1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kein Rheuma

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Susi, 17. November 2003.

  1. Susi

    Susi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2003
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr,

    vielleicht erinnert ihr euch noch an mich.

    Ich war am 13.11. in Dresden in der Rheumaambulanz. Die Ärzte dort waren sehr nett und haben sich auch Zeit genommen.

    Es ist keine entzündlich-rheumatische Erkrankung und auch kein MB. Es könnte alles mit der Schilddrüse zusammenhängen - da sprechen jede Menge Faktoren dafür. Eine "defekte" Schilddrüse kann auch Gelenkschmerzen verursachen, was ich bisher nicht wusste (und auf was mein Arzt auch nicht gekommen ist). Ich habe seit Jahren eine Schilddrüsenunterfunktion, die mit der Gabe von L-Thyroxin behandelt wird. Trotzdem habe ich so eine marmorierte Haut (wo man alle Adern sehen kann), trockene, schuppige Haut, leichten Haarausfall, Müdigkeit, Lustlosigkeit, Druckgefühl im Hals (wie ein Kloß), kalte Hände usw. Es wurde bei den regelmäßigen Blutuntersuchungen auch immer nur der TSH-Wert geprüft und kein anderer. Bei der Schilddrüsensonografie war damals alles ok. Jetzt haben mir die Dresdner Ärzte eine Szintigrafie der SD sowie eine MRT ans Herz gelegt. Die MRT deshalb, weil nicht mehr geröntgt werden soll, aber auf den Röntgenbildern nicht alles gut zu erkennen war. Irgendwie war die Wirbelsäule nicht so wie sie sein soll (zu gerade und Kastenwirbel) und an der Hüfte war auch nicht alles ok (habe eh Beckenschiefstand und leichte HD).

    Heute gehe ich zu meinem Hausarzt und frage nach Überweisungen zu der Szintigrafie und der MRT. Wegen der MRT muss ich wahrscheinlich nochmal nach Dresden, weil wir in Görlitz glaube ich nur CT haben. Ich hoffe, dass alles noch dieses Jahr klappt.

    Am 16.12. habe ich außerdem einen Termin zur Sonografie der linken Niere, weil meine Physiotherapeutin letztes Mal durch Zufall festgestellt hat, dass meine linke Niere total hart ist. Keine Ahnung, wo das wieder herkommt. Evt. von der Blasenentzündung Ende 2001?

    Ich halte euch auf dem Laufenden.

    Liebe Grüße,

    Susi
     
  2. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    hallo Susi,

    bei welchen Ärtzten warst Du?. Ich habe auch seit Jahren eine Schilddrüssenunterfunktion
    und nehme L-Thyroxin aber es ist alles ok. Mir hat man auch gesagt kein entzündliches Rheuma und trotzdem habe ich Schwellungen an der der Hand und zur Zeit ein übles Schwellungsgefühl in den Sprunggelenken, meine Kniegelenke schmerzen und die Fingergelenke sind auch manchmal geschwollen und schon wieder dieses Hitzegefühl in den Gelenken. In der Uniklinik sagte man mir das bilde ich mir nur ein. Ich muss am Freitag wieder hin und hoffe das ich besser behandelt werde, ansonsten war das mein letzter Besuch.
    Aber ich freue mich für Dich und wünsche Dir alles Gute.

    Viele Grüsse von Hypo
     
  3. Susi

    Susi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2003
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hypo,

    die Namen habe ich mir nicht so gemerkt in der Schnelle. Eine hieß glaube ich Dr. Roch. Es waren insgesamt 4 Ärzte im Sprechzimmer. Ich war ganz zufrieden mit der Untersuchung und fühlte mich zum ersten Mal richtig ernst genommen. Von Einbildung oder so war überhaupt nicht die Rede. SD-Probleme können auf jeden Fall Gelenkprobleme mit sich bringen, haben die mir erzählt. Sie haben meine Gelenke und auch das Brustbein abgetastet und ich hatte auch ganz schön Schmerzen dabei. Sie haben mir auch angeboten, nach dem MRT und der Szintigrafie wieder mal einen Termin bei ihnen auszumachen, damit sie sehen, was daraus geworden ist.

