1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kiefergelenk häufig blockiert

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Susanne L., 16. Juli 2010.

  1. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo,

    neulich hatte ich immer wieder heftige Schmerzen in beiden Kiefergelenken, das dauerte mehrere Wochen an und wurde dann langsam besser. Zunächst achtete ich nicht weiter darauf, bei den vielen Gelenkproblemen, die ich eh schon habe, dachte ich, nun ja, ist eben noch eins dazu gekommen! Aber ... in dieser Zeit muss sich etwas getan haben - jetzt ist das Kiefergelenk immer öfter "blockiert", was ich vorher so nicht kannte, das heißt ich kann dann den Mund nur noch wenige Zentimeter öffnen. Kauen geht dann höchstens mit kleinen und nicht zu festen Stückchen und ist außerdem schmerzhaft. In eine Semmel beißen ist z.B. überhaupt nicht möglich.

    Hat jemand einen Tipp, wie man sich hier evtl. selber behelfen kann, diese häufige "Blockade" zu lösen? Manchmal habe ich auch das Gefühl, als würde das Gelenk gleich "ausrenken". Muss man da auf jeden Fall zum Arzt? Zu welchem, Zahnarzt oder gleich Kieferorthopäde?


    lg
    Susanne
     
  2. Heike1961

    Heike1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2008
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo Susanne!

    Ich kenne das mit dem Blockieren , seit ich bei einer OP-Narkose durch die Beatmungsmaske den Mund zu weit aufgemacht habe/er wurde zu weit aufgemacht durch die Maske.
    Das ist inzwischen über 20 Jahre her. Habe seit dem Probleme bei jedem Zahnarzt-Besuch. Nahrungsaufnahme (große Bissen; Abbeißen vom Apfel; Trinken aus Flaschen...) geht nicht ohne Probleme.
    Beim letzten Zahnarztbesuch knackte es außerdem fürchterlich.
    Die Brücke war zerbrochen!
    Beim Rontgen der Zähne sah man extremen Knochenabbau der Ober- und Unterkiefer. Osteoporose im fortgeschrittenem Stadium. Nun ist die Angst groß, daß beim Essen noch mehr kaputt geht.
    Es knackt und knirscht, mein Mann hört es beim Essen.

    Ich bekomme seit 2 Jahren Bisposphonate, die die Osteoporose stoppen sollen, zudem muß ich ständig zur Kontrolle, auch zum Zahnarzt. Wenn es schlimmer wird, muß der Kiefer "aufgebaut" werden.

    Ich würde an Deiner Stelle erstmal mit dem Zahnarzt diesbezüglich reden.

    Alles Gute!

    LG, Heike
     
  3. Patcy

    Patcy Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2003
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    kenne das auch ist echt dumm wenn man nirgends rein beissen kann weil der Mund nicht aufgeht und man Schmerzen dabei ohne Ende hat, 1. kann es an Verspannungen der Kiefermuskulatur liegen (da gibts im Internet auch Übungen) und 2 hilft dagegen eien Beißschiene die man in der Nacht tragen muss, dabei wird das Gelenk entlastet und verspannt so schnell nicht........bekomme demnächst sowas, weil ichs bald nimmer aushalte.......beim Zahnarzt einfach ansprechen und dann wird die Beißschiene gemacht, Kosten übernimmt die Kasse soweit er mir gesagt hat.....bei mir zumindestens so
     
  4. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Überweisung zum Kieferorthopäden

    Hallo an Euch beide,

    habe mich gefreut über die schnellen Antworten! Der Tipp mit den Übungen im Internet war klasse. Bin sogleich fündig geworden.

    Heute war ich nun tatsächlich bei meiner Zahnärztin. Die hat gleich abgewinkt: Das muss sich ein Spezialist anschauen, meinte sie. Wenn das so schlimm ist! Ich hatte ihr erzählt, dass ich zeitweise den Mund nur noch so weit auf bekomme, um Stückchen von einer Brotscheibe hinein schieben zu können ...

    Nun sehe ich mal, was daraus wird. Danke, Heike und Patcy. Ihr habt mir sehr geholfen.

    lg
    Susanne
     
  5. Heike1961

    Heike1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2008
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Liebe Susanne!

    Dann drücke ich Dir ganz fest die Daumen, daß Dir beim Fachmann bald geholfen werden kann. Bin schon gespannt, was er sagt/macht!

    LG, Heike:top:
     
  6. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Termin gemacht

    Ja, Heike. Meine Zahnärztin sagte, es gäbe sehr viele Schienen, man müsste nur die Richtige bekommen. Sonst nütze das Ganze überhaupt nichts. Gespannt bin ich auch schon. Der Termin ist heute in einer Woche. Ich melde mich dann wieder.

    lg
    Susanne
     
  7. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ...osteopathie wäre auch noch mal ein tip!!!
     
  8. cyriell

    cyriell Sabine

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Konstanz
    Hallo ihr Lieben,

    ich hatte genau das gleiche Problem, Zähne nicht auseinander bekommen, Schmerzen beim Essen und, und, und.
    Da hat mich dann die Wut gepackt und ich bin zu meinem Zahnarzt, der eine Abhandlung über "Rheuma und Zähne" in seiner Doktorarbeit schrieb.

    Dieser hat mir dann gleich eine Schiene für nachts herstellen lassen und Krankengymnastik verschrieben (wenn mich alles täuscht, stand als Diagnose Myoarthritis oder Myoarthrose drauf - leider weiß ich das nicht mehr, habe das Rezept der Therapeutin übergeben).

