1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kasse gegen Privat

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Fallingstar, 1. September 2009.

  1. Fallingstar

    Fallingstar Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden-Württemberg
  2. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Es wird doch immer betont, dass jeder Patient die "medizinisch nötige" Behandlung bekommt, von der bestmöglichen ist doch für Kassenpatienten keine Rede.:sniff:
    Da fängt doch die 2 Klassen-Medizin schon an :mad:

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  3. ursl53

    ursl53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2008
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    War sehr interessant, vor allen Dingen nicht wie sonst manchmal maßlos überdreht.

    Wichtig war vor allem die Aussage, daß der informierte Patient, der auch zu kämpfen bereit ist (z.B. Widerspruch) viel eher eine gute, weitgehende Behandlung bekommt.

    Ich hatte keinesfalls aus diesem Beitrag den Eindruck, daß der Kassenpatienten nicht die medizinisch nötige Behandlung bekommt. Allerdings ist es unbestritten, daß es sehr viel schwieriger ist und vieles dann auch selbst bezahlt werden muß, weil die GKV die Kosten nicht übernehmen will.

    Ursula
     
  4. Mela

    Mela Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Ihr,

    ich habe den Beitrag auch gestern im TV verfolgt. Von der 2-Klassenmedizin ist ja schon lange die Rede und trotzdem streiten viele ab was ohnehin jeder weiss.
    Privatpatienten werden halt bevorzugt behandelt. Bekommen bessere Therapien, kriegen schneller einen Facharzttermin etc...etc.....
    Ich habe selbst lange genug im Gesundheitswesen gearbeitet um zu wissen welche Unterschiede gemacht werden.

    Es gab vor ca. 2 Jahren auch mal einen Versuch (weiss aber nicht mehr welcher TV Sender das gemacht hat). Dort waren 2 Frauen die 1. war Privatpatientin die 2. gesetzlich versichert.
    Beide Frauen sind zu denselben Arztpraxen gegangen um einen Termin zu vereinbaren.

    Bei allen Ärzten, waren so 3-4 ingsesamt, hat die Privatpatientin schneller einen Termin bekommen.
    Die Kassenpatientin sollte dagegen Wochen bzw. Monate auf einen kardiologischen Termin warten obwohl sie angegeben hatte schlimme Herzprobleme zu haben. :eek:

    Ich denke es muss da was passieren denn bei der aktuellen Wirtschaftslage wird es wohl bald auch immer weniger Leute geben die sich eine private KV leisten können.

    Mela
     
  5. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz

    [FONT=Arial, sans-serif]Das habe ich mir gedacht, dass nach diesem Bericht im TV, diese Debatte wieder los getreten wird.

    [FONT=Arial, sans-serif]Ich bin Privatpatient. Wir haben ein ganz normales Einkommen. Vielmehr, wir sind Rentner.[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]Leider habe ich Rheuma, Bluthochdruck, Diabetes, Regles Legs Syndrom, Neuropathie. [/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]Ich bekomme Humira. 6 Spritzen 5256,94 € Diesen Betrag müssen wir vorlegen. Dann kommen noch im Monat für ca 800,00 € andere Medikamente dazu.[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]Ich habe vor zwei Monaten ein künstliches Knie bekommen. Die Krankenhauskosten werden direkt mit der Kasse abgerechnet.[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]Aber die Arztkosten, werden mal wieder vorgelegt.[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]Leider hatte mein Mann vor 4 Wochen einen Herzinfarkt. Wie schon bei mir Krankenhaus keine Auslagen. Aber die Arztkosten durften wir wieder vorlegen.[/FONT]
    [FONT=Arial, sans-serif]So, und nun frage ich euch. Wer von euch will das.[/FONT]


    [/FONT]
     
  6. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Poldi,

    es geht doch nicht darum eine Debatte loszutreten sondern um die Ungerechtigkeiten im Gesundheitssystem.

    Es gibt z.B. im Essener-Klinikum einen neuen, ganz tollen Tomographen, der Herzinfakte und Hirnschäden fast im Vorfeld findet. Nutzen dürfen den aber nur Privatversicherte und Leute mit einer dicken Brieftasche. Bist Du ges. versichert kannst Du nur hoffen, an einen guten Diagnostiker zu kommen. Das finde ich nicht in Ordnung, denn mein ggf. Hirnschaden sollte auch so früh erkannt werden, dass er behandelbar ist.

    Das Du solch hohe Summen vorstrecken musst ist natürlich nicht schön.
    Mein Schwiegervater war auch privat und hat die Rechnungen der Ärzte erst dann bezahlt, wenn das Geld von der KK überwiesen war. Seine Ärzte haben das alle akzeptiert, sie wussten ja, das Geld kommt, wenn auch etwas später. Vielleicht kannst du das auch so aushandeln.

