1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

kennt ihr so etwas?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lecram, 30. November 2005.

  1. Lecram

    Lecram Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Seit einer Woche habe ich starke Schmerzen in meinen beiden Daumensattelgelenken. Langsam bin ich wirklich am verzweifeln. Vor allem weil ich unter meiner Basistherapie (Enbrel /MTX)bis auf zwei akute Ausnahmen (Sehnenscheidenentzündung am Ellbogen), von denen eine im Januar operiert werden sollte, schmerzlich relativ gut eingestellt bin. Ich kann seit langer Zeit mittlere Strecken schmerzfrei laufen. Ich habe schon seit mindestens einem Jahr keine neuen entzündeten Gelenke mehr hinzubekommen. Die Morgensteifigkeit ist seit dem völlig weg. Meine Entzündungswerte im Blut sind einwandfrei. Alles wäre, gelungene Operation im Januar vorausgesetzt, im Lot.
    Und nun das.
    Es kam so plötzlich. Erst rechts, im Verlaufe des nächsten Tages dann links. Sicherlich sieht das Ganze sehr stark nach Immunsystem aus.
    Doch am Mittwoch (einen Tag vor Beginn der Schmerzen) hatte ich für meine Begriffe völlig falsche (viel zu intensive) Krankengymnastik, die ich dann durch vorzeitiges gehen beendet habe, weil ich merkte, wie komisch die Physiotherapeuten mit mir umgimg.
    Dann habe ich noch seit Anfang letzter Woche eine neue Maus, die ich allerdings durch meine Sehnenscheidenentzündung eh nicht so lange nutze. Mach das meist alles mit Sprachsteuerung wie auch das hier grade.

    Zusammengefasst habe ich diese Schmerzen nun knapp eine Woche. Sie wurden nicht ansatzweise besser. Ich kann überhaupt nichts machen. NSAR helfen überhaupt nicht, was ich von früher so nicht kenne. Ein Cortisonstoß brachte auch überhaupt keine Linderung. Genauso wenig wie der bisherige Ruhigstellung. Von außen sieht man überhaupt nichts. Weder eine Schwellung noch eine Rötung. Doch wenn es keine Entzündung ist, was ist es dann? Oder gibt es so etwas wie eine versteckte Entzündung?

    Kennt ihr sowas?
    Könnte das eine Arthrose sein, obwohl ich dort bisher noch nie eine Entzündung hatte beziehungsweise irgendwelche anderen Beschwerden? mit 20 Jahren?die dann auch noch sofort beidseits auftritt?

    Langsam weiß ich wirklich nicht mehr weiter, vor allem weil ich ab nächster Woche während meines Studiums für ein halbes Jahr Büroarbeit zu verrichten habe. Da ich aufgrund meiner Operation im Januar dann sowieso schon eine Weile fehlen werde, wollte ich zumindest im Dezember wenigstens ein paar Tage anwesend sein, denn sonst bekomme ich irgendwann Probleme. :( doch ich kann ja nicht mal mehr einen Stift halten. Es ist wirklich zum K.......

    Tut mir leid, wenn ich etwas ausgeholt habe.
    Vielleicht habt Ihr ja irgendwelche Erfahrungen.

    Viele grüße
    Marcel
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hallo,

    diese schmerzen am daumensattelgelenk habe ich auch oft, meist nach überanspruchung. gehört aber wohl mit zur RA/CP. im moment ist es bei mir besser geworden, da ich wieder cortison nehmen *darf* . probier doch mal den fingerpen/rinpen derhilft beim schreiben. dazu findest du bei den älteren postings unter hilfsmittel info. der enlastet den daumen. und sonst - arzt fragen wegen entzündung?

    gruss kuki
     
  3. Ila

    Ila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    hallo marcel, auch ich hatte seit einiger zeit in beiden daumensattelgelenken heftigste schmerzen, bei cp. mein rheumatologe bestreitet, daß es die cp ist, er sagt, es sei arthrose...man/frau habe so gut wie nie(!!!!!) cp-manifestation in diesem gelenk:rolleyes: tja, jedenfalls, weil es ohne daumen nicht geht, habe ich mir beide gelenke mit cortison spritzen lassen, was ganz kurz weh tat:( und nun ist es gut, seit ca. 1 woche. ich hoffe, es hält vor. nach dem spritzen taten die gelenke noch ca. 1 tag weh und das war's dann. ob rheuma oder arthrose ist mir mittlerweile egal, hauptsache, es geht irgendwann weg. der vorteil der intraartikulären cortisoninjektion ist, daß es nicht so stark im ganzen körper wirkt, also auch die nw nicht so groß sind. vielleicht kannst du dich für eine injektion entscheiden. jedenfalls wünsche ich dir gute besserung:) ila
     
  4. knöpfle

    knöpfle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    sprachsteuerung pc

    hi,

    wegen deiner daumenbeschwerden kann ich nichts aktuell antworten, habe allerdings eine andere frage: da mir gerade an der re. hand die strecksehne gerissen ist und meine li. hand nicht mehr voll nutzbar ist, wäre ich an einer sprachsteuerung für den pc interessiert, bes. für die nä. monate (da op und ruhigstellung etc.) was kostet die und ist die gut nutzbar?
    danke für deine antwort.
     