    Ich nehme auch seit Jahren L-Thyroxin (75 mg am Tag), aber es scheint wohl nicht alles ok zu sein. Der TSH-basal-Wert war bei allen Untersuchungen im Normbereich. Wer weiß, was die SD so ausheckt. Eine Szintigrafie bringt hoffentlich Klarheit.

    Heute gehe ich zu meinem Hausarzt und werde die weitere Vorgehensweise mit ihm besprechen. Was mit der linken Niere nicht stimmt, interessiert mich auch sehr. Leider habe ich erst Mitte Dezember einen Termin zur Sonografie. Immer dieses Gewarte!

    Auf deinen Bericht vom Freitags-Termin bin ich schon gespannt. Lass dich nicht ärgern. Ich habe mir von meinem HA auch schon Sprüche anhören müssen. "Es gibt eben Menschen, die haben so Schmerzen ..." Die merken wahrscheinlich nicht mal, was die da raus hauen! Nochmal lasse ich mir so einen Spruch aber nicht gefallen!

    Liebe Grüße,

    Susi
     
  4. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Susi,

    Bei der Fr. Dr. Roch war ich auch und noch eine andere Ärtztin war dabei.Sie haben meine Sprunggelenke untersucht und da sie beim anfassen immer weh tun meinte sie "Ich glaube ich weiss was Sie haben". Mein Brustbein tut mir auch weh und ich hätte eine Hilosvergrößerung??????.Mir wurde Blut abgenommen um eine bakterielle Infektion auszuschließen. Dann meinte sie man könnte mich auf Station nehmen weil es mir nicht gut geht. Beim anziehen meinte sie aber wir sehen uns in 5 Wochen wieder. Röntgen hat sie mich auch geschickt Hände, Sprunggelenke und Lunge.Die Röntgenbilder wollte ich dann abgeben und da war die andere Ärtztin nur noch da und meinte wegen stationärer Aufnahme sollt ich am nächsten Morgen noch mal anrufen.Bis dahin war ich auch mit der Behandlung zufrieden.
    Bin dann auch Montags ins KH.Am Dienstag war auch Fr. Roch auf Station und es wurde eine Vorvisite auf dem Gang gemacht vor unserem Zimmer!!!!! und da mußte ich mit anhören wie sie sagte ich hätte mich nicht abwimmeln lassen und sie mußte mich aufnehmen und die Diagnose stehe ja schon fest Fibro. Das ist das was mich so wütend macht denn das gehört sich nicht und das Vertrauen ist weg!!!!!!!!!!!!. Am Freitag bin ich bei einen Professor bestellt mal sehen was da herauskommt. An nur Fibro glaube ich nicht denn ich habe leichte Gelenkschwellungen an den Händen und ein irres Schwellungsgefühl in den Sprunggelenken.
    Meine Hände und Finger sowie Zehengrundgelenke schmerzen übelst aber es wäre kein entzündliches Rheuma weil die Schlellungen eben nicht dick genug wären die Knochen wären noch zu sehen.Blutbild und Szinti waren ok. Keine akut Arthritis zu sehen SD ist auch ok.
    Ist schon verrückt bei mir aber naja.Danke fürs zuhören.

    Viele Grüße von Hypo
     
  5. Fussel

    Fussel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bamberg/Hoyerswerda
    Hallo Hypo,

    haben die mal an Sarkoidose gedacht, wenn dein Lungenhilus ( Lymphknoten) vergrößert ist wäre das denkbar, vor allem auch wenn deine Sprungelenke wehtun.

    Nerv die mal damit
     
  6. Susi

    Susi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2003
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    So, gestern Abend war ich bei meinem Hausarzt. Ich könnte jetzt noch platzen.

