1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

keine Überweisung mehr vom Hausarzt zur Schwerpunktpraxis

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Kiara, 25. Januar 2008.

  1. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr lieben Interessierten, Mitleidenden und Informanten,

    ich habe folgendes Problem. Mein Hausarzt hat mich seit Jahren an einen Internisten überwiesen, der auch Rheumatologe ist. Als Rheumatologen "nutze" ich auch diesen Arzt, ausschließlich.

    Bisher bekam ich problemlos eine Überweisung und die beiden Ärzte haben zusammengearbeitet. Ein Bericht kam regelmäßig zu meinem Hausarzt.

    Jetzt wurde mir in der Praxis Internist/Rheumatologe gesagt, daß eine Überweisung von einem anderen Hausarzt nicht mehr angenommen wird. Ich möge erst zu einem anderen Facharzt gehen und mir dort eine Überweisung geben lassen.

    Das kann ich absolut überhaupt nicht verstehen, arbeiteten Hausarzt und Rheumatologe doch bisher zusammen und nun darf mich mein Hausarzt nicht mehr an meinen Rheumatologen überweisen?

    Wie soll denn das bitte schön funktionieren? Ich bin auf den Rheumatologen angewiesen und andere Fachärzte suche ich nicht regelmäßig auf um mir dort Überweisungen geben zu lassen.

    Wißt Ihr was da los ist und was ich in Zukunft tun muß, damit ich doch noch zu meinem Rheumatologen komme. Es wird Euch doch sicher ähnlich gehen.


    Liebe Grüße
    Kiara
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Kiara,

    ich habe bisher immer eine Überweisung zum Rheumatologen erhalten... Wie sollte ich sonst auch dorthin kommen....? * kopfschüttel*

    An Deiner Stelle würde ich mich an die Krankenkasse wenden...

    Viele Grüße
    Colana
     
  3. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Kiara !

    Da bin ich ja mal gespannt ob ich die Überweisung kriege. Muss Ende Februar wieder zur Rheumatologin.
    Eigenartig merkwürdig........

    Liebe Grüße von
     
  4. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Kiara!
    Kann es sein, dass Dein Rheumatologe/Internist auch als Allgemeinmediziner arbeitet? Dann könnte ich es verstehen, weil so Hausarzt Dich an einen HAusarzt überweist. Meine Internistin ist gleichzeitig auch meine Hausärztin. Ich gehe nur zur ihr (auch wenn es nichts mit der Grunderkrankung zu tun hat) und dann noch in die Nephrologie einer Klinik (neben HNO-Ärzten etc.)
     
  5. Vampi

    Vampi Kieler Sprotte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buxtetown am Esteriver :-)
    Hallo liebe Kiara!

    Ich würde auch mal bei deiner KK nachfragen.

    Ich habe mir auch schon dieses Jahr Überweisungen zum Rheumatologen, Schmerztherapeuten usw geholt und überhaupt keine Probleme gehabt :confused:

    Ich hoffe das klärt sich bei dir schnell auf!

    Bin mal gespannt!

    Liebe Grüße und toi toi toi von

    Julia
     
  6. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Hallo KerstinB,

    ja, so sehe ich das auch. Es geht wohl um Überweisungen von "Hausarzt" zu "Hausarzt". Im Allgemeinen.

    Im Besonderen geht es aber darum, das ich diesen Internisten als ausgebildeten Rheumatologen "nutze".

    Ich nutze ihn nicht als Hausarzt. Die Praxis befindet sich 60 Kilometer von meinem Wohnort entfernt.

    Und der Rheumatologe/Internist möchte "Internist" auf der Überweisung stehen haben. Aber das kann ja alles nicht angehen, weil ich doch einen Rheumtologen brauch und ich mit ihm auch sehr zufrieden war und ihn eben auch dringend brauche.

    Also, wie ich sehe, wißt Ihr auch nicht worum es da geht, denn bis 12/2007 hatte ich kein Problem damit.

    Kiara
     
  7. Marimo

    Marimo in memoriam † 28.8.2008

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Umgebung Göttingen
    Liebe Kiara,

    ich gehe davon aus, dass das alles "Internas" sind. Bitte Deinen Hausarzt auf die Überweisung "Internist" drauf zu schreiben und schon sind alle Probleme beseitigt. Mein Rheuma-Doc ist auch gleichzeitig als Nephrologe tätig und bekommt von mir auch immer eine Überweisung zum "Internisten". No problems. Tu ihm einfach den Gefallen.

