Haaransatz sondern ungleichmäßig auf dem Kopf verteilt.
    Und unter den Fingernägeln.

    Ich hoffe ja, das mein Rheumatologe mal andere Untersuchungen veranlasst. Bis jetzt hatte ich nur eine szintigraphie und dabei kamen nur altersgemäße Abnutzungserscheinungen raus. Naja, ich glaube ich muß noch etwas Geduld haben.

    Mein Blut gibt leider überhaupt nichts an.

    Liebe Grüße

    Anja
     
  8. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo anja,

    ... kann man nicht ausfindig machen, wo dieser artz seine eigene ordiantion hat??

    ich an deiner stelle, wurde zu dem gehen!

    klar, bei pso- oder psa ist außer (auch nicht immer) eine erhöhte bsgk selten etwas zu finden...
     
  9. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Lilly!

    Die Idee ist mir noch gar nicht gekommen!

    Danke für den Tip!

    Liebe Grüße

    Anja
     
  10. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    bitte gerne :)
     
  11. Brinki

    Brinki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Langenberg NRW
    Hallo Anja,

    mein Sohn ( 13 ) wurde mit 8 Jahren zu einem Allergiker ( sämtliche Pollen, Hausstaub Schimmelpilz ) . Erst hatte er " nur " mit Heuschnupfen zu kämpfen und dann kam das Asthma. Unsere Kinderärztin hat uns empfohlen " Zweigleisig " zu fahren. Dominik mußte mit DNSG, Salbutanol und Cortison inhalieren und begleitend !!!! haben wir mit der Homöophatie gearbeitet und eine Eigenblutterapie gemacht. In der Zeit hat er sehr viel Unterricht versäumt und die Lehrer hatten sehr viel Verständnis. Nun ist er 13 und kämpft mit Gelenkentzündungen und Schmerzverstärkungssyndrom. Ironischerweise ist sein Asthma " verflogen " und ihm ist noch der Heuschnupfen geblieben.
    Ich ( auch Erzieherin ) kann die Dame nicht verstehen. Jeder weis doch, das auch die Homöophatie an Grenzen stößt, und nicht das non plus ultra ist. Meine beiden Kinder habe ich oft mit Globulis behandelt und es ist oft gut gegangen, aber ich mußte auch des öfteren auf die Schulmedis zurückgreifen. Mir hat unsere Kinderärztin den Rat gegeben mich gut und in Ruhe zu informieren, welche Therapien es gibt und welche ich meinem Kind zumuten möchte.Denn je ruhiger und sicherer wir Mütter den Kindern gegenübertreten deso besser gehen sie mit ihrer Krankheit um, und lernen mit ihr zu leben.
    Ich wünsche Dir alles Gute

    Brinki
     
  12. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Brinki!

    Das tut mir sehr leid für Deinen Sohn.

    Ich denke, das mein Sohn (wird nächsten Monat 7) ganz gut mit seinem Asthma klar kommt. Er wird davon seit seinem 1. Lebensjahr geplagt.

    Susie hat mir noch ein paar Gute Tips gegeben, was ich noch für ihn machen kann.

    Danke Susie!:D

    Leider ist er wohl nicht so gut eingestellt, wie es sein sollte. Sobald er einen Infekt hat, geht es ihm schlechter. :mad:

    Ich wünsche Dir und Deinem Sohn auch alles Gute!

    Liebe Grüße

    Anja
     
  13. Susie

    Susie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eifel Nähe Nürburgring
    Sehr gerne, liebe Anja, immer gerne wieder. Halt mich mal auf dem Laufenden;-))):D

    LG, Susie