    Mit der Schilddrüse, das kann er gar nicht glauben, denn ich nehme ja L-Thyroxin und wir haben ja vor ein paar Jahren schon mal Ultraschall gemacht (da war alles ok). Das da einige Merkmale dafür sprechen, hat er gar nicht akzeptieren wollen. Er hat mir trotzdem die Überweisung für die Szintigrafie mitgegeben (hab in 7 Wochen einen Termin dort, da ich 6 Wochen vorher die Einnahme von L-Thyroxin stoppen muss). Und dann sagte er plötzlich, er hätte ja schon mal an die SD gedacht und die in Dresden würden es ja jetzt bestätigen. Irgendwie ein Widerspruch, oder? :confused:

    Wegen der MRT müssen wir den Brief der Rheumaklinik abwarten, weil ich nicht weiß, welche Stelle untersucht werden soll. Dann bekomme ich dafür auch eine Überweisung.

    So, und jetzt kommt das Schärfste: Und wenn beide Befunde negativ sein sollten, dann ist definitiv alles psychosomatisch bedingt und ich soll eine Psychotherapie beginnen (Tiefenpsychologie)!!!!!!!!!!!!! :eek: Ich glaube, ich spinne! Der macht es sich ja dann auch einfach. Im Blut ist nichts zu sehen, also kommen die Schmerzen von sowas - na prima. Ich hab nix dazu gesagt und warte erstmal die Ergebnisse ab. Aber auf die Psycho-Schiene lasse ich mich nicht abschieben. Wer weiß, wo der Psycho-Fritze dann wieder rumwühlen will. Ich war vor einigen Jahren mal ein paar Mal bei einer Psycho-Analytikerin (wegen Atembeschwerden, die wohl nicht organisch waren). Die hat mir die Augen geöffnet, warum ich immer mit meinem Hund spazieren gehe. Wisst ihr warum? Nicht etwa, weil der Hund pieseln muss und Bewegung braucht - nein, sondern weil ich vor meiner Beziehung davon renne. :D :D Ich bin dann vor der Psycho-Tante davon gerannt, so schnell ich konnte.

    So, das ist der neueste Stand der Dinge.

    Liebe Grüße,

    Susi
     
  7. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,
    selten so gelacht...
    wenn es nicht "WAHRSEIN WÜRDE"

    Zitat von Dir:
    Wer weiß, wo der Psycho-Fritze dann wieder rumwühlen will. Ich war vor einigen Jahren mal ein paar Mal bei einer Psycho-Analytikerin (wegen Atembeschwerden, die wohl nicht organisch waren). Die hat mir die Augen geöffnet, warum ich immer mit meinem Hund spazieren gehe. Wisst ihr warum? Nicht etwa, weil der Hund pieseln muss und Bewegung braucht - nein, sondern weil ich vor meiner Beziehung davon renne. Ich bin dann vor der Psycho-Tante davon gerannt, so schnell ich konnte.
    Zitat Ende


    Ist es nicht ein wahrnsinn welche Ausbildung manche Leute haben.......
    es ist einfach nur schrecklich...
    ich halte von den "WEISSKITTELN" sowieso nix...auch nichts von den Psychodoks
    Lass dich nicht von solchen verrückt machen......

    Gruß Gisi
     

    Anhänge:

  8. ioanni

    ioanni Guest

    hypochonder

    hallöchen,

    bei mir ist es auch so ähnlich. hab seit einiger zeit immer wieder schmerzen in verschiedensten gelenken, die dann nach ein paar tagen wieder verschwanden. einmal war ich deswegen beim hausdoc. nach der blutuntersuchung (alle befunde o.k.) meinte er, dass mir nichts fehlen würde. statt dessen sollte ich weniger rauchen, mich gesünder ernähren und mich mehr bewegen - hab zwar keinen hund, aber mit 2 kindern, mann, haushalt und 30stunden-job hat man ja auch nichts zu tun :confused: :D
    nun hab ich mich öfter mit den lieben leuten von ro unterhalten. sie haben mir gute tipps gegeben und mich "gedrängt" :D :D (danke euch allen) einen rheumadoc aufzusuchen und siehe da: auf einmal ist es kein bewegungsmangel :D mehr, sondern ev. psoriasisarthritis od. bakteriell bedingte arthritis! die genaue diagnose bekomme ich nächste woche.

