1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Keilkissen im Auto, ist das Verboten???!

Dieses Thema im Forum "Hilfsmittel" wurde erstellt von tynka, 6. August 2003.

  1. tynka

    tynka Guest

    Hallo,

    habe eben gelesen, das ein Keilkissen im Auto verboten sein soll??????

    STIMMT DAS?????? UND VORALLEM WIESOOOOO DENN ?????


    Gruß Justy
     

    Anhänge:

  2. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Tynka,

    Sitzkissen sind im Auto nicht gestattet, da dadurch die Funktion der Gurte nicht 100% gewährleistet ist. Wenn Du ohne Sitzkissen zu niedrig sitzt, solltest Du Dir so eine spezielle Sitzerhöhung zulegen, die Kinder bis zu 12 Jahren nutzen müssen. Da gibt es auch welche ohne seitliche Begrenzung, damit man Platz hat, sich auszubreiten ;) Wichtig ist, dass eine optimale Gurtführung gegeben ist!

    http://www.mtk-physio.de/Info-Box/Intro_Sitzen/Sitzen_im_Auto/sitzen_im_auto.html
     
  3. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo,

    durch das Keilkissen veränderst Du Deine Sitzpossition im Auto (das ist ja auch gewollt). Dadurch kommt es aber zur Änderung der Hebelverhältnisse im Bereich der Beine und vorallem des Fusses (ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt).
    Beim "normalen" Sitzen sollten die Knie unterhalb des Sitzes sein - eh ich meine man sollte so sitzen, dass vom Sitz/Becken der Oberschenken leicht nach vorn abfällt.
    Im Auto ist es aber anders. Der Autositz ist so konzepiert, dass Dein Allerwertester unterhalb der Knie ist. So hast Du ein ganz anderes Hebelverhältnis (z.B. beim Bremsen). Durch das Sitzkissen hebst Du dieses Hebelverhältnis auf. Der zweite Grund ist, dass Du durch das Keilkissen höher sitzt. Dieses hat dann auch Auswirkungen auf die Kopflehne des Autositzes. Bei sehr ungünstigen Sitzverhältnissen kann dies dazuführen, dass Du schlichtweg so groß bist für die Nackenstütze - dadurch steigt das Risiko sich im Falle eines Unfalles ein Schleudertrauma und im ungünstigsten Fall sogar ein Bruch der HWS zuzuziehen ganz enorm. Allso Finger weg von Keilkissen im Auto.

    Ich hoffe Du konntest verstehen was ich meine.

    Gruß
    Birgit
     
  4. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Autositz

    Hallöchen;


    es gibt aber Autositze die entsprechend anatomisch geformt sind. Z. B. Recaro


    Gruss
     
  5. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Autokeilkissen

    Also diese Autokeilkissen, z.B. bei Westfalia, sind nicht verboten, da sie nur die Sitzposition aufrechter gestalten. Bei einigen Fahrzeugtypen muß sogar bei "kleinen Leuten" über eine Sitzveränderung nachgedacht werden.
    Grundsätzlich kann man, wenn man ganz sicher gehen will auf die Tüv-Plakette achten.
    Auch versicherungstechnisch gibt es keine Probleme, man kann bei seiner Autoversicherung nachfragen.
    Auch haben viele Fahrzeughersteller eigene Systeme im Angebot.
    Nackenstützen sind versicherungstechnisch in der Höhe nicht relevant, da bei den meisten Fahrzeugen diese für Leute ab 175 cm eh zu niedrig sind, heißt gibt keine Nachteile bei Schadensfällen.
    Meine Autositze sind eigentlich Sessel, Ledersitze und sehr groß...aber man kann sie in allen Himmelsrichtungen verstellen um die richtige Sitzposition zu erreichen.
    Die sollte so sein, daß man die Hände auf das Lenkrad legt (anfaßt) und dabei die Arme leicht gebeugt sind. Man sitzt aufrecht und hat einen guten Fußkontakt zu den Pedalen, ohne hin- und herzurutschen. Wichtig, der Gurt muß leicht gezogen über die Schulter laufen und gut am Becken anliegen. Viele sind dabei in der Höhe zu verstellen.
    Zu den Rückspiegeln sollte eine guter Blickkontakt ohne "Verrenkungen" möglich sein.
    Ja soweit also denn allzeit gute Fahrt.....
     
  6. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe jahrelang französische und japanische Autos gefahren, da sie bei geringerem Preis eine bessere Ausstattung hatten. Seit ich gehandicappt bin, fahre ich VW Polo. Der Sitz ist fest und relativ hoch, man kommt auch in schlechtem Zustand aus dem Auto und hat keine Rückenschmerzen. Der Sitz verschlechtert sich auch nicht bei mehrjährigem Gebrauch. Man braucht keine Zusatzkissen. Schlimm sitzt man in der Luxusklasse von BMW oder Mercedes, dort liegt man fast auf dem Boden, das ist eben sportlich.
    Beste Grüße von Susanne
     
  7. Emma

    Emma Guest

    Keilkissen

    Hallo Miteinander!

    Seit einiger Zeit fahre ich auch mit Keilkissen im Auto und kann endlich einigermassen gut sitzen.

    Grundsätzlich habe ich das Problem, dass das Verhältnis von Armen und Beinen nicht zu den Pedalen und Lenkrad passt.
    Die Beine zu lang und die Arme zu kurz!

    Ich werde auch weiterhin damit fahren und spare auf einen neuen Wagen!
    Wobei ich fast vermute, ich muss ihn mir selber basteln, weil ich so viele Wünsche habe:D

    Euch allen eine fröhliche und unfallfreie Fahrt
    Emma
     
  8. Matthias

    Matthias Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dreieich, Hessen
    Eine aufrechte, eben nicht "sportliche" Sitzposition wird meist besser empfunden.
    Deswegen sind die neuen Minivans ja so toll. auch das ein- bzw. aussteigen geht damit besser.
     
  9. funny

    funny Guest

    Japanische Autos sind prima

    Hallo,
    während ich früher im Polo noch ein Sizkissen brauchte ( bin recht klein ), kann ich sagen, dass die japanischen Kleinwagen optimal sind.