    Ich war überrascht, als er mir das ausstellte und dass das überhaupt ein Zahnarzt macht, jetzt bin ich bereits in der 7. Behandlung (2 x in der Woche) dort. Da durch das Kiefergelenk sehr viel beeinträchtigt ist - ich habe es fast nicht glauben wollen - macht die Therapeutin erstmal ein paar Minuten Nacken-/Rückenmassage und hat dann im Mund selber den Unterkiefer gelockert sowie die Muskeln, die im Mund sind. Dann kommen noch Übungen dazu, die hauptsächlich den Kopf, Halswirbelsäule bis zu den Schultern betreffen. Auch auf Haltung wird ein wenig geachtet (hauptsächlich bei den Übungen ;)).

    Ich lasse mir zusätzlich gerade alle Amalgam-Füllungen entfernen.

    Ich muss aber sagen, bereits jetzt nach der 7. Anwendung Therapie, das Knacken ist noch nicht ganz weg, bin ich deutlich schmerzfreier. Da ich aber noch weitere Therapien habe, wird mir das zuviel und werde nach der 10. Behandlung erstmal pausieren und artig meine Übungen weiter machen :D.

    Mein Zahnarzt ist echt klasse. Nachdem ich gestern wieder eine Seite (von 4) - es ist die zweite Sitzung gewesen - von Amalgam habe befreien lassen, sagte er mir, er möchte nicht gleich in der selben Sitzung eine weitere Seite machen, das könnte einen Schub auslösen.

    Vielleicht habe ich damit auch ein wenig helfen können.

    Ich wünsche euch allen, die mit diesen zusätzlichen Symptomen und Schmerzen gequält werden, viel Glück und sehr bald eine schmerzfreie Zeit.

    Liebe Grüße - Nebi
     
  9. cyriell

    cyriell Sabine

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Konstanz
    Hallo.

    Jetzt habe ich im Internet "geforscht". Es heißt Myoarthropathie.

    Wollte ich noch nachtragen - Liebe Grüße - Nebi
     
  10. Susanne L.

    Susanne L. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    In Behandlung

    Hallo an Alle!

    War inzwischen beim Kieferorthopäden gewesen, er verschrieb mir ebenfalls Physiotherapie - die Diagnose kurz und knapp CMD. Also cranio-mandibuläre Dysfunktion. Und außerdem erklärte er mir (mit höflichen Worten), beide Kiefergelenke seien sozusagen im Eimer. Toll. Nun bekomme ich noch eine Schiene. Nächste Woche wird der Abdruck dafür gemacht.

    Die Physiotherapeutin ist Spitze. Wie hier schon berichtet, behandelt auch sie die Nacken- und Schulterpartie gleich mit, was mich daher nicht wirklich überraschte. Als ich erzählte, dass ich schon mehrfach linksseitig Blockaden hatte (Druckgefühl in der ganzen li. Körperhälfte, Arm ließ sich nicht mehr bewegen, Schwindel, Atemprobleme), sah sie ihre Vermutungen bestätigt: Sehen Sie! Da kommen wir der Sache schon näher. Das hängt alles zusammen. Die Frau gibt sich wirklich richtig Mühe und ich werde das Ganze auch fortsetzen.

    Der Kieferorthopäde hatte nur sechs Behandlungen aufgeschrieben und wollte zunächst sehen, wie mir das überhaupt bekommt. Zahnärzte, so habe ich mir sagen lassen, können bedeutend mehr solche Behandlungen aufschreiben, als Orthopäden und Hausärzte. Das werde ich nutzen.

    Danke Euch allen für die vielen Hinweise.

    lg
    Susanne

    PS: Was wird bei Osteopathie in dieser Hinsicht gemacht?
     
  11. Fusel

    Fusel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2010
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    :rolleyes: Hallo Susanne!

    Wenn ich dir ein Tipp geben darf.Geh doch mal zum
    Oralchirogie.Wenn du nicht weis was ein Oralchirogie
    ist schau doch dan bitte in Internet nach.


    :a_smil08: Fusel
     
  12. silke 1

    silke 1 silke

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Es ist richtig das ein Zahnartz mehr an Manueller Therapie (Rezept)für den Kiefer aufschreiben darf.Bis zu 10 Behandlungen können auf diesen stehen.Unsere Physiotherapeuten die Kiefergelenke behandeln sagen immer das man diese Behandlungen länger machen sollten um einen dauerhaften Erfolg zu haben.
     
  13. Heike1961

    Heike1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2008
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg

    Hallo Susanne,

    Na, das klingt ja wirklich sehr aufbauend!

    Aber von Kieferknochenrückbildung oder so sprach er nicht?
    Dann ist ja wenigstens das außen vor.

    Mir will man den rechten Oberkiefer "neu aufbauen", damit ich wieder kraftvoll zubeißen kann. Kaue nur noch auf der linken Seite; und das hat zur Folge, daß ständig derKiefer "schief" ist und blockiert. Habe meine Nahrung inzwischen auf leicht zu Kauendes umgestellt.

    Ich wünsche Dir viel Glück und halte die Behandlung durch; ich bin noch am Überlegen, zumal ja der größte Teil der Kosten auf mir sitzen bleibt und ich das nicht aufbringen kann.

    LG, Heike:top:
     
  14. Fusel

    Fusel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2010
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    :) Hallo Susanne!

    Du wolltest wissen was cramio-mandibulär Dysfunktion is
    Schau doch bitte bei Google-Wikipeda nach dort wird die
    ursache beschrieben.
    :oFusel