1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Katzenfelldecke

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von rogani123, 2. Dezember 2004.

  1. rogani123

    rogani123 Guest

    Hallo
    Eine Frage! Wer hat Erfahrung mit einer Katzenfelldecke. Ich habe Athrose im re. Knie und Bandscheibenprobleme. Die Verkäuferin hat das Blaue vom Himmel versprochen, verdient wohl gut daran. Unterdecke und Zudecke je 725 EUR. Aber schriftliche Garantie wollte sie nicht abgeben. Bin Realist und bei solchen "Angeboten" nicht so schnell.
    Grüße von rogani
     
  2. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    ich finde es nicht wirklich gut

    werden die Katzen gezüchtet, oder gefangen? was soll das bewirken ? Langsam komme ich mir hier wieder vor, wie bei denen die alles zu Geld machen was eben geht? Wo kommen sie her die Katzen? Von einem Katzenfänger?
    Na ja, ich habe die Felle lebend und warm um mich herum
    Glitzerchen, das voller Abscheu ist
     
  3. devlin

    devlin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    gehört eh in den bereich des aberglaubens. fell ist natürlich angenehm,
    aber katzenfelle bestehen in erster linie aus keratin (haarsubstanz) wie alle felle auch und nix sonst.

    irgendwelche geheimen ingredienzien werden eh von der gerbsäure vernichtet.

    die leute, die sowas verkaufen, sollte man darin einnähen und in den nächsten
    tümpel schmeissen ;)

    *devlin, auf den ersten begeisterten katzenfellanwender wartend...*
     
    #3 3. Dezember 2004
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2004
  4. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    Hallo

    und guten Morgen rogani.

    Ich denke, daß ist keine so gute Sache.
    Denn, einwickeln kann man sich in so vieles andere um sich wohl zu fühlen.
    Auch ohne Tier.
    Und dann, sind hier seeeehr viele Tierfreunde.
    Und dann, ist das für eine "Katze" ein Schweinepreis.

    Will gut überlegt sein, denke ich.

    Viele Grüße von schirmchen
     
  5. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Rogani

    Hallo Rogani,

    früher sollte so wohl "Rheuma" behandelt werden, in der heutigen Zeit finde ich es nicht nur überholt, sondern auch nicht mehr ok.

    Den Katzen wird in der Tat das Fell über die Ohren gezogen :(

    Ich habe auch zwei Katzenfelle, mit körperlichem Inhalt und Seelen ;) Sie tun mir gut, aber behandeln nicht meine rheumatische Erkrankung *lächel*

    Es gibt sicher bessere und wirksamere Möglichkeiten bei der Behandlung von Arthrose.

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  6. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Mittelalter

    Hallo,

    ich bin Besitzerin von Katzen seit 1971, im Mittelwert immer 6 Katzen im Haus. Ich habe chronische Polyarthritis - wunderlich, oder ????????? :)

    Denen, die das verkaufen und anbieten, sollte man das Fell über die Ohren ziehen. Der, der das glaubt und abkauft, na ja - da helfen oft gute Therapeuten.

    In diesem Sinne,

    Pumpkin
     
  7. Bodo

    Bodo (Mittel)alter Hund

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Augsburg
    Verschafft ein Katzenfell im Kreuz etwa Linderung, fragt LKH Klagenfurt? Ob Katzenfell, Kaninchenwolle, asiatische Heizkissen oder dicke Unterwäsche: Wärme tut nur dann gut, wenn keine akute Gelenkentzündung vorliegt.

    Aberglauben Katzenfell oder die Rheuma-Lüge
    Eine Mitarbeiterin der DEUTSCHEN RHEUMA LIGA in der Sendung Panorama:
    “Bei Rheuma u. ä. Beschwerden hilft trockene Wärme. Decken aus Katzenfell entwickeln aber feuchte Wärme, Wolldecken wären das einzig hilfreiche, wenn es darum geht, welche Decke die richtige bei Rheuma ist.“

    Diese Aussage widerlegt das Märchen
    "Katzenfelle helfen gegen Rheuma"

    ....und da hammers doch bestätigt! dicke Unterwäsche aus Angoraschur tuts auch!
     
  8. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    nie im leben....

    würde ich so etwas tun! selbst wenn definitiv bewiesen wäre, dass eine
    katzenfell-decke hilft nicht! mir wird ganz übel bei dem gedanken, dass dafür
    ein armes tier sein leben lassen musste. mein hase guckt mich ganz lieb
    und zutraulich an, kaninchenfell-jacke? hasenbraten? nicht bei mir.
    es gibt so viele und bessere dinge, die uns das leben erleichtern, aus der
    zeit in der auf derartiges (decke u.ä.) zurückgegriffenwurde, sind wir
    raus, dachte ich eigentlich.

    gruss
    marie:(
     
  9. devlin

    devlin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    naja, ist immer noch ein unterschied, ob ein tier sein leben sinnlos oder mit gutem grund verliert, aber darüber scheiden sich die geister.