    lass bitte dan kopf nicht hängen du findest bestimmt die richtigen ärzte

    liebe grüße ioanni
     
  9. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Susi,

    das kommt mir sehr bekannt vor mir geht es genauso wie dir und deshalb ist es Fibro sagen die Ärtzte und das schärfste war nach dem ich den Ärtzten von RO erzählt habe nannten sie das pathologischer Befund für Fibro.Gehe am Freitag der Diag. PSA nach.


    Beste Grüsse von Hypo
     
  10. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Fussel,

    was ist Sarkoidose??????



    Danke Hypo
     
  11. Iris-Beate

    Iris-Beate Guest

    Hallo ihr, ich bin neu hier und durch reinen Zufall über die Google-Suche nach Rheumamitteln hierher geleitet worden. :)

    Stichworte: Schilddrüsenunterfunktion, L-Thyroxin (derzeit 100), Schwellungen/Schmerzen/Hitzegefühl in Händen, Fingern, ähnlich auch in Füßen, Zehen (akut bei mir seit fast genau 2 Jahren, diffuse Schmerzen mit heißen geschwollenen Stellen in versch. Körperregionen aber bereits seit 1996).

    Ich war vor 8 Wochen in der Rheuma-Klinik in München vor allem wegen der Hände/Handgelenke: Gesprächsergebnis: "optisch" Rheuma, aber meine Beschreibungen lassen keinen eindeutigen Schluß zu. Ich müßte kommen, wenn die Finger richtig dick sind, damit man Wasser abziehen kann - erst dann eindeutige Diagnose möglich. Wenn die Finger richtig dick sind, kann ich mich allerdings nicht mehr rühren vor Schmerz. Die Vorstellung, dass mir dann jemand noch mit einer Nadel aus den hart geschwollenen Glieder Flüssigkeit extrahieren soll, ist mir unerträglich... Also habe ich dort erstmal Blut gespendet.
    Übermorgen bekomme ich den Befund der Blutuntersuchung über meine Hausärztin. Dann sehen wir weiter, aber ich mache mir keine Hoffnungen mehr auf eindeutigen Befund, habe schon zuviel Zeit bei unwissenden Ärzten verbracht. Rheumafaktoren und Gichtfaktoren sind im Blut vorhanden, aber das ist auch so bei so manch gesunden Menschen, wurde mir gesagt.

    Aber: Was mich wirklich "fasziniert", ist daß Susi und Hypo auch die L-Thyroxin nehmen wie ich plus: gerade erst gestern fand ich auch zufällig heraus, daß die Mutter meines Lebensgefährten (sie lebt in England) auch L-Thyroxin gegen Unterfunktion nimmt UND sie hat exakt dieselben Schmerzen, z.B. die Finger nicht mehr einbiegen können, keine Kraft mehr in den Händen und dann dieses Sch* Gefühl, ich hätte mir die Hand gebrochen wenn ich das Gelenk blöd drehe oder wo anstoße.

    Ich würde mich sehr gerne mehr mit euch austauschen, z.B., wie ihr mit den Schmerzen im Alltag umgeht und findet ihr, daß es evtl. auch mit Essen/Trinken zusammenhängen kann?
    Noch zu mir: Ich bin End-Vierzigerin, habe 2 Kinder, 2 Katzen, 1 Job und den besten Mann der Welt. :)


    @gisipb: Mein (sonst super) Orthopäde sagte mir, ich hätte die Probleme weil ich zu den Personen Sgehöre, denen es nur gut geht wenn es anderen gut geht :confused:
    Ach ja, und mein Übergewicht ist meine Bestrafung für meinen Ex-Mann. Klingt doch logisch, oder. :(
     
  12. Iris-Beate

    Iris-Beate Guest

    Kannst du z.B. hier nachlesen.
     
