1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kennt Ihr das auch,daß Eure Beschwerden durch einen Infekt/Grippe verstärkt werden?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Hoffi, 9. November 2011.

  1. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Ich muß mir mal meinen Kummer von der Seele schreiben.Ich leide seit ca. 11 Jahren an einer schweren seltenenen noch nicht näher erforschten rheumatischen Autoimmunerkrankung u.a. sind alle Gelenke und Beine und Füsse betroffen.

    Bisher konnte mir kein wirklich Arzt helfen,die Krankheit in den Griff zu bekommen oder zumindest das man ordentlich medikamentös draufeingestellt ist.

    Das seltsame daran ist,es gibt Zeiten wo es mir so gut geht,als hätte ich nichts.Nur dieses Jahr 2011 ist eine einzige Katastrophe.Von Januar bis Juni ging es mir hundelend,konnte kaum aus dem Haus vor Schmerzen.Dann plötzlich im Juli gings mir super.Ende Juli dann Verdacht auf Borreliose durch Zeckenbiss,der nicht erkannt wurde.Während der 3 Wochen Antibiotikabehandlung gings mir wieder super.Um den 20. August bekam ich einen Infekt,Tage später brach die Krankheit erneut aus.Anfang September gings mir wieder super.Am 8.9. bekam ich die Vierfachimpfung,die man alle 10 Jahre bekommt,plötzlich gings wieder los.
    Es ist wie eine Verkettung unglücklicher Umstände.Ende Oktober gings mir wieder super,bis letzten Freitag,da bekam ich eine Rachenentzündung die 3 Tage anhielt und die nun überging zu einem neuen Schub.

    Ich weiß garnicht wie ich das bisher aushielt,aber wenn das so weitergeht,frag ich mich,ist dieses Leben noch lebenswert.

    Behandlungstechnisch hab ich von Schulmedizin bis Alternativmedizin schon allerhand probiert.Ich weiß irgendwie nicht mehr weiter und auch nicht wie lange ich das noch durchhalte.Ich habe ja kaum nochmal eine Woche,wo es mir zumindest einigermaßen gut geht.

    Ich habe einen 7 jährigen Sohn und ich kann und will mich nicht hängenlassen,aber auch er spürt,daß sein Papa krank ist und es geht nicht an Ihm spurlos vorrüber.Ich habe nun große Angst,daß es auf seine schulischen Leistungen abfärbt.

    Nun meine Frage an Euch,kennen einige das auch,daß durch einen scheinbar harmlosen Infekt oder Impfung/Erkältung alles viel schlimmer wird,daß die Beschwerden und Schmerzen sich verstärken?
    Bei mir ist es dieses Jahr so extrem,daß bei jeder Erkältung ein neuer Schub ausbricht und das fast im Wochentakt.Ich bin total verzweifelt und frage mich,wie lange ich das noch so durchhalte.
    Villeicht könnt Ihr mir Tips geben,wie man einen Infekt/Erkältung entgegentritt bzw. verhindert.Ich versuche es derzeit eher mit Hausmittelchen,wie heißes Fußbad mit Salz oder heiße Tees mit Salbei oder Thymian.

    liebe Grüsse Jörg
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Jörg!
    Es ist leider nicht ungewöhnlich, daß durch Infekte oder durch Impfungen, ein Schub ausgelöst wird.
    Ich persönlich nehme beim 1. Anflug von einer Erkältung gleich Präperate mit dem roten Sonnenhut z.B. Contramutan.
    Von Weleda gibt es ein Erkältungsmittel, Ferrum phosphoricum comp. das uns sehr gut hilft.
    Ich habe beim Rheumatologen extra nachgefragt, ob man diese Mittel auch nehmen kann, wenn man Basismedikamente einnimmt. Er hat gesagt, daß es keinen Grund gibt, das nicht einzunehmen.

    Auch ein Vollbad mit einem Erkältungszusatz, kann hilfreich sein.
     
  3. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Hallo Hoffi,

    ja kenne das auch und Infekte können die Krankheit bz. Autoimmunkrankheiten anheizen und Schübe auslösen.
    Allerdings genau das kann auch Schübe auslösen, ich nehme keine Mittel, die das Immunsystem anregen, denn davon bekomme ich auch mehr Aktivität in meine Autoimmunerkrankung rein. Ich habe eine Mischkollagenose.
    Gegen Grippe lasse ich mich jährlich impfen, Erkältung/grippale Infekte kann man trotzdem bekommen, aber die echte Grippe würde mich wohl total umfegen, deshalb lieber die Impfung für mich.

    Erkältungen kann ich nicht komplett von mir ferhalte, lebe auch nicht alleine und die Familienmitglieder schleppen dann doch mal einen Infekt an. Ich versuche halt, wenn ich weiss das jemand einen Infekt hat dem nicht so nahe zu treten, regelmäßig Hände waschen find ich auch wichtig. Ich gehe, wenns nicht sein muss in der Hochsaison der Erkältungszeit nicht in große Menschenansammlungen, was aber leider nicht immer vermeidbar ist.
     
  4. Melli 25

    Melli 25 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    hallo jörg,

    bei mir wars nicht anders. im sommer war ich fast beschwerdefrei und dann bekam ich eine sommergrippe im august mit fieber und bronchitis. danach gings rapide bergab mit meinem knie. im september hab ich mich dann grippe impfen lassen und hoffe mir so schnell keinen infekt mehr einzufangen!

    liebe grüße melli
     
  5. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Impfung

    Hallo Ihr Lieben,

    ich werde diese Grippeschutzimpfung dieses Jahr sausen lassen.Denn nach der 4 fach Impfung hats mich fast 6 Wochen umgehaun.
    Habe jetzt nicht nur Angst vor Infekt/Erkältung,sondern auch vor einer Impfung.
    Ich stelle auch fest,der Infekt bleibt seltsamerweise ganz kurz zwei Tage und dann ist der neue Schub da.
    Man möchte gern reinschauen,was das im Körper wirklich vorgeht.Ich kann nichtmal zum Arzt gehen,die stehen auch vor einem Rätsel.

    Ich bin irgendwie auf mich ganz alleine gestellt und muß die Zähne zusammenbeißen in der schweren Zeit,in der Hoffnung,daß es wieder gute Tage gibt,aber die sind derzeit so selten,da sich fast im zwei Wochen Rhytmus ein Infekt einschläußt.Brach einmal im Jahr nach einem Infekt ein neuer Schub aus,passiert das jetzt nach jeder Impfung,nach jeder kleinen Erkältung.
    Ich weiß echt nicht,was ich noch machen soll.

    l.g.Jörg
     
  6. oleco90

    oleco90 Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    1
    Bei mir haben schon Infektionen zu einem Schub geführt, allerdings lag meist 1 Woche dazwischen. Mein Arzt sagt das es sogar sehr oft der Fall ist das eine Infektion einen Schub auslöst..