1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kennt jemand die neurotropische Therapie??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Loeckchen, 7. Februar 2004.

  1. Loeckchen

    Loeckchen Guest

    Hallöchen,

    habe gerade unsere Lokalzeitung durchgelesen und einen interessanten Bericht über eine alternative Rheumatherapie gelesen.
    Bei dieser Therapie soll angeblich Kochsalzlösung die Schmerzen bei Rheumabeschwerden abschalten und andere Therapien völlig ersetzen. Hört sich ja ein bißchen wie Zauberei an.
    Hat schon mal jemand von dieser Therapie gehört oder sie ausprobiert?
    Die Krankenkassen übernehmen sie übrigens nicht.

    Zum selber nachlesen folgende Links:


    http://www.der-kochsalzarzt.de

    http://www.schmerzpraxis-hamm.de

    Liebe grüsse

    loeckchen
     
  2. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Also ich weiß nicht

    entnommen von "Der-Kochsalzsarzt"


    Nicht das ich was gegen alternative Methoden habe, aber irgendwie hört sich das doch recht weit hergeholt an. Noch dazu, das an die Nervenaustrittspunkte an der WS gespritzt wird, was also auch nicht ganz ungefährlich ist. Noch dazu das es mal wieder nicht von der KK übernommen wird. Und mit Sicherheit nicht ganz günstig ist.

    Die andere Seite kann ich mir leider nicht ansehen, weil ich als Browser Opera habe.
    Wahrscheinlich sind Spondarthriden und andere Bechterew - (ähnliche) Erkrankungen von dieser Behandlung ausgenommen.

    Sonst jemand mit Erfahrung?

    Lieben Gruß Katharina
     
  3. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    alternative Rheumatherapie?

    Moin,

    habe von einer Bekannten folgende Info dazu bekommen:


    Ich kannte Dr. V. Desnizza persönlich und aus seiner Hand die gen. Injektionen als Rheumatiker kennen lernte. Ist 12 J. her und fuhr 2 x in der Woche nach Baden-Baden. Jeweils 500 DM zahlte für ca. 24 Einspitzungen in einer Anwendung an der WS im Wechsel li. und re. Erst im Laufe der Therapie erfuhr, dass diese teure Sache alle 2 Jahre wiederholt werden muss und im Vertrag überlesen hatte. 20 Besuche waren erforderlich, einschl. Vor- und Endgespräch exakt: 10.445,20 DM zahlte. War es das wert: N E I N

    Die Schmerzen waren weniger, aber die Entzündungen blieben davon unberührt. Schuld daran sei ich selbst gewesen, weil ich das Cortison nicht abgesetzt habe ( konnte nicht, trotz Versuch ). Die Schmerzarmut hielt kein Jahr an.

    FAZIT: Hätte ich für das viele Geld doch lieber eine schöne Weltreise gemacht ! Finger weg von dieser Therapie . Da kann man nur sagen: Am Kranken lässt sich eine Menge Geld verdienen.
     
  4. Loeckchen

    Loeckchen Guest

    Danke für die Info

    Vielen Dank für die Info!!

    Habe mir ja schon gedacht, dass sich diese Therapie zu einfach anhört.
    Ist ja super ärgerlich, wenn man soviel Geld für nix ausgegeben hat:mad: .

    Bin wirklich froh, dass es RO gibt, habe hier schon viel dazugelernt. Kannte mich bis vor drei Wochen mit rheumatischen Erkrankungen überhaupt nicht aus. Bin jetzt schon etwas schlauer.

    Bis dann
    loeckchen