  13. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Iris-Beate,


    ich habe dieses hitzegefühl seit Mai diesen Jahres von den Zehen bis zu den Sprunggelenken
    im akuten Fall im September diesen Jahres sogar bis über beide Kniee hoch. Aber nur kurzzeitige Schwellungen man sagte mir das bilde ich mir nur ein. Meine Schilddrüssenwerte sind zur Zeit vollkommen in Ordnung Nehme L-thyroxin 125


    Danke Hypo
     
  14. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    und noch nachtragend meine Fingergrundgelenke sind seit Sa. durchgehend geschwollen
    aber eben nicht dick genug somit weiss keiner was damit anzufangen.Soll Tabletten nehmen die ich aber erst am Do. in der Apotheke bekomme.


    Tschüss Hypo
     
  15. Marla

    Marla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Susi, Hallo Hypo !

    Susi, leider kann ich Dir zu Deinen Beschwerden nix raten, empfehlen oder sonst was, weil bei mit die Diagnose cP feststeht.
    Ich wollte Euch nur eine Ärztin empfehlen.

    Ich wohne in Pirna und habe sehr schnell von meinem Hausarzt eine Überweisung zum Rheumadoc bekommen. Die Ärztin hatte sich damals ganz frisch in Pirna niedergelassen. Es ist die Frau Dr. Grässler auf der Gartenstraße (www.dr-graessler.de). Vorher war sie u.a. Oberärztin in der Rheumaambulanz in der Uniklinik in Dresden.
    Ich kann bis jetzt sämtliche negative Ärzteberichte glücklicherweise mit meinen Erfahrungen widerlegen. Klar, man hat in der Regel ca. 4-6 Wochen (vielleicht etwas länger, zumindest als Neupatient) Wartezeit auf Termin, aber wenn man einmal bestellt ist, dann wartet man nie lamge und sie nimmt sich sehr viel Zeit, auch mal außer der Reihe, wenn ich nur Blutabnehmen war, z.B.
    Sie hört zu, geht auf individuelle Probleme ein und ich hab zumindest das Gefühl, dass sie weiß, wovon sie spricht. Kurz: Ich fühle mich sehr gut aufgehoben und nach ca. 6 Monaten Therapie gehts mir im großen und ganzen bestens.

    Vielleicht probiert Ihr es als Alernative mal da.

    Ansonsten wünsche ich Euch alles Gute.

    Marla
     
  16. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;

    allen die hier über nicht vorhandene Diagnosen und "Schilddrüsen" geschrieben habe kann ich nur raten, sich einen Doc zu suchen, der weiß für was ein "Cortison-Test" gemacht wird.

    Bei mir hat man auch keinerlei Blutbefunde oder sonst irgendwas handfestes, nachweisbares finden können. Mein Rheumatologe allerdings, hat sich von der Beschreibung meiner Symptome überzeugen lassen. Beim Cortison-Test war alles ganz schnell viel viel besser. Seit ich nun regelmässig (10mg/tgl) Cortison nehme und eine Basistherapie schlucke, geht es mir bedeutend besser als die letzten 17 Jahre.

    Am besten erkundigt ihr euch hier gezielt nach einem kompetenten Fachmann in eurer Nähe.

    Es steht hier wirklich überall und auf vielen Seiten: Es gibt Rheuma auch ohne "handfeste" Beweise und auch solches Rheuma muss richtig behandelt werden.

    Also lasst den Kopf nicht hängen und geht weiter auf Ärztesuche.