    mir gehen da schon eher die abzocke / geldschneidereien mit allen möglichen
    sinnlosen mitteln und sachen gegen den strich, vor allem, wenn vorgeblich kranke sich hier über ach so tolle sachen ausschreiben und nie vergessen, auch gleich ne bezugsquelle zu nennen ... sehr durchsichtig, das.
    ---------------------------------
    witzig am rande:

    bei einem kulturtreffen hier in lüchow-dannenberg war ein echter schamane
    aus sibirien mit von der partie , und berichtete mir nebenbei von rheumabehandlungen dort.... war irgendwas mit salben aus giftpilzen, pflanzen, schlangensekreten und geisterseancen, angeblich wurde das so schon recht erfolgreich behandelt.

    ich habe es dem manne zum schluss geglaubt, bei aller skepsis. aber so krank bin ich noch nicht, dass ich seiner einladung folge geleistet hätte... obwohl der keinerlei finanzielle interessen hat.

    die mittelchen, die die da zusammenbrauen, würden hier allerdings
    keine bürokratische schwelle schaffen. er berichtete, dass die patienten 3-4 tage durchschlafen, nur zum trinken geweckt werden und danach sehr lange schmerzfrei sind.
     
  10. Katharina

    Katharina Engelchen oder Teufelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Moin,

    also wenn ich sowas lese, schwillt mir ehrlich gesagt der Kamm. Das ist doch wirklich Schmarrn, der ins letzte Jahrhundert gehört. :mad:
    Klar helfen Katzenfelle..aber nur, wenn sie den Katzen noch anhaften. :)
    Will sagen: ich hab 3 von den Fellnasen hier zu Hause und sie helfen mir wunderbar, mich mit meiner Krankheit zu arangieren. Sie geben sooo viel und verlangen doch wenig.
    Versuchs mal mit ner lebenden Katze, das bringts dann auch.
    Schönes WE wünscht
    Katharina :cool:
     
  11. rogani123

    rogani123 Guest

    Katzenfelldecke...............

    Hallo
    Da habe ich aber eine Lawine losgetreten, das war nicht meine Absicht. Wir habe selbst einen "Stubentiger" und auch einen Schäferhund. Beide würde ich auch nie für eine Decke abgeben.
    Mir ginge es eigentlich nur um Erfahrungen und wissenschaftliche Erkenntnisse und da bin ich auch der Ansicht, daß es bessere Methoden und Anwendungen gibt.
    Vielen Dank Rogani
     
  12. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    lebend sind sie effektiever

    hi guten abend, ich habe Polyarthr. ,Coxarthr. und ggf. auch ne CP,sowie Fibro und son mist.
    Mein toter Kater hat sich bei mir auf die Glieder geschwungen,wo es bei mir gezwackt hat und mir tat es sau gut.Damals hatte ich noch keine Rheuma,jedenfalls nicht wissendlich.Und dann hab ich vor Jahre eine neue (alte katze) bekommen,die händelt es genauso, ich lege mich hin und sie sucht sich die stellen an meinem Körper wo es mir weh tut.Und es kann auch geschehne, das ich dann eine Pfote ganz sachte auf dem Kopf liegen habe. Das ist einfach so.Für mich ist sie total hilfreich,unter anderem auch für die Psyche.Die Tiere haben ihren Instinkt, den wir menschen leider teilweise (ich glaube sehr viele)verloren haben.
    Und bekanntlich suchen Katzen Störfelder. Da legen die sich gerne hin.
    Also weg von so einem unseriösen Zeug.Für solch einen Sauerei werden die Stubentieger gefangen und getötet.
    Gruß Anbar
     
  13. IchBins

    IchBins Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2003
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MV
    Katzen und Kühe

    Hallo,
    ich muß mich zwar den anderen anschließen, was das töten von Katzen betrifft, vor allem wenn es solch einen Aberglauben betrifft. Ich wundere mich aber immer wieder, das diese Art der Empörung nur in Bezug auf Katzen aufkommt, aber Kühe können einen wohl nicht so schön auf dem Schoß springen (zumindest dürfte dies nicht sehr angenehm sein).
    Gruß,
    Thomas

     
  14. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Ichbins

    Hallo Thomas,

    ich bin nicht empört, ich bin entsetzt, daß es immer noch Verkäufer gibt, die Katzenfelle als "Rheumatherapie" anbieten und es Menschen gibt, die sie kaufen.
    Aber ich kann auch verstehen, daß kranke Menschen nach vermeintlichen Strohhalmen greifen.

    Nein, ich beschränke mein Engagement nicht auf Katzen, sondern ernähre mich seit Jahren vegetarisch, kaufe weder Ledertaschen noch Lederjacken, noch Daunendecken und Kosmetik nur ohne Tierversuche.

    Viele Grüße
    Sabinerin