    Ich wünsche Dir und auch Deinem Mann alles Gute.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  7. Markus-OBK

    Markus-OBK die Ruhe selbst

    Registriert seit:
    6. Januar 2009
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Area 51
    Nun frage ich Dich, warum willst Du das?
    Wenn das doch alles so scheiße ist die Frage doch berechtigt.
    Anderen das meckern zu unterstellen und sich dann in die Opferrolle zu schlüpfen halte ich doch für ziemlich unangebracht, denn Du bist ja sicherlich nicht ohne Grund Privatpatient.

    Just my 2 cents ;)
     
  8. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Nein, ich bin nicht ohne Grund Privatpatient. Mein Mann war im öffentlichen Dienst und da gibt es keine andere Möglichkeit.
     
  9. moknika01

    moknika01 die leseratte

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo ihr, das ist doch alle jahre wieder das thema, privat gegen gkv,
    aber mal ehrlich leute das ist doch nicht erst seit gestern.
    es wurden schon immer unterschiede gemacht, war schon vor 30 jahren privat, da war es nicht anders als jetzt, hast auch damals schneller einen termin bekommen als gkv, auch andere medis,
    mal ganz ehrlich zahlst ja auch etwas mehr an beiträgen, die meisten jedenfalls, dann gibt es noch die beamten und andere bedientstete des staates, die ganz normale einkommen haben und sich auf grund ihres jobs privat versichern müssen,
    die grundversicherung ist den gvk gleich zustellen, wenn du wirklich mehr haben willst sind aufbaustuffen nötig, und jede stufe zahlst du extra, geht ganz schön ins geld,
    wir zahlen die ärzte erst wenn das geld da ist wie sollte das sonst gehen, mit der apo haben wir auch ein abkommen, die medis werden gezahlt wenn das geld da ist, mal eben über 5000 euro alle 6 wochen geht garnicht,
    alles hat seine vor und auch nachteile,
    sicher bin ich froh das ich privat bin wäre gelogen . wenn ich anderes sagen würde, kriege eben meine sachen mit weniger problemen,
    aber bei bestimmten sachen dürfte es nicht sein das jemand so lange auf einen termin warten muß
     
  10. Carolin W

    Carolin W Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Community,

    entschuldigt, dass ich hier so "hereinplatze". Meine Mutter hat am Montag diese Sendung gesehen und darin wurde ein Rheuma-Medikament genannt, welches mit Bio... anfangen sollte.

    Da ich mich ein wenig mit dem Internet auskenne, bat sie mich, danach zu suchen. Leider erfolglos.
    Könnt ihr mir zufällig helfen, auch wenn die Angaben etwas dürftig sind ;)

    LG,

    Carolin


    P.S. Tolles Board, werde ich meiner Mutter mal empfehlen :top:
     
  11. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Caroline,

    Fallingstar hat im ersten Beitrag die passende Adresse zu der Sendung eingegeben, vielleicht wirst Du da fündig.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  12. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu caro!!!

    vielleicht haben die da ja auch von biologicals gesprochen! das ist sozusagen ein oberbegriff von einigen rheumamitteln! (jetzt mal ganz knapp beschrieben!)

    lg. puffi
     
  13. Carolin W

    Carolin W Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Leider nicht. Auf der Seite von der ARD habe ich mich schon informiert und nichts passendes gefunden. Auch in der Mediothek ist die Sendung nicht enthalten.

    Aber trotzdem vielen Dank! :)

    Hmm - das könnte wirklich sein. Im Lexikon habe ich dieses gefunden, inkl. Link zu der ausführlichen Erklärung: Gebräuchlicher Begriff für Substanzen aus der Gruppe der biologischen Medikamente.

    Auch dir: Vielen Dank :top:
     
  14. Reili

    Reili Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Biologicals

    ja genau, Puffelhexe hat richtig vermutet. Ich habe den Beitrag gesehen, und die hatten kein spezielles Medikament genannt, sondern über Biologicals allgemein gesprochen.

    Viele Grüße Reili
     
  15. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    Mein Freund ist in einer PKV, ich in der GKV und ich fühle mich nicht schlechter behandelt.
    Im Gegenteil, oft ist es so, dass Privatpatienten nicht besser, sondern mehr behandelt werden.
    Bei ihm sind schon Dinge passiert, die dürfen nicht passieren, aber der Arzt war mehr mit verkaufen seiner Produkte und Anwendungen beschäftigt und die auffälligen Blutwerte interessierten ihn nicht die Bohne.

    Ich kann mich nicht beklagen, ich bekomme eine gute medizinische Behandlung. Liegt wohl meist am Arzt. Ich muss auch nie auf Termine warten.

    Was mich im Gesundheitswesen stört, die Leute die die Drecksarbeit machen, bekommen ja fast nix mehr dafür und müssen immer mehr arbeiten und das ist unabhängig davon, ob sie einen Privatversichterten betreuen oder einen Kassenpatienten.