    Gruss
     
  17. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Marla,

    ich habe da auch eine Rheumatologin in Dresden Fr. Dr. Lüttke. Habe einen Termin am 29 Januar 2004. Die soll auch gut sein. Ich lasse mich überraschen. Am 21.11. gehe ich noch mal in die uniklinik und zeige denen meine geschwollenen Hände, Mittelfinger und Zeigefinger.
    ich bin da gespannt ob die bei Fibro bleiben.


    Grüsse von Hypo
     
  18. Fussel

    Fussel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bamberg/Hoyerswerda
    Ansonsten könnt ich dir noch wen in Hoyerswerda empfehlen, Hypo, Dr. Kapelle, der ist wirklich gut, allerdings dauert es etwa ein halbes Jahr einen termin zu kriegen und dann darf man vorher nochmal anrufen wieviel später man kommen kann :D
    Aber er ist echt super.

    Also...nochmal zu gelenkschmerzen und keine Blutbefunde.

    Ich hatte im februar erst leicht/mittlere ziehende Schmerzen in den zehen, und im rechten Mittelfinger, dann kamen linker Zeigerfinger oberstes Gelenk, linker Mittelfinger, rechter Zeigefinger, Knie, linkes Handgelenk( Sehne), linkes Fußgelenk, vereinzelt Mittelfußknochen und reißende Schmerzen in den Oberarmmuskeln.
    BSG war nur ganz am Anfang leicht erhöht, CrP normal, dafür RF 360

    Und damit ging meine Odysse los, der erste Rheumi schickte mich nach Hause mit den Worten im Blut wäre ja nichts zu sehen und wenns cP ist zeigt sich das irgendwann schon ( und ich ging aufm Zahnfleisch vor Schmerzen), bin dann zu meinem Hausarzt, der hat auf Yersinien getestet und alle RFs nochmal aufgeschlüsselt gemacht.
    Hab in der Zwischenzeit Cortison gekriegt..und ich sag euch, das war der Himmel...schmerzfrei, beweglich, wunderbar.

    Naja, es wurde dann getestet auf Sarkoidose, Yersinien, Borrelien, mein Arzt hat zwar immer noch keine Ahnung was ich habe, aber nachdem ich jetzt vor nem Monat das Corti abgesetzt habe geht´s mir gut, bis auf zwei Schleimbeutelentzündungen.

    Mein Rheumi wartet jetzt mal, ob nochmal nen Schub kommt , dann wissen wir halbwegs sicher das es cP ist, oder obs das war.

    Achja, Yersinien IgG positiv, Borrelien..naja nicht so richtig positiv, CrP immer noch normal, BSG auch normal , RFs sind inzwischen auch gesunken, einer ist sogar wieder normal.

    Soviel zu meiner eigenen Leidensgeschichte, ich fühle völlig mit euch, diese UNgewissheit und diese teilweise himmelschreiende Dummheit der Ärzte ist der Horror.

    *daumendrück*
     
  19. Susi

    Susi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2003
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr,

    also ich nehme L-Thyroxin 75. Meine Gelenke sind allerdings nicht geschwollen, sondern schmerzen "nur". Wie gesagt, wenn die beiden Befunde (Schilddrüse und MRT) auch negativ sind, werde ich mir nochmal einen Termin in Dresden geben lassen. Eine Psychotherapie kommt für mich einfach nicht in Frage, jedenfalls jetzt noch nicht. Ich kann einfach nicht glauben, dass das psychosomatisch sein soll. Ich finde, da machen es sich die Ärzte einfach zu einfach.

    Zum Thema Kortisontest: mir wurde vom Orthopäden 2 x Kortison ins ISG gespritzt und es hat auch gegen die Schmerzen geholfen. Beim 2. Mal war die Dauer zwar nicht so lang (nur 2 Wochen), aber immerhin. Das spricht doch für eine Entzündung. Nur, dass die Entzündungswerte halt nicht im Blutbild zu sehen sind.