  5. rose01

    rose01 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    Sprachsteuerung

    Hallo Knöpfle,

    ich schreibe mittlerweile seit 2 Wochen mit Sprachsteuerung. Dieses System ist wirklich gut, allerdings zu Beginn schon etwas gewöhnungsbedürftig. Der Comp. muß ziemlich viel über Dich, Deine Ausdrucksweise und Sprechgewohnheiten lernen. Deshalb ist der Fehlerteufel erstmal ziemlich heftig... ;)
    Mit der Zeit lernt man aber gut damit umzugehen. Man muß sich nur Zeit nehmen.
    Zu den Kosten: Sind schon zwischen 100 und 150 Euros zu haben. Je nachdem was Du brauchst..

    Lieben Gruß,
    rose01
     
  6. Lecram

    Lecram Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr alle!

    Heute war ich nochmals beim Orthopäden. Ich denke auch, dass mir Cortison in den Daumensattelgelenken helfen würde. Leider wurde es mir nur in die angrenzenden sehnen gespritzt. Angeblich, weil sich dies auch positiv auf das Gelenk ausüben kann.
    Doch ich glaube auch, dass viele Ärzte Angst davor haben, in kleinere Gelenke direkt reinzuspritzen.

    Ich habe nur Angst, dass ich das nicht in den Griff bekomme wie schon meine Sehnenschei am Ellbogen. Das wäre fatal. Bin ja dann schon ein halber Pflegefall. Kann nicht essen, trinken nur mit Strohhalm und nicht greifen.

    Zur Sprachsteuerung: ich nutze das Programm Dragon NaturallySpeaking. Ohne dieses Programm wäre ich vom Internet abgeschnitten. Die günstigste Version liegt unter 100 €. Für mich ist es die größte Erfindung, neben Cortison und Enbrel. ;-)

    Viele grüße
    Marcel
     
  7. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marcel,
    wie oben schon einmal erwähnt wurde, könnte es auch gut Arthrose sein. Nehme MTX, Cortison und Humira und nach 3 Jahren hat sich die RA endlich gut zurückgezogen, aber ich habe auch zusätzlich noch Arthrose, gerade an den Daumen. Das konnte der Orthopäde auf der Röntgenaufnahme unterscheiden. Cortison soll ja bei Arthrose nichts bewirken. Und so eine Spritze ins Gelenk auf Verdacht ist insofern auch zu überlegen wegen der Osteoporosegefahr. Alles, alles Gute wünscht Dir Susanne
     
  8. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Marcel,

    leider kenne ich das auch. Ich fürchte, bei mir ist es auch Arthrose. Das Daumengrundgelenk war schon in cP-Schüben immer arg betroffen. Damals half Cortison. Jetzt hilft es nicht. Ich denke, diese Gelenke sind halt schon so vorgeschädigt, dass sie besonders anfällig für arthrotische Veränderungen sind. Tut mir leid, dass ich Dir nichts Nützliches schreiben kann - suche selbst ...

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  9. Lecram

    Lecram Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten!

    Eine Frage hätte ich noch an all die, die eine Daumensattelgelenk Arthrose haben:
    ist der Schmerz bei euch innerhalb von nur 24 Stunden beiderseits aufgetreten? Ohne Vorwarnung?
    ist es bei Arthrose nicht so, dass es sich langsam verschlechtert und nicht so plötzlich innerhalb von kürzester Zeit?
    das würde mich mal interessieren.

    Schönes Wochenende noch!
    Marcel
     
  10. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Lecram,

    ich habe eine Daumensattelgelenksarthrose (Rhizarthrose). Sie begann zunächst an der rechten Hand, bekam eine Bandage, da diese nichts half, wurde Cortison ins Gelenk gespritzt, weil auch eine Entzündung im Gelenk saß (aktivierte Arthrose). Die Ärztin, die mir die Spritze verpasst hat, musste einen Fehler gemacht haben. Nicht nur, dass das Spritzen selbst sehr schmerzhaft war, danach war alles noch viel schlimmer. Die Schmerzen wurden noch schlimmer, ich hätte heulen können.
    Ich wechselte den Arzt, aber weitere Injektionen und andere Therapien wie Ultraschall und eine Radiosynoviorthese halfen auch nicht. Es wurde operiert. Ob das überhaupt notwendig war, weiß ich bis heute nicht!?!?!? Aber die schlimmen Schmerzen sind weg.

    Jedesfalls haben die Schmerzen in der linken Hand bald darauf auch begonnen, waren aber bei weitem nicht so schlimm wie rechts. Wieviel später es war, kann ich dir nicht mehr sagen, aber so dicht, wie du es bei dir beschreibst, war es nicht.
    Das heißt aber noch lange nicht, dass es deshalb bei dir keine Arthrose sein kann. Möglicherweise hast du an beiden Daumensattelgelenken eine aktivierte Arthrose.

    Übrigens, gebe ich auch der PC-Maus Schuld, warum das Daumensattelgelenk rechts mehr Schmerzen bereiteten als links.


    Ich wünsche dir alles Gute und lass die Sache abklären beim Doc.
     
  11. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo lecram,

    bei mir ist es genau so wie du es geschrieben hast. vor ca. 3 tagen begann mein mittelfinger re. zu schmerzen und schwoll leicht an. einen tag später war es der mittelfinger der li. hand. gestern kam noch das daumensattelgelenk re. dazu - ich traue mich schon wetten,- was mich morgen schmerzen wird....
    bei mir treten die entzündungen in den finger und handgelenken immer symetrisch auf. max ein- zwei tage versetzt. unterschied ist oft nur die intensivisität, zb. rechts geschwollen- schmerzhaft,- li. nur schmerzen und bewegungseingeschränkt.

    letztens hat mir mein doc auch nur in die sehnenscheide der grosszehen corti gespritzt, und die entzündung in den gelenken ist trotzdem 2 tage später verschwunden.