    .
     
  8. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Kiara,

    mein Rheumatologe arbeitet zeitweise in einer Hausarztpraxis und ist sonst in einer Klinik. Wenn ich zu ihm gehe muß ich immer die 10€ nocheinmal bezahlen und kann nicht mit einer Überweisung dorthin, weil ich auch immer zu meinem eigendlichen Hausarzt muß.

    Etwas verworren seh ich grad, hoffentlich trotzdem verständlich.

    Grüße
    Kira
     
  9. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marimo,

    also er kriegt ja eine Überweisung "Internist". Also an der Stelle ist nicht das Problem.

    @Kira73 (fast Namensvetterin),

    seit wann mußt du denn die 10 Euro bezahlen? Ich kenne dieses Problem erst seit 1/2008. Vorging ging alles Problemlos.

    Die Frage ist nur: Warum? Und warum soll ich die 10 Euro noch einmal bezahlen? Ich will schließlich nur zu einem Rheumatologen. Also so ganz verständlich ist mir das nicht. Ich kann natürlich verstehen, daß man nicht akzeptiert, wenn ein Hausarzt einen an einen anderen Hausarzt überweist,. er könnte die Behandlung ja eigentlich selber machen... aber wenn der andere doch ein ausgebildeter guter Rheumatologe ist?

    Ich denke, daß Problem wird auch noch einige andere Leute treffen, die von ihrem Hausarzt zu einem Rheumatologen gehen, der auch Internist ist. Es ist ein neuer Reformenwahnsinn, denke ich.

    Man sagte mir, ich müßte mir von IRGENDEINEM anderen Facharzt eine Überweisung für den Internisten/Rheumatologen geben lassen, vielleicht ist das auch ein Tipp an Dich, Kira73, um die 10 weiteren Euro zu sparen.

    Aber der Sinn ist mir nach wie vor nicht erschließbar. Ich habe eine Anfrage an eine KV geschrieben und hoffe, von da noch eine Antwort zu kriegen.

    Kiara
     
  10. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hi :) ,

    fast , ja.

    Ich mache das so seit 2002 , seit ich der Praxis bin und auch auf seiner Station im kH. Für mich ist das nichts neues und zwar lästig und im Moment doff, aber über Selbstanteil 1% und Steuerausgleich dann auch wieder drin. Aber das ist es mir wert, dass ich nicht noch eine Meinung mehr habe, da sowieso kein anderer Arzt in der Nähe zu haben ist, der was taugt.

    Viele Grüße
    Kira
     
  11. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Weil die Praxis alles auf einmal abrechnet. Es ist eine Hausarztpraxis und es werden Hausarztsachen abgerechnet. Wenn jetzt ein Rheumatologe dort arbeitet , dann ist das bei meinem lediglich ein Vertrag als Berater für rheumatischen Fragen. Ich bekommen auch keine Medikamente aufgeschrieben die besonders oder teuer sind. Humira z.B. bekomme ich vom Hausarzt verordnet auf Anraten des Rheumatologen, weil der es nicht aufschreiben darf, weil er nicht Angestellter der Praxis ist.
    So irgendwie , besser kann ich das nicht erklären.

    :)
     
  12. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    hm.... ist aber der Besitzer der Praxis....


    (Kiara, die alle Antworten sammelt und auswertet)
     
  13. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Du :confused: , vielleicht hat das was mit Abrechnungen, Zulassungen, oder sonst so einem Bürokratenkram zu tun. Ich hab keine Ahnung.

    So wie ich oben schrieb ist das bei meinem. Das kann ja bei deinem Doc was ganz anderes sein.

    Wer druchblickt schon die Regeln :) .
     
  14. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hat was mit der neuen Abrechnung zu tun seit dem 1.1.2008.

    Es gibt jetzt Pauschalen. Weil sowieso 30% der ärztlichen Leistung nicht bezahlt werden hat man diese Pauschalen eingeführt. Stichwort EBM 2008.

    Und es war zunächst so geregelt, dass sogenannte Schwerpunktpraxen bei Überweisungen nur die Hälfte der Pauschale bekommen.

    Wurde inzwischen entschärft, aber das geschieht alles ziemlich kurzfristig.
     
  15. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo kiara,

    ja die liebe gesundheitsreform

    sag mal ist dein hausdoc auch internist??

    da gab es nämlich auch schon vorher immer mal wieder probleme und diskussionsbedarf bei den KK.

    der scherz an der geschichte ist ja,

    gehst du zu deinem frauenarzt und bezahlst das chön die 10 euro
    kann er dir überweisungen ausstellen wo drauf steht

    -internist/hausarzt
    -internist/rheumatologie
    - HNO
    -Neurologie
    usw.

    allerdings frage ich mich dann immer wieder (meine tochter macht das nämlich so) wo ist da der arzt der ja die Zentralfunktion deiner erkrankungen und behandlungen sammelt und diese AUCH erfassen und mit beobachten soll
    und ehrlich, ich hab unseren frauendoc gefragt wie er das hinkriegt und er sagte ganz ehrlich: ich kreuze NIE bericht schicken an, weil ich mit dem ganzen nicht wirklich was anfangen kann, ist nicht mein gebiet DAS ist SACHE der INTERNISTEN bzw. allgemeinmedi. die im Hausarztmodell drin sind bzw. Hausärztliche tätigkeit anbieten

    also wo bitte ist da der sittliche nährwert für uns???

    ich bin bei einem Internist/Gastroendrologen/Gefäßspezialist/Diabetologe in hausärztlicher behandlung und habe direkt anfang jan folgende überweisungen OHNE problem ausgestellt bekommen:

    -Internist/rheumatologe ( lt. sprechstundenhilfe MUSS der rheumatologe drauf stehen wegen fachgebiet)
    -neurologe
    -psychotherapie
    -kardiologie
    -schmerztherapie

    jetzt drück ich dir mal die daumen das in dein kaos schnell licht kommt und du nicht noch zusätzliche rennerei hast oder gar noch mehr zahlen musst

    gib doch mal bescheid wie es ausgegangen ist!!!!

    lieben gruß und toi toi toi
    elke
     
  16. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Wenn Du nach den sittlichen Nährwert fragst, dann musst Du die Verkaufspolitik der Gesundheitsministerin berücksichtigen.

    Es wird so manches als Vorteil für die Patienten verkauft, was nicht so ist.

    Die Praxisgebühr ( die ja an die Kasse weitergereicht werden muss ) ist eine versteckte Beitragserhöhung der Krankenkasse.

    Es gibt also Gewinner bei der Sache, die stehen nur nicht im Rampenlicht.
    Der Sinn ist einfach die Beiträge zu erhöhen, ohne dies so zu benennen.
    Hat sie vielleicht bei der GEZ abgeschaut.

    Überweisungen sind weiterhin möglich. Probleme gibt es nur bei den Ärzten, die nicht als Voll-Rheumatologen niedergelassen sind.
     
  17. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    @ Frank_Stuttgart:

    Auf die Stichworte EBM 2008 und Schwerpunktpraxis bin ich auch schon gekommen.

    Die Frage ist nur: Wie lautet die Lösung für mein Problem? Du schreibst "wurde inzwischen entschärft". Wie denn? Gibt es dort jetzt eine Lösung für mich?


    @ Elke:

    Ich sehe das genauso wie du. Vor allem haben Hausarzt und Rheumatologe bisher zusammengearbeitet. Und es ist und war ja auch wichtig, daß der Hausarzt die Berichte bekam. Medikamente hab ich von beiden bekommen, je nach dem wo ich gerade war, wenn ich welche brauche.

    Zu deiner Frage, ob Hausarzt Internist ist. Mein Hausarzt hat eine Praxis. Er ist Allgemeinmediziner und der Kollege ist Internist.

    Diskussionsbedarf bei der KK? Also bisher ging es problemlos. Nur halt seit 1/2008 und jetzt weiß ich zwar, was los ist, aber ich habe noch keine Lösung meines Problems.

    noch mal @ Frank_Stuttgart:

    "Überweisungen sind weiterhin möglich. Probleme gibt es nur bei den Ärzten, die nicht als Voll-Rheumatologen niedergelassen sind."

    Wie lös ich das Problem? Ich habe eben auch gehört, ich kann mir keine Überweisung vom Hausarzt für den Gyn geben lassen, um mir dann von der Gyn eine Überweisung für den Internisten/Rheumatologen geben zu lassen. Angeblich/Anscheinend darf nur der Überweisungen ausstellen, der die 10 Euro kassiert hat.

    Irgendwie eine Katze die sich in den Schwa*z beißt...

    Hoffe noch auf Lösungsvorschläge, vielleicht gibts ja Experten auf dem Gebiet hier.

    Liebe Grüße
    Kiara
     
  18. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Nun, Du hast anfangs geschrieben: Internist, der auch Rheumatologe ist.
    Das klingt etwas nach Teilzulassung, weil die Rheumatologie offensichtlich nur einen Teil seiner Tätigkeit ausmacht.
    Wichtig ist hierbei die Zulassung. Nicht die Ausbildung.

    Zusammengefasst:

    -Im Normalfall ist es sinnvoll die 10 Euro beim Hausarzt zu zahlen und von dort die Überweisungen zu holen (auch zum Frauenarzt). Nur so werden die berichte auch gesammelt und können bei Nachfragen (Kasse, versorgungsamt) mitgeteilt werden.

    -Es gibt Voll-Rheumatologen ( die nur dies machen) und Teil-Rheumatologen (keine Vollzulassung, machen meist noch andere Fälle). Bei den Vollrheumatologen gibt es keine Probleme mit den Überweisungen. Bei den Teil-Zulassungen bestanden Einschränkungen finanzieller Art. Es betraf diabetologische und andere Schwerpunktpraxen (also Teilzulassung)
    Bei den Diabetologen wurde eine Regelung gefunden, bei den anderen soll sie noch kommen.

    das bedeutet:

    -Im Normalfall kann sich jeder vom Hausarzt zum Rheumatologen überweisen lassen.

    -Sollte der Internist/Rheumatologe keine Vollzulassung haben, dann wird er Dir eine andere Regelung mitteilen. Dann ist es jedoch seine eigene sache, dass er die Überweisungen nicht annimmt. Rechtlich sind sie möglich.

    Das ganze ist seit 1.1. gültig und schon in der 3. Woche mussten "Fehlbeschlüsse korrigiert " werden. Da fragt man sich doch, wie manche Leute arbeiten.

    Durch die neue Pauschal-Regelung ist zu befürchten, dass diejenigen Patienten bevorzugt werden, die 2 Kontakte im Quartal mit dem Arzt haben.
    es gibt auch mahnende Stimmen:
    Diejenigen, die mehr Betreuung benötigen werden ausgesiebt, befürchten manche. Ob es so ist, das wird sich zeigen. Das kann man nach 1 Monat noch nicht absehen.

    Zunächst ist die Verwirrung groß. Die meisten Ärzte haben die neuen Ziffern und Regelungen erst nach dem 24. 12.07 bekommen. Sie gelten ab 1.1.08.
    Deshalb kommen solche Aussagen manchmal zustande, dass Überweisungen nicht mehr gelten.

    Deine Überweisung kannst Du vom Hausarzt bekommen.
     
  19. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    ja, kriegen tu ich sie.... ich kann sie nur nicht beim Intern/Rheum. abgeben....

    es sei denn ....

    beim nächsten Besuch ist alles anders und es geht doch.....

    oder es gibt noch andere Lösungen....


    .... die ich nicht kenne....


    ....
     
  20. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also ich hab ohne Probleme für die Rheumatologin/Internistin einen Überweisungsschein 2008 bekommen und auch abgeben können.

    Das einzigste was du machen könntest im nächsten Quartal, die 10€ da bezahlen und halt dir alle Überweisungen gleich geben lassen, die du halt noch brauchst, einschließlich Hausarzt. Ich weiß ist manchmal nicht ganz einfach. Vielleicht geht es halt andersrum.

    Ich würde es aber trotzdem nochmal probieren und notfalls die Krankenkasse dann anrufen, warum das nicht funktioniert und wie oft du noch 10e zahlen sollst, geht schließlich um Deine Gesundheit und du hast dir die Krankheit nicht ausgesucht.

    LG Manu