    Die verhärtete Niere wurde ja von der Physiotherapeutin ertastet, vom Rücken aus. Da hat mein Arzt doch glatt geschimpft, die würde vom Rücken aus gar nichts ertasten können und wüsste doch gar nicht wo die Niere liegt, weil Physiotherapeuten keine Anatomie lernen ... Was soll man da noch sagen? Ärzte wissen doch immer alles besser. Er sagt immer, es wäre ja nichts Schlimmes (damit meint er wohl Krebs). Ja prima und gleich sind die Schmerzen weg, was? Wenn er mich auf die Psychoschiene abschieben will, wechsel ich den Arzt, wenn ich auch nicht weiß, wohin dann.

    Liebe Grüße,

    Susi
     
  20. Iris-Beate

    Iris-Beate Guest

    Hallo, hier bin ich wieder.

    Hypo, deine Beschwerden klingen dann doch anders als meine. Über das Sprunggelenk hinaus habe ich keine Beschwerden in den Beinen. Seit wann kann man sich Schwellungen einbilden, sie sind sichtbar und wenn man drauflangt, sind sie heiß! Gott, ich wünsche diesen superschlauen Nullwissern auch mal solche "eingebildeten" Schmerzen. Die rennen sicher gleich zum Oberprofessor Kostetmehr und lassen sich mit Embryonenextrakt behandeln. *kotz* Wechsle den Arzt! Und alles Gute.

    Gottseidank ist meine Hausärztin eine ganz Nette, auch wenn sie ratlos ist. War heute vormittag da und habe jetzt auch die ganzen Werte aus der Rheumaklinik in Kopie. Nicht dass ich was damit anfangen könnte. Diagnose der Rheumaklinik: Verdacht auf initiale rheumatoide Arthritis. Wenn initial beginnend heißt, dann kann ich nur sagen, ich leide seit 2 Jahren mehr oder weniger still vor mich hin und letztes Jahr war ich auch mal kurz vorm Selbstmord vor Schmerzen und der Ohnmacht nichts dagegen tun zu können - wie beginnend ist beginnend?
    Der Rheumadoktor hat dazu geschrieben: "Zum Nachweis entzündlicher Veränderungen der Gelenke evtl. Szintigraphie in Ruhephasentechnik." Ob das letzte Wort so heißt, bin ich nicht sicher, ist in Handschrift, kann auch Mehrphasentechnik heißen.

    Meine Hausärztin kann mit dem "Cortison-Test" leider nichts anfangen, sie meinte ob damit ein äh, Cortisonschock gemeint sei und wozu das gut sein könnte? Also leider bin ich kein Arzt... :confused:
    Ansonsten ist sie wirklich sehr bemüht. Ich habe mal wieder Teufelskralle-Tabletten bekommen (Mulsal gibt's nicht mehr auf Rezept) und D-Calcium wegen meiner Blutwerte, ich glaube Eisenwerte sind mies (Ferritin 11, Normwert 30-300), aber hat sie nicht gesehen. Der Rheumafaktor genau wie meine Schilddrüsenwerte springen rauf und runter. (RF war im Juni 18, jetzt bei 27, TSH im Juni bei 6,01 jetzt bei 6,91 obwohl ich von 50 auf 75 erhöht wurde.) Die L-Thyroxin hab ich jetzt offiziell also mal wieder auf 100 (war schon runter auf 50 und rauf bis 250 ohne großartige Veränderungen der Werte). Allerdings geht es mir grad wieder viel besser.

    Zu guter Letzt sind alle Fachleute immer noch genauso ratlos wie letztes Jahr um diese Zeit. Wenigstens glaubt keiner, dass ich mir alles nur einbilde - meine Ärzte haben gottseidank Augen im Kopf.


    Noch was, soll Cortison nicht die Haut dünn machen? Oder ist die Dosis so gering, daß man es auf Dauer nehmen kann?