1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kein Befund in der Knochenszintighrafie...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kathi2010, 12. Oktober 2010.

  1. Kathi2010

    Kathi2010 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Hallo zusammen!

    Ich weiß, ich mach mich gard voll verrückt! Ich habe seit Wochen massive Beschwerden und mein HA und der Internist vermuten Rheuma aber bei jedem Termin ändern Sie Ihre Meinung. Das setzt mir total zu dieses Hin und Her! Nun habe ich am 21. einen Termin in der Akutklinik in Bad Brahmstaedt um das ganze mal von "Fachleuten" abklären zu lassen.
    Aber vor diesem Termin hab ich total schiss! Mein HA meinte nämlich zuerst: Ja, sehr warscheinlich Rheuma und der Orthopäde will Sie ja auch zum Rheumatologen schicken. Also schick ich Sie schon mal zur Knochenszintighrafie!"
    Da war ich dann auch aber in den Aufnahmen waren nur Entzündungen zu sehen die Athrosebedingt seien oder auf Überbelastung deuten. Ich bin 33 und habe vor der Untersuchung nichts ungewöhnliches mit meinen Händen gemacht! Woher also eine Überbelastung?
    Darau hin wechselte mein HA seine Meinung und sagte es sei wohl doch kein Rheuma. Beim nächsten Termin sah er wie schlecht es mir ging und das ich mich total schlecht bewegen konnte und meinte wieder es ist wohl doch Rheuma.....

    Nun hab ich Angst, das die Ärzte in Bad Bramstedt auf die Ergebnisse von der Szinti gucken und gleich sagen, dass es kein Rheuma ist! Ich meine, ich wäre froh, wenns das nicht ist aber ich möchte bitte endlich Gewissheit und vor allem eine Behandlung bekommen damit es endlich besser wird!
    Bei mir ist halt nichts ganz eindeutig: Beschwerden lassen auf Rheuma schließen, im Blut ist eine Entzündung nachzuweisen aber keine Rheumafaktoren usw und deshalb geht das immer hin und her....!

    Hat von Euch jemand Erfahrung mit negativen Szinti-Ergebnissen???

    Wäre für jede Antwort dankbar!

    Lg,

    Kathi
     
  2. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Hallo Kathi!

    Wenn ich so was lese, dann denke ich immer zuerst an PSA - denn da sind die Befunde oft unspezifisch.

    Also:
    Hast du Schuppenflechte - ggf. noch nicht mal diagnostiziert? Vielleicht nur eine kleine Stelle am Kopf, die du immer mal wieder ab- bzw. aufkratzt? Oder Schuppen in der Ohrmuschel oder im Gehörgang?
    Oder - gibt es in deiner Familie Fälle von Schuppenflechte?

    Falls es irgendwas davon sein könnte, musst du das dem Arzt sofort sagen.

    LG - Gertrud
     
  3. Kathi2010

    Kathi2010 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2010
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Hallo Gertrud!

    Nein, Schuppenflechte habe ich keine. Hat mich der HA auch gefragt. Nur mein Vater und mein Onkel haben ne Schuppenflechte.
    Ich neige auch nicht zu Schuppen am Kopf.... also kanns wohl eher keine PSA sein, oder?!?

    lg,

    Kathi
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Kathi!
    Das könnte schon eine PSA sein, Du mußt nicht unbedingt ein Exanthem haben, um eine PSA zu haben.
    Ich habe auch eine PSA und meine letzten Hauterscheinungen waren Ende 1970.
    Meine Schwester hat jetzt ganz ähnliche Symptome gehabt, wie ich schon seit Jahren und nie eine Schuppenflechte. Es war dann ein langes hin und her, was man machen soll und der Rheumatologe hat dann bei ihr auch mit MTX angefangen und zur gleichen Zeit hatte sie die 1.Schuppen auf der Haut.

    Mir hat der Rheumatologe gesagt, daß man immer mehr dazu übergeht, auch die Pat. mit Basismedikamenten zu versorgen, die keine Psoriasis haben, aber im engen Familienkreis die Psoriasis auftritt, um ihnen die jahrelangen Schmerzen zu ersparen und bei dir ist das so ein Fall, wenn dein Vater auch eine PSA hat, das solltest Du auf alle Fälle beim Rheumatologen erwähnen.
     
  5. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Hallo Kathi,

    irgendwie klingt das ähnlich wie bei mir. Nimm bitte unbedingt die farbigen Bilder der Szinitgrafie mit zum Rheumadoc. Die RÄ beurteilen die Bilder oft anders als die Nuklearmediziner.
    Übrigens sagt mein Orthopäde, daß die Schmerzbeschreibung eindeutig ist und im Zusammenhang mit der Morgensteifigkeit und der Wirkung von Kortison auch als ein Nachweis für Rheuma gilt. Auch ich habe keinen Rheumafaktor im Blut und nur leicht erhöhte Entzündungswerte.
     
  6. Gabi Kemnitz

    Gabi Kemnitz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bingen
    Hallo Kathi,

    bei mir war es genau umgekehrt. Der Radiologe, der mir damals die Bilder erklärte bevor er den Befund an den überweisenden Arzt schickte, sagte: "Bei Ihnen wäre es wirklich einfacher aufzuschreiben, wo nichts zu finden ist, dann wäre ich in zwei Minuten fertig."
    Allerdings hat mir meine Ärztin damals gesagt, dass ich möglichst 4 - 5 Tage lang kein Kortison und keine entzündungshemmenden Mittel einnehmen soll bevor die Untersuchung gemacht wird, damit die Werte nicht verfälscht sind. Das waren sehr harte Tage, aber ich habe es genauso gemacht.
    LG Gabi
    bibi, ro-lerin seit 06/2003