1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kennt jemand Azathioprin?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Alena Pam, 6. Dezember 2008.

  1. Alena Pam

    Alena Pam Alena

    Registriert seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberlausitz
    Hallo,
    ich habe mich schon lange nicht gemeldet, das Letzte mal, als es mir so schlecht nach den ersten MTX- Spritzen ging. Inzwischen habe ich i schon 9 hinter mir, allerdings waren nur die ersten 3 20mg, wg. brutalen NW anschliessend jetzt nur 10 mg. Jetzt habe ich so gut wie keine NW. Das Predni habe ich z.Z. immer noch 14mg /täglich. Jedesmal, wenn sich das an die 10mg Grenze bewegt, sind die Schmerzen wieder da, die Entzündungswerte auch. (PMR) Ich muss dann wieder erhöhen. Da ich beim Doc als schwer therapierbar abgestuft bin, bekomme ich gleich in Neujem Jahr wg. Diagnostik stationär Termin im Krankenhaus, um ev. Tumor auszuschliessen. Er hat auch das Medi Azathioprin angesprochen. Kann mir jemand was dazu sagen?
    LG Alena
     
  2. koschka

    koschka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    zu dem Medi kann ich dir leider nichts sagen.
    Aber wie kommt er auf einen Tumor?
     
  3. paloma

    paloma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Azathioprin ist das gleiche wie Imurek. Ich habe gar keine NW damit (150mg/tag). Viel Glück.
     
  4. Alena Pam

    Alena Pam Alena

    Registriert seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberlausitz
    Hallo,
    irgenwo habe ich schon gelesen, dass man bei diesen entzündlichen Krankheiten Tumore ausschliessen sollte, ich glaube in einem Beipackzettel. Konkreten Verdacht gibt es nicht, ich denke es ist nur eine Vorsichtsmaßnahme.
    Danke
    Alena
     
  5. poet4

    poet4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alena,

    ich nehme jetzt seit fast einigen Jahren Azathioprin (200 mg tägl.) es ist ein Immunsuppressivum d. h. das Immunsystem des Körpers wird heruntergesetzt, damit die Antikörper nur 2abgeschwächt" die Zellen(Gelenke) angreifen (-sehr vereinfacht ausgedrückt....)
    Es muß aber hier im Forum auch schon einige Threads darüber geben.....
    Anfangs hatte ich etwas Probleme leichte Übelkeit und Schwindel - aber es hat mit der Zeit nachgelassen... Bisher hilft mir mein Tablettenmix einigermaßen....

    schöne Grüße
     
  6. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.150
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Alena,

    mit PMR meinst du wohl Polymyalgia rheumatica.
    Ich habe da folgendes gefunden.

    Und gibt mal in die Suchfunktion Azathioprin oder Imurek ein. Da müsstest du einige Informationen finden, auch in der linken Leiste unter Rheuma von A-Z.
     
  7. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Ich habe auch ein paar Jahre Azathioprin genommen. NW eigentlich nur vermehrter Haarausfall, ließ aber dann nach.
    Die NW sind halt nicht bei allen gleich ...
     
  8. malchatun

    malchatun Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2008
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    aichtal (esslingen)
    ich nehme seit ein paar tagen azathioprin 50 mg, 1 tablette am tag. es soll bei mir das anschlussmedikament an die endoxan-therapie sein, die ich am 19.12. zum letzten mal bekommen werde (ich habe churg-strauss-syndrom). es ist wie das enoxan ein immunsupressivum, nur langsamer wirkend und schwächer, wie mir mein rheumaarzt erklärte.

    ich habe gerade magen-darm-probleme, kann aber nicht mit sicherheit sagen, dass es am azathioprin liegt, denn mein darm spinnt von zeit zu zeit immer mal.

    hatte vorher auch hier nachgefragt. die meisten spüren wohl kein nebenwirkungen. schau mal hier.

    liebe grüße und alles gute
    von katrin
     
  9. Alena Pam

    Alena Pam Alena

    Registriert seit:
    4. Oktober 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberlausitz
    Hallo an euch alle,
    vielen Dank für die Infos! Ich hoffe, dass es sich bis zum Neuem Jahr etwas bessert und ich keine neuen Medis brauche. Ich bin immer erstmal optimistisch. Den Krankenhausaufenthalt möchte ich mir auch ersparen. Und wo ich einen Tumor haben sollte - mir fällt nichts ein. Es sind immerhin noch ein Paar Wochen bis dahin.
    Liebe Grüße Alena :top: