1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Keine Entzündungwerte durch hohe Dosis Omeprazol?

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Schnattchen, 30. Oktober 2009.

  1. Schnattchen

    Schnattchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo,

    bei mir besteht der Verdacht auf Psoriasis-Arthritis. (bzw., mein Rheuma-Doc hat ihn) Da ich mich aber noch bewegen kann u. die Blutwerte i. O. sind, bekomme ich keine Basismedis u. auch kein Cortison. Dass die Blutwerte bei PSA oft in Ordnung sind, weiß ich. Aber ich soll auch eine chron. Nasennebenhöhlenentzündung haben (wird Fr. erst 100 %-ig abgeklärt mit CT, nehme aber an, dass es so ist, da da was auf dem Röntgenbild vom Zahnarzt zu sehen war u. HNO es auch bestätigte). Da müssten doch eigentlich die Entzündungswerte im Blut steigen, oder? Ich nehme schon jahrzehntelang Omeprazol, seit ca. 3 Jahren auch in ziemlich hoher Dosis: 80 mg am Tag. Meine Leukozyten sind seit Jahren schon (fast) immer (beim Rheuma-Doc waren sie komischerweise normal) zu niedrig: Leukopenie, was ja schon mal was mit dem Omeprazol zu tun haben könnte. Könnte es sein, dass Omeprazol auch noch auf andere Entzündungswerte Einfluss hat? Denn es macht mich schon stutzig, dass meine Blutwerte i. O. sind, wenn ich eine chron. NNH-Entzündung habe...:uhoh:

    LG!

    Britta
     
  2. pablo56

    pablo56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2008
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    essen /ruhr
    hallo schnattchen

    bei etwas komplizierteren fragen in sachen medikamente bekommst du sehr gute auskunft in einer apotheke. ich habs schon öfter in anspruch genommen und meistens sehr zufriedenstellende antworten bekommen.
    vielleicht versuchst du es mal.
    lieben gruß
    pablo56
     
  3. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
  4. Schnattchen

    Schnattchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Danke euch Beiden!

    @ Pablo:
    Könnte es versuchen, aber es könnte schwierig werden, da es in der Dosisstärke wahrscheinlich kaum Erfahrungswerte gibt. Die Apothekerin hat mich schon mal darauf hingewiesen, dass eigentl. nur Dosisstärken bis 60 mg erlaubt sind u. na ja, einige Ärzte haben da auch schon tellerrunde Augen bekommen. :cool: Aber was will ich machen? Mit weniger geht's leider nicht. Ich werd's aber mal in der Apotheke versuchen, denn die Apothekerin wies mich auch schon darauf hin, dass Omeprazol einen B6- u. B12-Mangel macht, was mir kein Arzt gesagt hat.

    @ Meggie: Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast, den Link rauszusuchen! :) Leider hilft mir das auch nicht weiter - die Packungsbeilage habe ich ja auch zu Hause u. da steht bei NW's nur das mit den weißen Blutkörperchen, dass sie sich verringern können bis zur Leukopenie. Es wird ja auch nicht davon ausgegangen, dass jemand solche Dosen nimmt wie ich! :cool: Das war vom Arzt ja auch nur mal für kurze Zeit so gedacht, aber ich konnte es leider nicht mehr runterdosieren, weil ich dann wieder Dauersodbrennen bekomme...:mad: Dann haben die Ärzte es halt so hingenommen u. ich bekomme es immer verschrieben. Mein alter HA meinte allerdings auch schon mal, dass es sein kann, dass meine Krankenkasse da irgendwann mal nicht mehr mitspielt. Da würde ich echt ganz schön dumm dastehen...:uhoh:

    LG und nochmal Danke!

    Britta
     
  5. roco

    roco Guest

    vielleicht solltest du mal umsteigen...

    pantoprazol oder pantozol ist um einiges "gesünder" als omep oder opepramol oder omeprazol

    frag mal in der apotheke, die haben mir das auch gesagt und mein ha ist drauf eingestiegen. außerdem konnte ich damit die dosis verringern..

    ein versuch ist es wert...

    lg rocofra
     
  6. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    BEi Dauersodbrennen solltst du es vielleicht mal mit Schüssler Salzen versuchen. Da gibt es ganz gute Rezepturen.

    Rocofra, ich hab auch pantoprazol, hat mir der Arzt von sich aus nach dem Omep verschrieben. Manchmal hat er auch gute SEiten:D
     
  7. Schnattchen

    Schnattchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Danke Rocofra,

    Pantoprazol u. Pantozol wurden bei mir schon ausgetestet - leider ohne Erfolg - ich hatte sofort wieder Sodbrennen! :uhoh: Mein Körper hat sich wohl die ganzen Jahre so an den Wirkstoff gewöhnt, dass er das andere gar nicht annimmt...:confused: Die Ärzte haben das auch nicht verstanden, da Pantoprazol bzw. Pantozol besser sein sollen als das Omeprazol. Es bringt mir aber leider gar nichts.
     
  8. Schnattchen

    Schnattchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hi Meggie,

    weiß nicht, ob Schüssler-Salze bei mir noch was bringen - habe Cardia-Insuffizienz Öberg Grad II - III u. die Refluxkrankheit. Hatte schon 2x OP-Indikation, will das aber aus bestimmten Gründen nicht machen lassen.

    Würde es ja gerne mal mit den Schüssler-Salzen ausprobieren, aber ich habe jetzt schon Angst, dazu das Omeprazol abzusetzen, denn ich habe ja selbst manchmal mit dieser Dosis Sodbrennen, aber Gottseidank nicht so oft.

    LG!
     
  9. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe auch PSoriasisarthritis und keine Entzündungszeichen im Blut.
    Und selbst bei anderen Entzündungen im Körper braucht es ewig, bis bei mir mal was im Blut auftaucht.
    Auch Schwellungen treten eher selten auch (aber auch nach OPs habe ich meist deutlich weniger mit Schwellungen zu kämpfen als der Operateur erwartet hätte).

    Ich nehme Pantzoprazol. Ich kann mir persönlich nicht vorstellen, dass Omeprazol etwas damit zu tun hat. Klingt eher nach einer Begleiterscheinung der PSA (habe ich schon von einigen PSA Patienten gehört mit mangelnden Entzündungszeichen).
    Aber falls du mehr herausfindest, würde ich mich sehr freuen, wenn du uns auf dem Laufenden hälst.

    Viele liebe Grüße,

    flower
     
  10. Schnattchen

    Schnattchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hallo,

    war heute in der Apotheke u. habe mit der Apothekerin gesprochen. Leider konnte sie mir darüber auch nichts genaues sagen, ob Omeprazol solche Auswirkungen auf das Blut hat. Sie hat mich nur nochmal darauf hingewiesen, dass man nach über 1 Jahr Einnahme (was bei mir ja schon längst überschritten ist!) B12 überprüfen lassen sollte, denn man würde von Omeprazol oft einen Mangel bekommen. Also, schlauer bin ich nun nicht wirklich! :uhoh:

    @ Flower:
    Ja, ich weiß auch, dass es oft keine Entzündungwerte im Blut gibt bei PSA. Mein Rheuma-Doc weiß das auch, aber plötzlich meint er: "Keine Entzündungswerte, kann mich noch gut bewegen, KEIN Basismedi u. kein Cortison!" :eek: Habe zwar noch kein Basismedi bekommen u. habe ja zudem auch eine Schmerzmittelunverträglichkeit wg. meinem Magen, aber die "normalen" Medis helfen mir nicht so recht - machen nur NWen... Also, nehme ich im Moment gar nichts, da ich Schiss habe, dass es mir wieder auf den Magen schlägt. Allerdings wird es dann wohl mit Basismedis nicht viel anders sein, denke ich mir mal so. (habe ja zu meiner chron. Magenkrankheit noch 2 chron. Gastriten) Ich dachte nur, wenn jetzt da vll. bewiesen werden könnte, dass das Omeprazol mit an fehlenden Entzündungswerten schuld ist, dass ich dann vll. eher zu einer ordentlichen Medi-Einstellung komme u. der Rheuma-Doc nicht immer auf die Entzündungswerte pocht!

    LG!

    Britta